Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahlen im Allgäu sind wieder gesunken

Die Agentur für Arbeit Kempten Memmingen hat die neuesten Arbeitsmarktzahlen für den Monat September veröffentlicht. Was genau diese ergeben haben.

Mit dem Ende der Sommerpause ging die Arbeitslosigkeit im bayerischen Teil des Allgäus wieder zurück. Gut 830 Frauen und Männer waren weniger arbeitslos als im August. Die Arbeitslosenquote ging auf 3,2 Prozent zurück. Sie lag damit 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Monat zuvor. Der Abstand zum Vorjahr bleibt weiter merklich. Seinerzeit waren bei einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent insgesamt 3.840 Menschen weniger bei den Vermittlern gemeldet.  

Nachfrage nach Arbeitskräften hat zugenommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Der Arbeitsmarkt hat sich im Allgäu mit dem Ende der Haupturlaubszeit stabilisiert. Der Abstand zu den Ergebnissen des Vorjahres ist in den vergangenen drei Monaten von Monat zu Monat geringer geworden. Gleichzeitig hat die Nachfrage nach weiteren Arbeitskräften zugenommen“, sagt Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Markanter Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei den Jüngeren Menschen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Insgesamt waren im September 12.629 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Markant fiel der Rückgang auf Seiten der Jüngeren unter 25 Jahre aus. Um 375 Kräfte ging die Zahl der arbeitslosen Menschen in dieser Altersgruppe innerhalb eines Monats zurück. Die Gründe für die Abmeldungen waren vielfältig. Der Start in eine betriebliche oder schulische Ausbildung war ebenso vertreten wie eine neue berufliche Tätigkeit oder auch ein Studium. Zuletzt waren noch etwas mehr als 1.600 Menschen im Alter bis zu 25 Jahren arbeitslos. Der Jahresvergleich zeigt auf Seiten der Menschen im Alter von 50 Jahren und älter ebenfalls eine gute Entwicklung, denn in dieser Gruppe waren aktuell knapp 70 Frauen und Männer weniger arbeitslos als im Monat zuvor.

Qualifizierung von Mitarbeitern

„In der Hochphase der Pandemie sind die Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in den Hintergrund getreten. Gerade jetzt ist es wichtig, dass sich Unternehmen und ihre Beschäftigten zukunftsfest aufstellen und durch Qualifizierung auf den Strukturwandel vorbereiten und ihre Arbeitsplätze sichern,“ betont Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahlen im Allgäu sind wieder gesunken

Die Agentur für Arbeit Kempten Memmingen hat die neuesten Arbeitsmarktzahlen für den Monat September veröffentlicht. Was genau diese ergeben haben.

Mit dem Ende der Sommerpause ging die Arbeitslosigkeit im bayerischen Teil des Allgäus wieder zurück. Gut 830 Frauen und Männer waren weniger arbeitslos als im August. Die Arbeitslosenquote ging auf 3,2 Prozent zurück. Sie lag damit 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Monat zuvor. Der Abstand zum Vorjahr bleibt weiter merklich. Seinerzeit waren bei einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent insgesamt 3.840 Menschen weniger bei den Vermittlern gemeldet.  

Nachfrage nach Arbeitskräften hat zugenommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Der Arbeitsmarkt hat sich im Allgäu mit dem Ende der Haupturlaubszeit stabilisiert. Der Abstand zu den Ergebnissen des Vorjahres ist in den vergangenen drei Monaten von Monat zu Monat geringer geworden. Gleichzeitig hat die Nachfrage nach weiteren Arbeitskräften zugenommen“, sagt Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Markanter Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei den Jüngeren Menschen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Insgesamt waren im September 12.629 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Markant fiel der Rückgang auf Seiten der Jüngeren unter 25 Jahre aus. Um 375 Kräfte ging die Zahl der arbeitslosen Menschen in dieser Altersgruppe innerhalb eines Monats zurück. Die Gründe für die Abmeldungen waren vielfältig. Der Start in eine betriebliche oder schulische Ausbildung war ebenso vertreten wie eine neue berufliche Tätigkeit oder auch ein Studium. Zuletzt waren noch etwas mehr als 1.600 Menschen im Alter bis zu 25 Jahren arbeitslos. Der Jahresvergleich zeigt auf Seiten der Menschen im Alter von 50 Jahren und älter ebenfalls eine gute Entwicklung, denn in dieser Gruppe waren aktuell knapp 70 Frauen und Männer weniger arbeitslos als im Monat zuvor.

Qualifizierung von Mitarbeitern

„In der Hochphase der Pandemie sind die Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in den Hintergrund getreten. Gerade jetzt ist es wichtig, dass sich Unternehmen und ihre Beschäftigten zukunftsfest aufstellen und durch Qualifizierung auf den Strukturwandel vorbereiten und ihre Arbeitsplätze sichern,“ betont Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben