Wintersport

Startschuss für Skisaison 2018/19 in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Skitag am Nebelhorn. Foto: Oberstdorf / Kleinwalsertal Bergbahnen |Christian Seitz
Am Freitag startet der Skibetrieb in Oberstdorf/Kleinwalsertal. Los geht es an Fellhorn, Kanzelwand, Ifen und Nebelhorn.

Ab 14. Dezember können in gleich vier Skiräumen der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN Wintersportler in die Saison starten. An diesem Wochenende beginnt dort der tägliche Winterbetrieb. Es öffnen die Skiräume Fellhorn, Kanzelwand und Ifen. Einen Tag später, am 15. Dezember, geht es dann auch am Nebelhorn los.

Nächste Woche starten am Freitag, 21. Dezember, die Skiräume Walmendingerhorn und Heuberg in die Skisaison. Das Söllereck folgt am Samstag, 22. Dezember. Das Pistenangebot und die Tageskartenpreise werden der Witterung gemäß angepasst.

Saisonstart verzögerte sich

Fellhorn und Kanzelwand wollten ursprünglich schon einen Tag nach Nikolaus mit dem Betrieb starten. Doch die Eröffnung musste verschoben werden. „Qualität und Sicherheit gehen vor“, erklärte Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG und Geschäftsführer der Fellhornbahn GmbH. Zu wenig Schnee und eine daraus zu dünne Schneedecke, trotz Beschneiung, ermöglichten noch keinen Skibetrieb Anfang Dezember. Auch der geplante Start am Nebelhorn musste deshalb verschoben werden.

Über die Skiregion Oberstdorf Kleinwalsertal

Die Zweiländer-Skiregion Oberstdorf Kleinwalsertal umfasst über 130 Pistenkilometer alpine Abfahrtsstrecke. Wintersportlern stehen insgesamt 48 Bahnen und Lifte zur Verfügung. Diese richten sich an Familien, bieten schwarze Pisten für Profis sowie Tiefschneehänge. Am 23. Dezember 2017 eröffnete am Ifen die neuen 10er-Kabinenbahnen. Über 40 Millionen Euro wurden in das Projekt investiert. Die Weichen für ein verbessertes Winterangebot wurden bereits 2016 gestellt: Vor zwei Jahren wurde die Olympiabahn neu errichtet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wintersport

Startschuss für Skisaison 2018/19 in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Skitag am Nebelhorn. Foto: Oberstdorf / Kleinwalsertal Bergbahnen |Christian Seitz
Am Freitag startet der Skibetrieb in Oberstdorf/Kleinwalsertal. Los geht es an Fellhorn, Kanzelwand, Ifen und Nebelhorn.

Ab 14. Dezember können in gleich vier Skiräumen der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN Wintersportler in die Saison starten. An diesem Wochenende beginnt dort der tägliche Winterbetrieb. Es öffnen die Skiräume Fellhorn, Kanzelwand und Ifen. Einen Tag später, am 15. Dezember, geht es dann auch am Nebelhorn los.

Nächste Woche starten am Freitag, 21. Dezember, die Skiräume Walmendingerhorn und Heuberg in die Skisaison. Das Söllereck folgt am Samstag, 22. Dezember. Das Pistenangebot und die Tageskartenpreise werden der Witterung gemäß angepasst.

Saisonstart verzögerte sich

Fellhorn und Kanzelwand wollten ursprünglich schon einen Tag nach Nikolaus mit dem Betrieb starten. Doch die Eröffnung musste verschoben werden. „Qualität und Sicherheit gehen vor“, erklärte Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG und Geschäftsführer der Fellhornbahn GmbH. Zu wenig Schnee und eine daraus zu dünne Schneedecke, trotz Beschneiung, ermöglichten noch keinen Skibetrieb Anfang Dezember. Auch der geplante Start am Nebelhorn musste deshalb verschoben werden.

Über die Skiregion Oberstdorf Kleinwalsertal

Die Zweiländer-Skiregion Oberstdorf Kleinwalsertal umfasst über 130 Pistenkilometer alpine Abfahrtsstrecke. Wintersportlern stehen insgesamt 48 Bahnen und Lifte zur Verfügung. Diese richten sich an Familien, bieten schwarze Pisten für Profis sowie Tiefschneehänge. Am 23. Dezember 2017 eröffnete am Ifen die neuen 10er-Kabinenbahnen. Über 40 Millionen Euro wurden in das Projekt investiert. Die Weichen für ein verbessertes Winterangebot wurden bereits 2016 gestellt: Vor zwei Jahren wurde die Olympiabahn neu errichtet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben