Maschinenbauunternehmen

Allgäuer Maha weitet Präsenz in Australien aus

Ein australisches Unternehmen mit einem der größten Servicenetzwerke vor Ort hat sich für Maha als bevorzugten Ausrüster entschieden. Wie das Allgäuer Unternehmen damit seine weltweite Präsenz ausweiten möchte.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Pedders Suspension & Brakes besitzt eines der größten Servicenetzwerke Australiens, bestehend aus eigenen Werkstätten und ungefähr 120 Franchise-Filialen mit über 500 Mitarbeitern, die über den ganzen Kontinent verteilt sind. Das Unternehmen hat sich für Maha als seinen bevorzugten Ausrüster entschieden und diesen Schritt im letzten Jahr schriftlich besiegelt.

Maha als bevorzugter Ausrüster

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Familienunternehmen Pedders Suspension & Brakes eröffnete vor 70 Jahren seine erste Filiale an der australischen Südostküste in Melbourne. Zu seinem Hauptgeschäft gehört die Herstellung von Stoßdämpfer-, Bremsen- und Fahrwerkskomponenten. Seit der Vereinbarungsunterzeichnung mit der australischen Tochtergesellschaft von Maha Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG gilt das Unternehmen als ihr bevorzugter Ausrüster.

„Made in Germany“ in Australien

Die ersten Pedders Filialen wurden bereits mit MBT 2250-Prüfstraßen – „Made in Germany“ – ausgestattet. In den nächsten Schritten ist eine Ausweitung der Maha-Produktpalette auf die gesamte Pedders-Gruppe geplant. Dazu gehören neben den genannten Prüfstraßen auch Mahas Achsdämpfungsprüfstand MSD 3000, der PKW-Radlauftester MINC | EURO, die Zwei-Säulen-Hebebühnen MA STAR 3.5 und die Scheren-Hebebühnen DUO CM 4.2. „Die bisherigen Kooperationen zwischen Pedders und Maha sind gut angelaufen“, berichtet Mick Lauster, Geschäftsführer von Maha Australien. „Der Einbau der nächsten Prüfstraßen ist im Februar/März eingeplant. Zusätzlich wurde vereinbart, dass die Verantwortlichen des Maha Australien-Teams bei zukünftigen Veranstaltungen von Pedders, wie regionalen Meetings oder Vertriebskonferenzen, teilnehmen sollen“, so Lauster.

Das sagt der Chief Product Officer von Pedders

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Rob Davis, Chief Product Officer bei Pedders: „Wir haben uns für Maha Australien als bevorzugten Lieferanten entschieden, weil das Unternehmen gut durchdachte Konzepte für Werkstatteinrichtungen bietet. Durch die Zusammenarbeit mit Maha sind wir in der Lage unseren Filialen hochmoderne Prüfstraßen zur Verfügung zu stellen. Zudem hat uns die Tatsache überzeugt, dass alle Produkte zu 100 Prozent in Deutschland hergestellt werden, sowie die garantiert reproduzierbare Genauigkeit ihrer Messergebnisse.“ Obendrein reagiert Maha flexibel auf kundenindividuelle Softwareanpassungen. „Insbesondere die neueste Generation der Maha Anwendersoftware EUROSYSTEM V8 mit ihrem modernen ‚Look and Feel‘ konnte bei Pedders punkten“, berichtet Maha Geschäftsführer Michael Amann und ergänzt: „Die Software ermöglicht eine schnellere und effizientere Fahrzeugprüfung als bisher und bietet dem Kunden damit ein maximal positives Nutzungserlebnis.“

Beziehungen rund um den Globus sollen ausgebaut werden

„Die Zusammenarbeit mit dem Team von Maha Australien ist sehr erfolgreich, und gleichzeitig ist es gut zu wissen, dass das Maha Headquarter im Hintergrund die hochfunktionalen Produkte und Softwarelösungen entwickelt. Wir freuen uns darauf, diese Beziehung auf unsere Händler rund um den Globus weiter auszubauen, sobald wir gemeinsam das australische Netzwerk vollständig abgedeckt haben“, ergänzt Rob Davis.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Maschinenbauunternehmen

Allgäuer Maha weitet Präsenz in Australien aus

Ein australisches Unternehmen mit einem der größten Servicenetzwerke vor Ort hat sich für Maha als bevorzugten Ausrüster entschieden. Wie das Allgäuer Unternehmen damit seine weltweite Präsenz ausweiten möchte.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Pedders Suspension & Brakes besitzt eines der größten Servicenetzwerke Australiens, bestehend aus eigenen Werkstätten und ungefähr 120 Franchise-Filialen mit über 500 Mitarbeitern, die über den ganzen Kontinent verteilt sind. Das Unternehmen hat sich für Maha als seinen bevorzugten Ausrüster entschieden und diesen Schritt im letzten Jahr schriftlich besiegelt.

Maha als bevorzugter Ausrüster

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Familienunternehmen Pedders Suspension & Brakes eröffnete vor 70 Jahren seine erste Filiale an der australischen Südostküste in Melbourne. Zu seinem Hauptgeschäft gehört die Herstellung von Stoßdämpfer-, Bremsen- und Fahrwerkskomponenten. Seit der Vereinbarungsunterzeichnung mit der australischen Tochtergesellschaft von Maha Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG gilt das Unternehmen als ihr bevorzugter Ausrüster.

„Made in Germany“ in Australien

Die ersten Pedders Filialen wurden bereits mit MBT 2250-Prüfstraßen – „Made in Germany“ – ausgestattet. In den nächsten Schritten ist eine Ausweitung der Maha-Produktpalette auf die gesamte Pedders-Gruppe geplant. Dazu gehören neben den genannten Prüfstraßen auch Mahas Achsdämpfungsprüfstand MSD 3000, der PKW-Radlauftester MINC | EURO, die Zwei-Säulen-Hebebühnen MA STAR 3.5 und die Scheren-Hebebühnen DUO CM 4.2. „Die bisherigen Kooperationen zwischen Pedders und Maha sind gut angelaufen“, berichtet Mick Lauster, Geschäftsführer von Maha Australien. „Der Einbau der nächsten Prüfstraßen ist im Februar/März eingeplant. Zusätzlich wurde vereinbart, dass die Verantwortlichen des Maha Australien-Teams bei zukünftigen Veranstaltungen von Pedders, wie regionalen Meetings oder Vertriebskonferenzen, teilnehmen sollen“, so Lauster.

Das sagt der Chief Product Officer von Pedders

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Rob Davis, Chief Product Officer bei Pedders: „Wir haben uns für Maha Australien als bevorzugten Lieferanten entschieden, weil das Unternehmen gut durchdachte Konzepte für Werkstatteinrichtungen bietet. Durch die Zusammenarbeit mit Maha sind wir in der Lage unseren Filialen hochmoderne Prüfstraßen zur Verfügung zu stellen. Zudem hat uns die Tatsache überzeugt, dass alle Produkte zu 100 Prozent in Deutschland hergestellt werden, sowie die garantiert reproduzierbare Genauigkeit ihrer Messergebnisse.“ Obendrein reagiert Maha flexibel auf kundenindividuelle Softwareanpassungen. „Insbesondere die neueste Generation der Maha Anwendersoftware EUROSYSTEM V8 mit ihrem modernen ‚Look and Feel‘ konnte bei Pedders punkten“, berichtet Maha Geschäftsführer Michael Amann und ergänzt: „Die Software ermöglicht eine schnellere und effizientere Fahrzeugprüfung als bisher und bietet dem Kunden damit ein maximal positives Nutzungserlebnis.“

Beziehungen rund um den Globus sollen ausgebaut werden

„Die Zusammenarbeit mit dem Team von Maha Australien ist sehr erfolgreich, und gleichzeitig ist es gut zu wissen, dass das Maha Headquarter im Hintergrund die hochfunktionalen Produkte und Softwarelösungen entwickelt. Wir freuen uns darauf, diese Beziehung auf unsere Händler rund um den Globus weiter auszubauen, sobald wir gemeinsam das australische Netzwerk vollständig abgedeckt haben“, ergänzt Rob Davis.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben