Neue Mobilitätskonzepte

Autonomes Fahren: ZF präsentiert Robo-Taxi in Las Vegas

ZF demonstriert autonome Fahrzeuge. Foto: ZF
Der Technologiekonzern präsentiert 2019 in Las Vegas Fahrzeuge, die sehen, denken und handeln können. Eine neue Mobilitätsform und ein neues Dienstleistungsangebot für Unternehmen.

Die Hightech-Leistungsshow CES (Consumer Electronics Show) findet vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas statt. Sie zählt zu den weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungs-Elektronik. Unternehmen aus über 155 Ländern zeigen ihr Können, darunter ZF aus Friedrichshafen. Der Technologiekonzern vom Bodensee präsentiert 2019 ein lenkrad- und pedalloses Robo-Taxi.

Fahrzeug analysiert Umgebung

Neue urbane Mobilitätsangebote gehören zu den größten Treiber des autonomen Fahrens. Dazu zählt insbesondere autonomes Ride-Hailing, also die geteilte Nutzung von Fahrten in Robo-Taxis oder Robo-Shuttles. Umfeldsensoren wie Radar-, Kamera- und LiDAR-Systeme sowie mechatronische Aktuatoren und Sicherheitssysteme verleihen dem Fahrzeug die Fähigkeit, seine Umgebung präzise wahrzunehmen. Zentralrechner inklusive Software und Algorithmen verarbeiten die Daten und leiten entsprechende Handlungsbefehle ab. Deren Umsetzung übernehmen vernetzte Systeme.

Praxis-Demonstration in den USA

Mit dem Robo-Taxi zeigt ZF auf der CES in Las Vegas, wie das in der Praxis aussieht: Wird das Demofahrzeug über ein mobiles Endgerät bestellt, fährt es autonom vor. Anschließend chauffiert es seine Fahrgäste an deren gewünschte Ziele.

„Der zunehmende Personen- und Gütertransport in Ballungszentren verlangt nach Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung. Mit unserer umfangreichen Systemkompetenz ermöglichen und prägen wir diese ‚Next Generation Mobility‘“, sagt Torsten Gollewski, Leiter Vorentwicklung bei ZF und Geschäftsführer der Zukunft Ventures GmbH. Das Unternehmen wolle nicht nur für klassische Automobilhersteller attraktiv sein, sondern insbesondere auch „für neue Unternehmen, die auf den Mobilitätsmarkt drängen“.

Freie Platzwahl

Mit der zunehmenden Automatisierung sind auch neue Konzepte für Sitzpositionen in vollautomatisierten Fahrzeugen Tema. Das demonstriert das „Trendsetting Cockpit“ von ZF und Faurecia, welches im Demofahrzeug auf der CES verbaut ist. Es kommt ganz ohne Lenkrad und Pedale aus, informiert mit drei Bildschirmen und lässt die freie Seitenwahl des Arbeits-beziehungsweise Sitzplatzes.

ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Er ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in fast 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat ZF einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neue Mobilitätskonzepte

Autonomes Fahren: ZF präsentiert Robo-Taxi in Las Vegas

ZF demonstriert autonome Fahrzeuge. Foto: ZF
Der Technologiekonzern präsentiert 2019 in Las Vegas Fahrzeuge, die sehen, denken und handeln können. Eine neue Mobilitätsform und ein neues Dienstleistungsangebot für Unternehmen.

Die Hightech-Leistungsshow CES (Consumer Electronics Show) findet vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas statt. Sie zählt zu den weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungs-Elektronik. Unternehmen aus über 155 Ländern zeigen ihr Können, darunter ZF aus Friedrichshafen. Der Technologiekonzern vom Bodensee präsentiert 2019 ein lenkrad- und pedalloses Robo-Taxi.

Fahrzeug analysiert Umgebung

Neue urbane Mobilitätsangebote gehören zu den größten Treiber des autonomen Fahrens. Dazu zählt insbesondere autonomes Ride-Hailing, also die geteilte Nutzung von Fahrten in Robo-Taxis oder Robo-Shuttles. Umfeldsensoren wie Radar-, Kamera- und LiDAR-Systeme sowie mechatronische Aktuatoren und Sicherheitssysteme verleihen dem Fahrzeug die Fähigkeit, seine Umgebung präzise wahrzunehmen. Zentralrechner inklusive Software und Algorithmen verarbeiten die Daten und leiten entsprechende Handlungsbefehle ab. Deren Umsetzung übernehmen vernetzte Systeme.

Praxis-Demonstration in den USA

Mit dem Robo-Taxi zeigt ZF auf der CES in Las Vegas, wie das in der Praxis aussieht: Wird das Demofahrzeug über ein mobiles Endgerät bestellt, fährt es autonom vor. Anschließend chauffiert es seine Fahrgäste an deren gewünschte Ziele.

„Der zunehmende Personen- und Gütertransport in Ballungszentren verlangt nach Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung. Mit unserer umfangreichen Systemkompetenz ermöglichen und prägen wir diese ‚Next Generation Mobility‘“, sagt Torsten Gollewski, Leiter Vorentwicklung bei ZF und Geschäftsführer der Zukunft Ventures GmbH. Das Unternehmen wolle nicht nur für klassische Automobilhersteller attraktiv sein, sondern insbesondere auch „für neue Unternehmen, die auf den Mobilitätsmarkt drängen“.

Freie Platzwahl

Mit der zunehmenden Automatisierung sind auch neue Konzepte für Sitzpositionen in vollautomatisierten Fahrzeugen Tema. Das demonstriert das „Trendsetting Cockpit“ von ZF und Faurecia, welches im Demofahrzeug auf der CES verbaut ist. Es kommt ganz ohne Lenkrad und Pedale aus, informiert mit drei Bildschirmen und lässt die freie Seitenwahl des Arbeits-beziehungsweise Sitzplatzes.

ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Er ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in fast 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat ZF einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben