B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Bosch
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bosch

Bosch

Der demografische Wandel schlägt auch bei dem Automobil-Zulieferer Bosch in seinen Werken im Allgäu zu. Warum die Weiterbildung nun einen so großen Stellenwert hat – lesen Sie hier.

Die Kurzarbeit in den Allgäuer Werken Blaichach und Immenstadt hat ein Ende: der Autozulieferer Bosch will laut der Automobilwoche und der Augsburger Allgemeinen 2011 sogar insgesamt 900 neue Stellen schaffen.

Mitarbeiter müssen sich an den flexiblen Markt anpassen

In den Allgäuer Werken von Bosch werden u.a. Komponenten für Antiblockiersysteme (ABS) für Kraftfahrzeuge und Elektronische Stabilitätsprogramme (ESP) entwickelt und produziert. Doch die Mitarbeiter müssen sich flexibler zeigen und bereit sein, in neuen Aufgabenbereichen zu arbeiten. Denn aus der Krise haben die Unternehmer gelernt: „Es geht alles schneller als früher, sowohl runter als auch rauf“, sagte der kaufmännische Werkleiter Johannes Lauterbach der Augsburger Allgemeinen.

Einstellung auf den demografischen Wandel

Bei Bosch wird deshalb auf eine fachliche Weiterbildung gesetzt und auch die Gesundheitsförderung steht ganz oben auf dem Plan. Ein „Problem“ für die Flexibilität des Unternehmens sind hier nicht die jüngeren, sondern die älteren Arbeitnehmer. Das durchschnittliche Alter der Bosch-Belegschaft im Allgäu liegt bei derzeit bei 44 Jahren. Diese gehen aber nicht mehr vor 60 in den Vorruhestand – die 67 Jahre Marke muss erreicht werden. Deshalb stellt sich das Unternehmen in Blaichach und Immenstadt auf den demografischen Wandel ein. „Wir müssen die Mitarbeiter für eine so lange Arbeitszeit qualifizieren“, sagt der Leiter der Personalabteilung bei Bosch im Oberallgäu, Bernhard Lösel. Dies ist aber nicht alles – es müssen z.B. auch die Bedienungsanleitungen an Maschinen eine größere Schrift bekommen.

Über die Bosch-Gruppe

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Stuttgart. Mit seinen 285.000 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Seit 1960 gibt es das Werk in Blaichach, 1986 eröffnete in Immenstadt das neue Werk für ABS. 1995 begann die Herstellung von ESP. Demnächst startet die Produktion von neuen Abgas-Turboladern.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema