Ausbildungsbeginn

Neuer Azubi-Jahrgang von Geiger schreibt Geschichte

Wie man den Schwierigkeiten der Pandemie im Bewerbungsprozess entgegnet, zeigt die Geiger Unternehmensgruppe. Mit dem neuen Azubi-Jahrgang schrieb man nun sogar Geschichte.

In Bayerisch-Schwaben sind viele Unternehmen weiterhin auf der Suche nach Auszubildenden. Der Ausbildungsmarkt kommt wie im Vorjahr teilweise erst spät ins Rollen. Diese Sorge muss man bei Geiger aus Oberstdorf nicht teilen. Das Unternehmen konnte zum 1. September sogar einen Rekord feiern.

Ausbildung hat Tradition

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Familienunternehmen lege Wert auf Nachwuchskräfte, da man bereits seit 1941 jungen Leuten den Berufseinstieg ermöglicht. Seitdem haben über 750 Auszubildende ihre Lehre erfolgreich bei Geiger absolviert. „Wir sind uns der Wichtigkeit gut ausgebildeter Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bewusst und legen deshalb großen Wert auf eine fundierte und qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung“, erklärt Markus Schlienz, Personalleiter der Geiger Unternehmensgruppe. Dieses Bestreben soll sich insbesondere durch die Pandemie intensiviert haben. „Gerade jetzt ist es unserer Meinung nach wichtig, jungen Menschen eine gute berufliche Perspektive zu bieten“, fügt Schlienz an.

Mehr Azubis als jemals zuvor

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Heuer konnte der Oberstdorfer Betrieb nicht nur mehr Nachwuchskräfte als im Vorjahr begrüßen. Mit 45 neuen Mitarbeitern fand Geiger so viele Auszubildende wie noch nie in seiner Unternehmenshistorie. Damit beläuft sich die aktuelle Zahl an jungem Personal in Lehrberufen derzeit auf 115 Azubis. 17 Ausbildungsberufe und drei duale Studiengänge werden von ihnen bekleidet. Dabei soll das Portfolio an Lehrberufen stetig wachsen. So bereitet der Arbeitgeber nun auch auf die Berufe des Elektroanlagenmonteurs oder Automobilkaufmanns vor.

Übernahmechancen für Azubis

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum Start in den neuen Lebensabschnitt stand den Neuankömmlingen eine zweitägige Einführungsveranstaltung bevor. Aufgrund der Umstände war dies nur unter bestimmten Sicherheitsmaßnahmen möglich. Teambuilding und erste Unternehmenseinblicke standen dort auf dem Programm. Außerdem möchte das Unternehmen die Schulabgänger nicht nur für die kommenden drei Jahre beschäftigen. Eine Ausbildung bei Geiger soll Perspektiven schaffen. Dies belegt Markus Schlienz mit internen Beispielen: „Wir haben Mitarbeiter in der obersten Führungsebene, die in unserem Unternehmen als Auszubildende angefangen haben.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbildungsbeginn

Neuer Azubi-Jahrgang von Geiger schreibt Geschichte

Wie man den Schwierigkeiten der Pandemie im Bewerbungsprozess entgegnet, zeigt die Geiger Unternehmensgruppe. Mit dem neuen Azubi-Jahrgang schrieb man nun sogar Geschichte.

In Bayerisch-Schwaben sind viele Unternehmen weiterhin auf der Suche nach Auszubildenden. Der Ausbildungsmarkt kommt wie im Vorjahr teilweise erst spät ins Rollen. Diese Sorge muss man bei Geiger aus Oberstdorf nicht teilen. Das Unternehmen konnte zum 1. September sogar einen Rekord feiern.

Ausbildung hat Tradition

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Familienunternehmen lege Wert auf Nachwuchskräfte, da man bereits seit 1941 jungen Leuten den Berufseinstieg ermöglicht. Seitdem haben über 750 Auszubildende ihre Lehre erfolgreich bei Geiger absolviert. „Wir sind uns der Wichtigkeit gut ausgebildeter Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bewusst und legen deshalb großen Wert auf eine fundierte und qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung“, erklärt Markus Schlienz, Personalleiter der Geiger Unternehmensgruppe. Dieses Bestreben soll sich insbesondere durch die Pandemie intensiviert haben. „Gerade jetzt ist es unserer Meinung nach wichtig, jungen Menschen eine gute berufliche Perspektive zu bieten“, fügt Schlienz an.

Mehr Azubis als jemals zuvor

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Heuer konnte der Oberstdorfer Betrieb nicht nur mehr Nachwuchskräfte als im Vorjahr begrüßen. Mit 45 neuen Mitarbeitern fand Geiger so viele Auszubildende wie noch nie in seiner Unternehmenshistorie. Damit beläuft sich die aktuelle Zahl an jungem Personal in Lehrberufen derzeit auf 115 Azubis. 17 Ausbildungsberufe und drei duale Studiengänge werden von ihnen bekleidet. Dabei soll das Portfolio an Lehrberufen stetig wachsen. So bereitet der Arbeitgeber nun auch auf die Berufe des Elektroanlagenmonteurs oder Automobilkaufmanns vor.

Übernahmechancen für Azubis

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum Start in den neuen Lebensabschnitt stand den Neuankömmlingen eine zweitägige Einführungsveranstaltung bevor. Aufgrund der Umstände war dies nur unter bestimmten Sicherheitsmaßnahmen möglich. Teambuilding und erste Unternehmenseinblicke standen dort auf dem Programm. Außerdem möchte das Unternehmen die Schulabgänger nicht nur für die kommenden drei Jahre beschäftigen. Eine Ausbildung bei Geiger soll Perspektiven schaffen. Dies belegt Markus Schlienz mit internen Beispielen: „Wir haben Mitarbeiter in der obersten Führungsebene, die in unserem Unternehmen als Auszubildende angefangen haben.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben