Erfahrungsaustausch

Allgäu GmbH an Dialog über Pandemie beteiligt

Gemeinsam mit dem bayerischen Staatsminister Klaus Holetschek und weiteren Beteiligten tauschte sich die Allgäu GmbH Ende Mai über die Erfahrungen in der Pandemie aus. Das fand im Rahmen der „Plattform Kleinwalsertal“ statt. Wie eine länderübergreifende Zusammenarbeit helfen soll.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Von Riezlerns Bürgermeister Andi Haid initiiert, fand am Ende Mai im Rahmen der „Plattform Kleinwalsertal“ ein informelles Gespräch im Gemeindeamt in Riezlern statt.

Unterschiedliche Rechtslage als Herausforderung

Der bayerische Staatsminister für Gesundheit und Pflege Klaus Holetschek, Landesrat Christian Gantner, Bürgermeister Andi Haid und Vize Franz Türtscher, Michael Jochum, Gemeindeverwaltung sowie Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH, tauschten ihre Erfahrungen über die Corona-Pandemie aus, insbesondere über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Bayern und Vorarlberg. Am Gespräch nahm zudem Dr. Andreas Gapp teil, der als Vertreter der Bergbahnen beidseits der Grenze in Verantwortung steht. Die unterschiedliche Rechtslage der beiden Länder ist eine besondere Herausforderung.

Neue Arbeitsgruppe um schneller agieren zu können

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Daher vereinbarten Minister Holetschek und Landesrat Gantner eine Arbeitsgruppe einzusetzen, um in Zukunft noch besser und schneller agieren zu können. Der in Aussicht stehende Grüne Pass sei ein erster Schritt, wenn es um die gegenseitige Anerkennung der Test-, Genesungs- und Impfbestätigungen geht. Dies würde zu einer deutlichen Vereinfachung speziell bei der Kontrolle von Einrichtungen, welche den Anforderungen der 3-G Regelung unterliegen, führen. Aktuell werde alles unternommen, um den Gästen einen sicheren und erholsamen Urlaub bieten zu können. Ganz in der Hoffnung, dass es zu keinen erneuten Corona-Infektionen kommt. „Die Vernetzung der Länder und die Stärkung des gemeinsamen Lebensraumes steht für uns im Vordergrund“, sagt Bürgermeister Andi Haid.

Allgäu GmbH sieht Hotels „bestens vorbereitet“

„Unsere Gastgeber und Gastgeberinnen freuen sich sehr darauf endlich wieder Gäste begrüßen zu dürfen“, beschreibt Simone Zehnpfennig, Pressesprecherin der Allgäu GmbH die Situation. Außerdem ergänzt sie: „Sie sind alle bestens vorbereitet, genauso die Freizeit- und Kultureinrichtungen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tourist Informationen sind hoch motiviert, Fragen der Gäste zu beantworten.“

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Erfahrungsaustausch

Allgäu GmbH an Dialog über Pandemie beteiligt

Gemeinsam mit dem bayerischen Staatsminister Klaus Holetschek und weiteren Beteiligten tauschte sich die Allgäu GmbH Ende Mai über die Erfahrungen in der Pandemie aus. Das fand im Rahmen der „Plattform Kleinwalsertal“ statt. Wie eine länderübergreifende Zusammenarbeit helfen soll.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Von Riezlerns Bürgermeister Andi Haid initiiert, fand am Ende Mai im Rahmen der „Plattform Kleinwalsertal“ ein informelles Gespräch im Gemeindeamt in Riezlern statt.

Unterschiedliche Rechtslage als Herausforderung

Der bayerische Staatsminister für Gesundheit und Pflege Klaus Holetschek, Landesrat Christian Gantner, Bürgermeister Andi Haid und Vize Franz Türtscher, Michael Jochum, Gemeindeverwaltung sowie Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH, tauschten ihre Erfahrungen über die Corona-Pandemie aus, insbesondere über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Bayern und Vorarlberg. Am Gespräch nahm zudem Dr. Andreas Gapp teil, der als Vertreter der Bergbahnen beidseits der Grenze in Verantwortung steht. Die unterschiedliche Rechtslage der beiden Länder ist eine besondere Herausforderung.

Neue Arbeitsgruppe um schneller agieren zu können

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Daher vereinbarten Minister Holetschek und Landesrat Gantner eine Arbeitsgruppe einzusetzen, um in Zukunft noch besser und schneller agieren zu können. Der in Aussicht stehende Grüne Pass sei ein erster Schritt, wenn es um die gegenseitige Anerkennung der Test-, Genesungs- und Impfbestätigungen geht. Dies würde zu einer deutlichen Vereinfachung speziell bei der Kontrolle von Einrichtungen, welche den Anforderungen der 3-G Regelung unterliegen, führen. Aktuell werde alles unternommen, um den Gästen einen sicheren und erholsamen Urlaub bieten zu können. Ganz in der Hoffnung, dass es zu keinen erneuten Corona-Infektionen kommt. „Die Vernetzung der Länder und die Stärkung des gemeinsamen Lebensraumes steht für uns im Vordergrund“, sagt Bürgermeister Andi Haid.

Allgäu GmbH sieht Hotels „bestens vorbereitet“

„Unsere Gastgeber und Gastgeberinnen freuen sich sehr darauf endlich wieder Gäste begrüßen zu dürfen“, beschreibt Simone Zehnpfennig, Pressesprecherin der Allgäu GmbH die Situation. Außerdem ergänzt sie: „Sie sind alle bestens vorbereitet, genauso die Freizeit- und Kultureinrichtungen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tourist Informationen sind hoch motiviert, Fragen der Gäste zu beantworten.“

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben