Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote im Landkreis Aichach-Friedberg ist gesunken

Der Arbeitsmarkt fängt sich langsam – das ist das allgemeine Fazit, dass die Agentur für Arbeit Augsburg diesen Monat gezogen hat. Was genau die Zahlen für den Landkreis Aichach-Friedberg ergeben haben.

Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im September 2.133 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 145 Arbeitslose oder 6,4 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vergleich zu September 2019 sind es 607 oder 39,8 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote zum Vormonat sinkt auf 2,7 Prozent. Im September 2019 betrug die Arbeitslosenquote 2,0 Prozent und liegt damit noch immer im Korridor der Vollbeschäftigung. Wenn wir uns die beiden Rechtskreise anschauen, bedeutet dies für den SGB-III-Bereich ein Plus von 532 Personen oder 50,4 Prozent und für den SGB-II-Bereich ein Plus von 75 Personen oder 16,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Landkreis Aichach-Friedberg nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr bei allen Personengruppen zu. Die Bandbreite über alle Gruppen hinweg ging von plus 32,6 Prozent bei den Menschen mit Behinderung bis plus 48,5 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen:

Sinken der Arbeitslosenzahlen sei erwartet gewesen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wie erwartet, sind von August auf September die Arbeitslosenzahlen nach unten gegangen, da vor allem die Jüngeren mit ihrer Ausbildung oder weiterführenden Schule begonnen haben. Qualifizierungsmaßnahmen haben für unseren Arbeitsmarkt eine große Bedeutung. Daher wäre es gut und für die Beschäftigten sowie die Arbeitgeber von großem Nutzen, wenn die Zeit der verlängerten Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld zur Weiterbildung genutzt würde“, blickt Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg, in die Zukunft.

So sieht es in den einzelnen Wirtschaftszweigen aus

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch die einzelnen Wirtschaftszweigen verzeichnen fast alle Zuwächse: Das verarbeitende Gewerbe hat ein Minus von 0,9 Prozent verzeichnet, der Handel ein Minus von 0,6 Prozent, Verkehr und Lagerei ein Plus von 1,5 Prozent, das Baugewerbe ein Plus von 2,1 Prozent, die öffentliche Verwaltung ein Plus 5,9 Prozent und das Gesundheits- und Sozialwesen ein Plus  von 8,8 Prozent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote im Landkreis Aichach-Friedberg ist gesunken

Der Arbeitsmarkt fängt sich langsam – das ist das allgemeine Fazit, dass die Agentur für Arbeit Augsburg diesen Monat gezogen hat. Was genau die Zahlen für den Landkreis Aichach-Friedberg ergeben haben.

Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im September 2.133 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 145 Arbeitslose oder 6,4 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vergleich zu September 2019 sind es 607 oder 39,8 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote zum Vormonat sinkt auf 2,7 Prozent. Im September 2019 betrug die Arbeitslosenquote 2,0 Prozent und liegt damit noch immer im Korridor der Vollbeschäftigung. Wenn wir uns die beiden Rechtskreise anschauen, bedeutet dies für den SGB-III-Bereich ein Plus von 532 Personen oder 50,4 Prozent und für den SGB-II-Bereich ein Plus von 75 Personen oder 16,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Landkreis Aichach-Friedberg nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr bei allen Personengruppen zu. Die Bandbreite über alle Gruppen hinweg ging von plus 32,6 Prozent bei den Menschen mit Behinderung bis plus 48,5 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen:

Sinken der Arbeitslosenzahlen sei erwartet gewesen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wie erwartet, sind von August auf September die Arbeitslosenzahlen nach unten gegangen, da vor allem die Jüngeren mit ihrer Ausbildung oder weiterführenden Schule begonnen haben. Qualifizierungsmaßnahmen haben für unseren Arbeitsmarkt eine große Bedeutung. Daher wäre es gut und für die Beschäftigten sowie die Arbeitgeber von großem Nutzen, wenn die Zeit der verlängerten Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld zur Weiterbildung genutzt würde“, blickt Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg, in die Zukunft.

So sieht es in den einzelnen Wirtschaftszweigen aus

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch die einzelnen Wirtschaftszweigen verzeichnen fast alle Zuwächse: Das verarbeitende Gewerbe hat ein Minus von 0,9 Prozent verzeichnet, der Handel ein Minus von 0,6 Prozent, Verkehr und Lagerei ein Plus von 1,5 Prozent, das Baugewerbe ein Plus von 2,1 Prozent, die öffentliche Verwaltung ein Plus 5,9 Prozent und das Gesundheits- und Sozialwesen ein Plus  von 8,8 Prozent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben