B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
BSM feiert 15 Jahre erfolgreiches Standortmarketing in Vierländerregion Bodensee
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM)

BSM feiert 15 Jahre erfolgreiches Standortmarketing in Vierländerregion Bodensee

 Die Gesellschafter der Bodensee Standort Marketing GmbH. Foto: BSM

Die Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM) feierte Ende Juli ihr Jubiläum. Neben einem Rückblick auf 15 Jahre erfolgreiches Standortmarketing am Bodensee gab es auch Hinweise darauf, was der BSM als nächstes plant.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die grenzüberschreitende Wirtschaftsförderung Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM) feierte Ende Juli ihr 15-jähriges Bestehen. Die Feier fand im Anschluss an die jährliche Gesellschafterversammlung statt. Highlight des Tages war die Überreichung der BSM Bodensee-Awards an den Konstanzer Landrat Frank Hämmerle. Auch die Gesellschafter und damit langjährigen Unterstützer des quattronationalen Unternehmens wurden für ihr Engagement gewürdigt.

Fachkräftesicherung und Markenentwicklung im Fokus des BSM

Die Gründung der BSM fand auf Bestreben des Konstanzer Landrat Frank Hämmerle statt. Hämmerle leitete damit die Umsetzung der Vision einer gemeinsamen Vermarktung und Positionierung aller Teilregionen und Länder der internationalen Bodenseeregion ein. Ziel des BSM ist es, den Wirtschaftsstandort Bodensee regional, national und international zu vermarkten. Seit dem Bestehen entwickelte das Team eine Vielzahl neuer Projekte und Dienstleistungen. Hierzu zählen internationale Messeauftritte, verschiedene Investorenanlässe und Veranstaltungsformate. In den vergangenen Jahren rückte vor allem das Thema Fachkräftesicherung und die für den internationalen Bodenseeraum entwickelte Regionenmarke „Vierländerregion Bodensee“ immer mehr in den Fokus.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

15 Jahre BSM: Der „Meilenstein des Bestehens“ wurde gemeinsam gefeiert

„Wir wollten diesen Meilenstein unseres Bestehens und die damit verbundene langjährige erfolgreiche Arbeit mit unseren Unterstützern feiern und Ihnen danken. Seit Gründung der BSM im Jahre 2000 hat sich die BSM stetig weiterentwickelt und immer neue Ansätze verfolgt. Ich bin stolz auf das, was wir mit unserem Team bisher alles erreicht haben und freue mich auf weitere Erfolgsgeschichten in der Vierländerregion Bodensee“, resümierte Thorsten Leupold, Geschäftsführer der BSM.

Das plant der BSM für die Zukunft

Das Unternehmen BSM arbeitet nicht nur quattronational, sondern präsentiert die Vierländerregion Bodensee auch in seiner Gesellschaftsstruktur. Die Gesellschafter des BSM sind Städte und Gemeinden, Wirtschaftskammern, Geldinstitute sowie Wirtschaftsförderungsgesellschaften. Sie stammen aus Deutschland, Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz. In der weiteren Entwicklung soll die Internationalsierung forciert werden. Hierzu will man weitere Gesellschafter aus der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein sowie Österreich gewinnen.

Artikel zum gleichen Thema