Netzwerk

Talente für die Region expandiert ins Allgäu

In Augsburg ist das Konzept unter der Federführung von Christian Gebler bereits erfolgreich etabliert und schafft ein Netzwerk für Unternehmen und Absolventen. Mit Simon Schnetzer startet jetzt ein zweites Netzwerk im Allgäu. Aber das ist noch nicht alles.

Das Allgäu ist eine aufstrebende Region. Das wissen auch Christian Gebler und Simon Schnetzer. Gebler ist in Augsburg mit seinem Netzwerk Talente für die Region schon fest etabliert und bringt erfolgreich junge Hochschulabsolventen mit Unternehmen aus der Region zusammen. Dieses Konzept soll nun ausgeweitet werden.  

Gründung auf dem Grünten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auf dem Grünten legten Christian Gebler und Simon Schnetzer den Grundstein für das neue Netzwerk im Allgäu. Denn hier wurde nun die Unterschrift zur neuen Netzwerk-Partnerschaft gesetzt – ein gelungener Auftakt für Christian Gebler: „Das Allgäu ist eine Region voller Potentiale. Und Simon Schnetzer eine herausragender Kenner der Region und ein Experte in Sachen Netzwerken.“ Dass Simon Schnetzer den Standort Kempten mit einem Radius von etwa 50 Kilometern aufbaut – dabei sind also auch die wachstumsstarken Regionen um Memmingen oder Kaufbeuren – , ist dabei kein Zufall. Denn der erste Kontakt zwischen Gebler und Schnetzer entstand aus einer Empfehlung aus dem Netzwerk von Talente für die Region.  Schnetzer  ist studierter Volkswirt und hat nach beruflichen Stationen in Nairobi und Berlin sowie für die Vereinten Nationen in Genf und London im Allgäu die Studie „Junge Deutsche“ gegründet. Seit 2010 erforscht er in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Einfluss von Digitalisierung auf die Lebens- und Arbeitswelt. Seit 2012 baut Simon Schnetzer als Heimkehrer im Allgäu mit Partnern wie der Allgäu GmbH, Hochschule Kempten oder Allgäu Digital die Gründerszene auf und betreibt seit 2014 die Gründervilla - ein Coworking-Space und Innovationsnetzwerk, um Menschen mit Ideen eine Heimat und Bühne zu geben. Die Leitung der Region Allgäu des Netzwerks Talente für die Region startet er ab sofort.

Weitere Expansionen geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit der Gründung des neuen Netzwerks für die Region Allgäu soll allerdings noch nicht die Endstation des Projekts erreicht sein. Christian Gebler möchte gemeinsam mit seinen Mitgründern aus Augsburg, Tobias Altmayr und Pierre Laritz, noch weitere Regionen für das Netzwerk erschließen. In Deutschland sollen die Regionen um München, Ulm oder Nürnberg erschlossen werden. Doch Gebler blickt auch über die Grenzen hinaus: „Auch unsere Nachbarn sollen von einem Talente für die Region Netzwerk profitieren. Wir möchten uns deshalb auch in den Regionen um Innsbruck oder Zürich etablieren.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Netzwerk

Talente für die Region expandiert ins Allgäu

In Augsburg ist das Konzept unter der Federführung von Christian Gebler bereits erfolgreich etabliert und schafft ein Netzwerk für Unternehmen und Absolventen. Mit Simon Schnetzer startet jetzt ein zweites Netzwerk im Allgäu. Aber das ist noch nicht alles.

Das Allgäu ist eine aufstrebende Region. Das wissen auch Christian Gebler und Simon Schnetzer. Gebler ist in Augsburg mit seinem Netzwerk Talente für die Region schon fest etabliert und bringt erfolgreich junge Hochschulabsolventen mit Unternehmen aus der Region zusammen. Dieses Konzept soll nun ausgeweitet werden.  

Gründung auf dem Grünten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auf dem Grünten legten Christian Gebler und Simon Schnetzer den Grundstein für das neue Netzwerk im Allgäu. Denn hier wurde nun die Unterschrift zur neuen Netzwerk-Partnerschaft gesetzt – ein gelungener Auftakt für Christian Gebler: „Das Allgäu ist eine Region voller Potentiale. Und Simon Schnetzer eine herausragender Kenner der Region und ein Experte in Sachen Netzwerken.“ Dass Simon Schnetzer den Standort Kempten mit einem Radius von etwa 50 Kilometern aufbaut – dabei sind also auch die wachstumsstarken Regionen um Memmingen oder Kaufbeuren – , ist dabei kein Zufall. Denn der erste Kontakt zwischen Gebler und Schnetzer entstand aus einer Empfehlung aus dem Netzwerk von Talente für die Region.  Schnetzer  ist studierter Volkswirt und hat nach beruflichen Stationen in Nairobi und Berlin sowie für die Vereinten Nationen in Genf und London im Allgäu die Studie „Junge Deutsche“ gegründet. Seit 2010 erforscht er in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Einfluss von Digitalisierung auf die Lebens- und Arbeitswelt. Seit 2012 baut Simon Schnetzer als Heimkehrer im Allgäu mit Partnern wie der Allgäu GmbH, Hochschule Kempten oder Allgäu Digital die Gründerszene auf und betreibt seit 2014 die Gründervilla - ein Coworking-Space und Innovationsnetzwerk, um Menschen mit Ideen eine Heimat und Bühne zu geben. Die Leitung der Region Allgäu des Netzwerks Talente für die Region startet er ab sofort.

Weitere Expansionen geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit der Gründung des neuen Netzwerks für die Region Allgäu soll allerdings noch nicht die Endstation des Projekts erreicht sein. Christian Gebler möchte gemeinsam mit seinen Mitgründern aus Augsburg, Tobias Altmayr und Pierre Laritz, noch weitere Regionen für das Netzwerk erschließen. In Deutschland sollen die Regionen um München, Ulm oder Nürnberg erschlossen werden. Doch Gebler blickt auch über die Grenzen hinaus: „Auch unsere Nachbarn sollen von einem Talente für die Region Netzwerk profitieren. Wir möchten uns deshalb auch in den Regionen um Innsbruck oder Zürich etablieren.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben