Millionen-Investition in wichtigen Wirtschaftszweig

Panoramahotel baut 13 Luxus-Chalets in Oberjoch

Blick auf die neuen Luxus-Chalets. Foto: Panoramahotel Oberjoch
Seit 2012 begrüßt das Panoramahotel seine Gäste auf 1.200 Meter. Nun sollen bis zum Sommer 2017 zusätzlich 13 luxuriöse Alpin Chalets nahe der Anlage entstehen.

Das von Familie Lerch geführte 4-Sterne Superior Wellnesshotel verfügt über 113 Zimmer und Suiten. Mit dem Chalet-Dorf erweitert das Hotel nun sein Beherbergungs-Angebot um eine moderne Luxus-Komponente. Die Investition festigt die wettbewerbsfähigkeit des Hotels im Allgäu.

Luxus-Chalets kosten circa sieben Millionen Euro

Das Projekt kostet rund sieben Millionen Euro. Das Panoramahotel erwartet hier jährlich etwa 9.000 Gäste begrüßen zu können. Der Startschuss für die Bauarbeiten fiel vergangenen Sommer. Diese sind in vollem Gange. Die ersten Gäste sollen schon ab dem 1. August 2017 begrüßt werden können.

Zusammenarbeit mit vertrautem Partner

Für den Bau arbeitet das Hotel mit der BreFa Bauunternehmung GmbH zusammen. Diese hatte auch das Panoramahotel selbst errichtet. Zum Spatenstich für das Chalet-Dorf am 7. Oktober 2016 kamen neben dem Geschäftsführer der BreFa Bauunternehmung und Investor Gerhard Breher auch die Geschäftsführer des Panoramahotels Julia und Thomas Lerch. Weiter nahmen der Bayerische Staatssekretär Franz Josef Pschierer, der Bürgermeister von Bad Hindelang, Adalbert Martin, Landrat Anton Klotz sowie weitere renommierte Vertreter aus den Bereichen Politik und Wirtschaft daran teil.

Panoramahotel setzt auf Natur und Privatsphäre

Herausstechen soll die neue Anlage durch einige besondere Angebote. Allen voran soll der Ghost Service für einen positiven Aufenthalt sorgen: Das Gepäck wird ins Chalet geliefert, der Kühlschrank ist bei der Rückkehr gefüllt, der Kamin angezündet und die Badewanne eingelassen. Beim Bau setzt das Hotel außerdem auf Natur. Es sollen Materialeien wie Altholz, Naturstein und Leder vermehrt zum Einsatz kommen. Den Gästen steht weiter ein Elektro-Shuttle-Service zur Verfügung. Das Chalet-Dorf befindet sich dabei nur rund 100 Meter vom Panoramahotel entfernt.

Weiteres Projekt im Ostallgäu im Bau

Das Panoramahotel und das Chalet-Dorf sind nicht die einzigen Projekte, die Familie Lerch  in Zusammenarbeit mit der BreFa Bauunternehmungs GmbH verwirklichen. Auch ein Business-Hotel in Marktoberdorf ist derzeit im Bau. Damit belegen die Projektpartner eine bisher vernachlässigte Sparte. In der Region fehlte bisher ein solches Business-Hotel. Fünf Tagungsräume und ein Veranstaltungs-Stadl sollen der entsprechenden Zielgruppe genügend Platz bieten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Millionen-Investition in wichtigen Wirtschaftszweig

Panoramahotel baut 13 Luxus-Chalets in Oberjoch

Blick auf die neuen Luxus-Chalets. Foto: Panoramahotel Oberjoch
Seit 2012 begrüßt das Panoramahotel seine Gäste auf 1.200 Meter. Nun sollen bis zum Sommer 2017 zusätzlich 13 luxuriöse Alpin Chalets nahe der Anlage entstehen.

Das von Familie Lerch geführte 4-Sterne Superior Wellnesshotel verfügt über 113 Zimmer und Suiten. Mit dem Chalet-Dorf erweitert das Hotel nun sein Beherbergungs-Angebot um eine moderne Luxus-Komponente. Die Investition festigt die wettbewerbsfähigkeit des Hotels im Allgäu.

Luxus-Chalets kosten circa sieben Millionen Euro

Das Projekt kostet rund sieben Millionen Euro. Das Panoramahotel erwartet hier jährlich etwa 9.000 Gäste begrüßen zu können. Der Startschuss für die Bauarbeiten fiel vergangenen Sommer. Diese sind in vollem Gange. Die ersten Gäste sollen schon ab dem 1. August 2017 begrüßt werden können.

Zusammenarbeit mit vertrautem Partner

Für den Bau arbeitet das Hotel mit der BreFa Bauunternehmung GmbH zusammen. Diese hatte auch das Panoramahotel selbst errichtet. Zum Spatenstich für das Chalet-Dorf am 7. Oktober 2016 kamen neben dem Geschäftsführer der BreFa Bauunternehmung und Investor Gerhard Breher auch die Geschäftsführer des Panoramahotels Julia und Thomas Lerch. Weiter nahmen der Bayerische Staatssekretär Franz Josef Pschierer, der Bürgermeister von Bad Hindelang, Adalbert Martin, Landrat Anton Klotz sowie weitere renommierte Vertreter aus den Bereichen Politik und Wirtschaft daran teil.

Panoramahotel setzt auf Natur und Privatsphäre

Herausstechen soll die neue Anlage durch einige besondere Angebote. Allen voran soll der Ghost Service für einen positiven Aufenthalt sorgen: Das Gepäck wird ins Chalet geliefert, der Kühlschrank ist bei der Rückkehr gefüllt, der Kamin angezündet und die Badewanne eingelassen. Beim Bau setzt das Hotel außerdem auf Natur. Es sollen Materialeien wie Altholz, Naturstein und Leder vermehrt zum Einsatz kommen. Den Gästen steht weiter ein Elektro-Shuttle-Service zur Verfügung. Das Chalet-Dorf befindet sich dabei nur rund 100 Meter vom Panoramahotel entfernt.

Weiteres Projekt im Ostallgäu im Bau

Das Panoramahotel und das Chalet-Dorf sind nicht die einzigen Projekte, die Familie Lerch  in Zusammenarbeit mit der BreFa Bauunternehmungs GmbH verwirklichen. Auch ein Business-Hotel in Marktoberdorf ist derzeit im Bau. Damit belegen die Projektpartner eine bisher vernachlässigte Sparte. In der Region fehlte bisher ein solches Business-Hotel. Fünf Tagungsräume und ein Veranstaltungs-Stadl sollen der entsprechenden Zielgruppe genügend Platz bieten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben