Spenden

Präg spendet 10.000 Euro an den Allgäuer Hilfsfonds

Der Energiedienstleister Präg unterstützt in der Adventszeit gemeinnützige Zwecke. Dieses Jahr geht eine hohe Summe an den Allgäuer Hilfsfonds e.V. So will das Unternehmen der Region etwas zurückgeben.

Wer unverschuldet in Not gerät, braucht schnell und einfach Hilfe. Das Energiedienstleistungs-Unternehmen Präg aus Kempten unterstützt deshalb den Allgäuer Hilfsfonds e.V. mit 10.000 Euro. Übergeben hat die Spende Marc Deisenhofer, Geschäftsführer von Präg. „Als regionaler Energielieferant sind wir dem Allgäu sehr verbunden – wir haben hier unsere Firmenzentrale und sind hier groß geworden. Das verdanken wir auch den Menschen in der Region, denen wir etwas zurückgeben möchten. Der Allgäuer Hilfsfonds unterstützt Menschen in Notsituationen unbürokratisch und leistet so einen sehr wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Das wollen wir in diesem Jahr besonders würdigen“, sagte Marc Deisenhofer bei der Übergabe.

Präg spendet nicht nur in der Weihnachtszeit

Entgegengenommen haben die Spende der Vorsitzende des Hilfsfonds Gebhard Kaiser und Schatzmeister Simon Gehring. Präg spendet regelmäßig an soziale Einrichtungen; in diesem Jahr insgesamt 22.500 Euro in den Gebieten rund um seine Niederlassungen in Kempten, Augsburg, Heidenau, Leipzig und Weimar.

Über die Präg-Gruppe

Die 1904 gegründete Präg-Gruppe ist ein Energie-Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Kempten im Allgäu. Das Unternehmen berät Kunden in Energiefragen und deckt die gesamte Bandbreite des täglichen Energiebedarfs ab.

Das Familienunternehmen betreibt ein Netz von rund 120 Tankstellen und zählt damit zu den größten mittelständischen Tankstellennetzbetreibern in Deutschland. Die Großtanklager in Kempten, Augsburg und Heidenau nutzen auch andere Unternehmen als Umschlagplatz. Das Schwesterunternehmen Präg Komfortbau ist seit 2018 im Immobilienmarkt tätig. Großen Wert legen die Präg-Unternehmen auf Kundenservice, eine hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie eine ausgefeilte Logistik. Darum kümmern sich rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Spenden

Präg spendet 10.000 Euro an den Allgäuer Hilfsfonds

Der Energiedienstleister Präg unterstützt in der Adventszeit gemeinnützige Zwecke. Dieses Jahr geht eine hohe Summe an den Allgäuer Hilfsfonds e.V. So will das Unternehmen der Region etwas zurückgeben.

Wer unverschuldet in Not gerät, braucht schnell und einfach Hilfe. Das Energiedienstleistungs-Unternehmen Präg aus Kempten unterstützt deshalb den Allgäuer Hilfsfonds e.V. mit 10.000 Euro. Übergeben hat die Spende Marc Deisenhofer, Geschäftsführer von Präg. „Als regionaler Energielieferant sind wir dem Allgäu sehr verbunden – wir haben hier unsere Firmenzentrale und sind hier groß geworden. Das verdanken wir auch den Menschen in der Region, denen wir etwas zurückgeben möchten. Der Allgäuer Hilfsfonds unterstützt Menschen in Notsituationen unbürokratisch und leistet so einen sehr wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Das wollen wir in diesem Jahr besonders würdigen“, sagte Marc Deisenhofer bei der Übergabe.

Präg spendet nicht nur in der Weihnachtszeit

Entgegengenommen haben die Spende der Vorsitzende des Hilfsfonds Gebhard Kaiser und Schatzmeister Simon Gehring. Präg spendet regelmäßig an soziale Einrichtungen; in diesem Jahr insgesamt 22.500 Euro in den Gebieten rund um seine Niederlassungen in Kempten, Augsburg, Heidenau, Leipzig und Weimar.

Über die Präg-Gruppe

Die 1904 gegründete Präg-Gruppe ist ein Energie-Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Kempten im Allgäu. Das Unternehmen berät Kunden in Energiefragen und deckt die gesamte Bandbreite des täglichen Energiebedarfs ab.

Das Familienunternehmen betreibt ein Netz von rund 120 Tankstellen und zählt damit zu den größten mittelständischen Tankstellennetzbetreibern in Deutschland. Die Großtanklager in Kempten, Augsburg und Heidenau nutzen auch andere Unternehmen als Umschlagplatz. Das Schwesterunternehmen Präg Komfortbau ist seit 2018 im Immobilienmarkt tätig. Großen Wert legen die Präg-Unternehmen auf Kundenservice, eine hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie eine ausgefeilte Logistik. Darum kümmern sich rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben