Strategischer Schritt

MAHA strukturiert seine Dienstleistungs-Sparten neu

Das MAHA-Werk in Haldenwang. Foto: MAHA
Zum 1. April hat MAHA das MAHA SERVICE CENTER gegründet. Dort bündelt die Haldenwanger Gruppe alle Service-Dienstleistungen unter einem Dach.

Dazu zählen die Bereiche Kundendienst/Installation, Training/Hotline sowie Ersatzteileabwicklung/Garantie. In der Vergangenheit arbeiteten die Funktionen bei MAHA autark und waren untereinander nicht vernetzt. Das hatte zur Folge, dass Anfragen teilweise mehrfach durch die verschiedenen Service-Abteilungen bearbeitet wurden.  

Neue Struktur soll das Image steigern

Im Rahmen des neuen Centers wird künftig ein gemeinsamer SERVICE DESK etabliert. So sollen Anfragen effizienter und effektiver bearbeitet werden können. Langfristig soll damit das Image der gesamten MAHA Gruppe gesteigert werden. Über ein Ticket-System nehmen sie die Kundenanfrage mit einer Kurzbeschreibung des Problems auf und verbinden den Kunden gegebenenfalls an den richtigen Ansprechpartner. Dieser hat über das Ticket bereits alle relevanten Daten auf einen Blick vorliegen.

Drei Hauptbereiche bilden das MAHA SERVICE CENTER

Das Center gliedert sich in die drei Hauptbereiche Kundendienst/Installation, Training/Hotline und Ersatzteileabwicklung/Garantie. Diese werden jeweils von einem Servicemanager verantwortet. Im Bereich Kundendienst werden Montagen, vorbeugende Wartungen sowie Instandhaltungen vor Ort beim Kunden geplant und durchgeführt. Der Bereich Training/Hotline umfasst ein Trainingsangebot, welches von offenen Schulungen in den MAHA-Servicezentren bis hin zu Inhouse-Schulungen beim Kunden vor Ort reicht. Das Ersatzteilwesen stellt die schnelle Versorgung mit den entsprechenden Ersatzteilen sicher.

Neue Struktur soll Problemlösung optimieren

„Alle beteiligten Bereiche unseres Unternehmens haben sich von Anfang an aktiv und mit Begeisterung in dieses Projekt eingebracht, sodass ich mir sicher bin, dass unser neues Service-Angebot ein voller Erfolg wird“, so Robert Forderer, Geschäftsführer der AutomoTec GmbH. „Mit der Zusammenführung unserer Dienstleistungssparten steigern wir nachhaltig den Nutzen für unsere Kunden“, erklärt Forderer. „Wir wollen bei der Problemlösung schnellstmöglich und mit einem möglichst geringen Aufwand für den Kunden helfen. Bisher gab es unterschiedliche Ansprechpartner je nach Art des Problems. Jetzt muss sich der Kunde nur noch eine Nummer merken“, so Forderer weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Strategischer Schritt

MAHA strukturiert seine Dienstleistungs-Sparten neu

Das MAHA-Werk in Haldenwang. Foto: MAHA
Zum 1. April hat MAHA das MAHA SERVICE CENTER gegründet. Dort bündelt die Haldenwanger Gruppe alle Service-Dienstleistungen unter einem Dach.

Dazu zählen die Bereiche Kundendienst/Installation, Training/Hotline sowie Ersatzteileabwicklung/Garantie. In der Vergangenheit arbeiteten die Funktionen bei MAHA autark und waren untereinander nicht vernetzt. Das hatte zur Folge, dass Anfragen teilweise mehrfach durch die verschiedenen Service-Abteilungen bearbeitet wurden.  

Neue Struktur soll das Image steigern

Im Rahmen des neuen Centers wird künftig ein gemeinsamer SERVICE DESK etabliert. So sollen Anfragen effizienter und effektiver bearbeitet werden können. Langfristig soll damit das Image der gesamten MAHA Gruppe gesteigert werden. Über ein Ticket-System nehmen sie die Kundenanfrage mit einer Kurzbeschreibung des Problems auf und verbinden den Kunden gegebenenfalls an den richtigen Ansprechpartner. Dieser hat über das Ticket bereits alle relevanten Daten auf einen Blick vorliegen.

Drei Hauptbereiche bilden das MAHA SERVICE CENTER

Das Center gliedert sich in die drei Hauptbereiche Kundendienst/Installation, Training/Hotline und Ersatzteileabwicklung/Garantie. Diese werden jeweils von einem Servicemanager verantwortet. Im Bereich Kundendienst werden Montagen, vorbeugende Wartungen sowie Instandhaltungen vor Ort beim Kunden geplant und durchgeführt. Der Bereich Training/Hotline umfasst ein Trainingsangebot, welches von offenen Schulungen in den MAHA-Servicezentren bis hin zu Inhouse-Schulungen beim Kunden vor Ort reicht. Das Ersatzteilwesen stellt die schnelle Versorgung mit den entsprechenden Ersatzteilen sicher.

Neue Struktur soll Problemlösung optimieren

„Alle beteiligten Bereiche unseres Unternehmens haben sich von Anfang an aktiv und mit Begeisterung in dieses Projekt eingebracht, sodass ich mir sicher bin, dass unser neues Service-Angebot ein voller Erfolg wird“, so Robert Forderer, Geschäftsführer der AutomoTec GmbH. „Mit der Zusammenführung unserer Dienstleistungssparten steigern wir nachhaltig den Nutzen für unsere Kunden“, erklärt Forderer. „Wir wollen bei der Problemlösung schnellstmöglich und mit einem möglichst geringen Aufwand für den Kunden helfen. Bisher gab es unterschiedliche Ansprechpartner je nach Art des Problems. Jetzt muss sich der Kunde nur noch eine Nummer merken“, so Forderer weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben