Dienstjubiläum

Azubi wird Vorstand: Sparkasse Allgäu ehrt Manfred Hegedüs

Der heutige Sparkassenvorstand fing 1979 mit einer Lehre zum Bankkaufmann an. Zu seinem 40-jährigen Dienstjubiläum, blickt er auf seinen Werdegang zurück.

Manfred Hegedüs ist Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu. 40-Jahre arbeitet er bereits für Sparkassen. Zum Jubiläum warf er mit Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle, seiner Frau Annemarie, seines Vorstandskollegen Heribert Schwarz und den Bereichsleitern der Sparkasse Allgäu einen Blick zurück.

Vier Sparkassen in 40 Jahren

„Kurzweilig war’s“, findet Hegedüs. „Vier Phasen mit unterschiedlichen Aufgaben in vier verschiedenen Sparkassen. Ich würde es genauso wieder machen und freue mich darüber, wo ich angekommen bin. Nichts motiviert und erfüllt mich mehr, als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu zu sein.“ Angefangen hatte alles am 1. September 1979. Da trat der heutige Sparkassenvorstand seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Kreissparkasse Obernburg-Klingenberg an.

Hegedüs bildet sich weiter

Der im unterfränkischen Großwallstadt geborene Manfred Hegedüs beließ es aber nicht bei dieser Ausbildung. Anschließend war er als Kundenberater, nach seinem Grundwehrdienst als Kreditberater eingesetzt. 1985 absolvierte Hegedüs die Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt, 1987 zum Sparkassenbetriebswirt und 1989 besuchte er den Lehrgang des Lehrinstituts für das kommunale Sparkassen- und Kreditwesen. 1990 qualifizierte er sich mittels eines Trainee-Programms für die Bereiche Außenhandel, Wertpapiere, Immobilien und Versicherungen und bekleidete danach die Positionen des Geschäftsstellenleiters und stellvertretenden Marktbereichsleiters.

Wechsel ins Allgäu

Von Unterfranken wechselte Manfred Hegedüs 1992 zur damaligen Sparkasse Memmingen-Mindelheim. Hier wurde ihm die Leitung der Firmenkundenabteilung anvertraut. 1995 wurde er zum stellvertretenden Vorstandsmitglied ernannt. Im Januar 1998 wurde Hegedüs in den Vorstand der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim berufen. Dort bekleidete er ab November 1998 die Funktion des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden.

Im Jahr 2011 hatte Manfred Hegedüs die Gelegenheit, in seine Wahlheimat Allgäu zu wechseln. Er stieg im Oktober 2011 zunächst als Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Allgäu ein. Mit den Ressorts Betriebswirtschaft, Zentraler Kreditbereich, Organisation-Zentraler Marktservice und Recht bereitete er sich auf sein Amt als Vorstandsvorsitzender vor, das er im Februar 2012 von Martin Haf übernahm. Er verantwortet hier seither die Bereiche Unternehmenssteuerung, Personal, Revision, Organisation, Marktservice, Recht, Compliance und Geldwäsche.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Dienstjubiläum

Azubi wird Vorstand: Sparkasse Allgäu ehrt Manfred Hegedüs

Der heutige Sparkassenvorstand fing 1979 mit einer Lehre zum Bankkaufmann an. Zu seinem 40-jährigen Dienstjubiläum, blickt er auf seinen Werdegang zurück.

Manfred Hegedüs ist Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu. 40-Jahre arbeitet er bereits für Sparkassen. Zum Jubiläum warf er mit Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle, seiner Frau Annemarie, seines Vorstandskollegen Heribert Schwarz und den Bereichsleitern der Sparkasse Allgäu einen Blick zurück.

Vier Sparkassen in 40 Jahren

„Kurzweilig war’s“, findet Hegedüs. „Vier Phasen mit unterschiedlichen Aufgaben in vier verschiedenen Sparkassen. Ich würde es genauso wieder machen und freue mich darüber, wo ich angekommen bin. Nichts motiviert und erfüllt mich mehr, als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu zu sein.“ Angefangen hatte alles am 1. September 1979. Da trat der heutige Sparkassenvorstand seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Kreissparkasse Obernburg-Klingenberg an.

Hegedüs bildet sich weiter

Der im unterfränkischen Großwallstadt geborene Manfred Hegedüs beließ es aber nicht bei dieser Ausbildung. Anschließend war er als Kundenberater, nach seinem Grundwehrdienst als Kreditberater eingesetzt. 1985 absolvierte Hegedüs die Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt, 1987 zum Sparkassenbetriebswirt und 1989 besuchte er den Lehrgang des Lehrinstituts für das kommunale Sparkassen- und Kreditwesen. 1990 qualifizierte er sich mittels eines Trainee-Programms für die Bereiche Außenhandel, Wertpapiere, Immobilien und Versicherungen und bekleidete danach die Positionen des Geschäftsstellenleiters und stellvertretenden Marktbereichsleiters.

Wechsel ins Allgäu

Von Unterfranken wechselte Manfred Hegedüs 1992 zur damaligen Sparkasse Memmingen-Mindelheim. Hier wurde ihm die Leitung der Firmenkundenabteilung anvertraut. 1995 wurde er zum stellvertretenden Vorstandsmitglied ernannt. Im Januar 1998 wurde Hegedüs in den Vorstand der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim berufen. Dort bekleidete er ab November 1998 die Funktion des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden.

Im Jahr 2011 hatte Manfred Hegedüs die Gelegenheit, in seine Wahlheimat Allgäu zu wechseln. Er stieg im Oktober 2011 zunächst als Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Allgäu ein. Mit den Ressorts Betriebswirtschaft, Zentraler Kreditbereich, Organisation-Zentraler Marktservice und Recht bereitete er sich auf sein Amt als Vorstandsvorsitzender vor, das er im Februar 2012 von Martin Haf übernahm. Er verantwortet hier seither die Bereiche Unternehmenssteuerung, Personal, Revision, Organisation, Marktservice, Recht, Compliance und Geldwäsche.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben