B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Beschäftigung älterer Arbeitnehmer gestiegen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Informationszentrale der bayerischen Wirtschaft e.V.

Beschäftigung älterer Arbeitnehmer gestiegen

Die Beschäftigung älterer Mitarbeiter ist in Schwaben im vergangenen Jahr steil nach oben gegangen. 85 Prozent des Beschäftigungs-Zuwachses gegenüber 2009 entfielen auf die Altersgruppe der 50- bis 65-Jährigen. Dies teilte die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft auf der Grundlage von Daten des Statistischen Landesamts mit.

Insgesamt waren in Schwaben 2009 rund 632.500 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 2010 stieg diese Zahl auf 642.200 Menschen an. Die Beschäftigung Älterer ist im selben Zeitraum überproportional um 5,5 Prozent gestiegen. Während 2009 noch 149.500 Personen im Alter zwischen 50 und 65 Jahren einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgingen, erhöhte sich diese Zahl im Laufe eines Jahres auf 157.800. Rund 85 Prozent des gesamten Beschäftigungs-Zuwachses entfallen damit auf Mitarbeiter in der Altersgruppe zwischen 50 und 65 Jahren. 

„Die bayerische Wirtschaft muss alle Potenziale ausschöpfen“

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt betonte den unschätzbaren Wert älterer Arbeitnehmer für den Arbeitsmarkt. „2030 wird jeder dritte Einwohner in Bayern älter als 60 Jahre sein. Gleichzeitig steuern wir auf einen massiven Fachkräfte-Mangel zu. Laut unserer Studie ‚Arbeitslandschaft 2030’ werden schon 2015 in Bayern 520.000 Fachkräfte fehlen. Wir müssen deshalb alle Potenziale ausschöpfen. Hier spielen die Älteren eine wichtige Rolle.“  

Profundes Wissen und große Erfahrung
Brossardt sieht bei der Beschäftigung älterer Mitarbeiter einen Mentalitäts-Wandel in den Unternehmen: „Ältere Mitarbeiter haben in der Regel profundes Wissen und große Erfahrung. Daher setzen Unternehmen seit einiger Zeit verstärkt auf Ältere und betreiben eine demografie-feste Personalpolitik. Hierzu gehört, dass die Betriebe ihre Mitarbeiter stetig weiterbilden, im Rahmen eines betrieblichen Gesundheits-Managements, Gesundheits-Schutz und Prävention am Arbeitsplatz fördern und in altersgemischten Teams die Stärken jüngerer und älterer Mitarbeiter optimal miteinander verknüpfen. Insofern verwundert es nicht, dass ältere Mitarbeiter ab 50 Jahren inzwischen einen Anteil von 24,5 Prozent an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Schwaben haben – Tendenz weiter steigend!“

Weitere Informationen unter www.ibw-bayern.de

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema