Schüler-Wettbewerb

Fleischer-Azubis in Kempten können sich unter Beweis stellen

Durch den Schulklassen-Wettbewerb „DLG-New Talents: Klasse Lebensmittel“ konnten die Schüler der staatlichen Berufsschule III in Kempten punkten.

Mit dem aktuellen Wettbewerb „DLG-New-Talents: Klasse Lebensmittel“ wurden von Auszubildenden hergestellte Wurstwaren und Schinken bewertet. Dabei erwies sich, dass die staatliche Berufsschule III Kempten die Schüler richtig ausbildet. Die drei Fleischerklassen haben insgesamt fünf Auszeichnungen für ihr Können erhalten, dabei hat die polnische Wurst am besten abgeschnitten. „Das war für die Schüler eine gute Möglichkeit, sich im Wettstreit mit anderen Auszubildenden zu messen und dabei auch besser zu werden“, so Karl Schuster, stellvertretender Obermeister der Fleischer-Innung Allgäu.

Zeichen für gute Qualität

Bei diesem Schulkassen-Wettbewerb geht es nicht nur um das gewinnen, sondern auch darum, ein Zeichen für gute Qualität zu setzen. Die zukünftigen Fleischer sollen frühzeitig auf diesen Erfolgsfaktor sensibilisiert werden. Daher erhält jeder Schüler, der an dem Wettbewerb teilnahm, eine Urkunde für jedes prämierte Produkt. 

Wettbewerb soll Interesse an Beruf wecken

Laut Hans Etzler, Schulleiter der staatlichen Berufsschule III Kempten, sollen sich nun wieder vermehrt Leute für diese Ausbildung interessieren. Während dem Wettbewerb solle dazu eine hohe Motivation unter den Auszubildenden festgestellt worden sein. „Eine solche Teilnahme fördert das Miteinander“, so Fachlehrer Stefan Hofmann. Es haben sich nicht nur die Azubis engagiert, sondern auch die angehenden Fleischereifachverkäufer.“ 

Deutschland ist mit jährlich über 30 Kilogramm pro Person Weltmeister im Verzehr von Fleischprodukten. Daher ist es im Interesse jedes Verbrauchers, wenn es in Zukunft wieder mehr gut ausgebildete Fachkräfte und qualitative Fleischereien gibt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Schüler-Wettbewerb

Fleischer-Azubis in Kempten können sich unter Beweis stellen

Durch den Schulklassen-Wettbewerb „DLG-New Talents: Klasse Lebensmittel“ konnten die Schüler der staatlichen Berufsschule III in Kempten punkten.

Mit dem aktuellen Wettbewerb „DLG-New-Talents: Klasse Lebensmittel“ wurden von Auszubildenden hergestellte Wurstwaren und Schinken bewertet. Dabei erwies sich, dass die staatliche Berufsschule III Kempten die Schüler richtig ausbildet. Die drei Fleischerklassen haben insgesamt fünf Auszeichnungen für ihr Können erhalten, dabei hat die polnische Wurst am besten abgeschnitten. „Das war für die Schüler eine gute Möglichkeit, sich im Wettstreit mit anderen Auszubildenden zu messen und dabei auch besser zu werden“, so Karl Schuster, stellvertretender Obermeister der Fleischer-Innung Allgäu.

Zeichen für gute Qualität

Bei diesem Schulkassen-Wettbewerb geht es nicht nur um das gewinnen, sondern auch darum, ein Zeichen für gute Qualität zu setzen. Die zukünftigen Fleischer sollen frühzeitig auf diesen Erfolgsfaktor sensibilisiert werden. Daher erhält jeder Schüler, der an dem Wettbewerb teilnahm, eine Urkunde für jedes prämierte Produkt. 

Wettbewerb soll Interesse an Beruf wecken

Laut Hans Etzler, Schulleiter der staatlichen Berufsschule III Kempten, sollen sich nun wieder vermehrt Leute für diese Ausbildung interessieren. Während dem Wettbewerb solle dazu eine hohe Motivation unter den Auszubildenden festgestellt worden sein. „Eine solche Teilnahme fördert das Miteinander“, so Fachlehrer Stefan Hofmann. Es haben sich nicht nur die Azubis engagiert, sondern auch die angehenden Fleischereifachverkäufer.“ 

Deutschland ist mit jährlich über 30 Kilogramm pro Person Weltmeister im Verzehr von Fleischprodukten. Daher ist es im Interesse jedes Verbrauchers, wenn es in Zukunft wieder mehr gut ausgebildete Fachkräfte und qualitative Fleischereien gibt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben