B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Von Australien ins Allgäu, Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Von Australien ins Allgäu, Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Dr. Uecker mit einer Patientin. Foto: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Dr. Claus Uecker leitet seit 1.April mit viel Herzblut kommissarisch die Geriatrische Reha in der Klinik Füssen. Eigentlich war der Arzt 2005 nach Australien ausgewandert. Eine Rückkehr nach Deutschland war ursprünglich nicht geplant.

In der Geriatrie sollen alte Menschen nach einem Sturz oder einem Herzinfarkt alltägliche Dinge wieder neu lernen. „Für einen Tag liegen, müssen sie drei Tage lernen“, besagt eine allgemeine Regel in der Geriatrie. „Das klappt ganz gut“, sagt Dr. Uecker. In 80 Prozent der Fälle könnten die Patienten nach der Rehabilitation wieder in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren.

Vom MVZ in den Tropen ins Allgäu

„Dass ich mal im Allgäu lande, hätte ich nie gedacht“, erzählt Dr. Uecker mit einem Lächeln. 2005 packten er und seine Familie alles, was sie besaßen in einen See-Container und wanderten nach Australien aus. „Was nicht in den Container passte wurde verschenkt oder weggeschmissen“. Uecker habe als Arzt an der Ostküste Australiens viel erlebt und gelernt. Vor allem habe er viel mit Aborigines zu tun gehabt. Die Familie habe wie im Paradies gelebt. „Den Regenwald im Rücken, den Pazifik vor den Füßen“, schwärmt Uecker. Doch ohne deutsches Abitur hätten Ueckers Söhne nicht in Deutschland studieren können und auch seine Frau zog es nach Deutschland zurück. Und so kam Dr. Uecker zurück nach Deutschland, wo er zunächst in einer Klinik für Kinder und Jugendliche mit Adipositas, Asthma, ADHS und Ähnlichem arbeitete.

Zeit, um Beziehungen zu Patienten aufzubauen

„Dieser enge Kontakt und die vielen Fortschritte, die die Patienten machen, macht einfach Spaß“, fasst Uecker die Vorteile der Reha-Medizin zusammen. Der Spaß ist wohl auch der Grund dafür, dass Uecker jetzt die Geriatrie an der Klinik Füssen mit so viel Herzblut führt. „Ich mag alte Leute. Das ist wohl einer der Gründe, weshalb mir meine Arbeit hier so viel Spaß macht“, sagt Dr. Uecker. Auch wenn die Arbeit natürlich nicht immer leicht ist. Gemeinsam mit einem Team von Spezialisten sollen die Patienten wieder fit für zuhause gemacht werden. „Ein Mensch soll schließlich nicht im Krankenhaus leben, sondern daheim“, sagt Uecker.

Rundum gut versorgt

Dafür sind verschiedene Kompetenzen erforderlich. Aktivierende Pflege geschulter Schwestern, erfahrene Physio- und Ergotherapeuten, eine Sozialarbeiterin und ein Logopäde sowie eine Neuro-Psychologin arbeiten an der Klinik in Füssen Hand in Hand. Nur so können die Patienten wichtige Funktionen wie Gehen und Treppensteigen oder Sprechen und Schlucken wieder lernen. Gleichzeitig soll eine gute Betreuung der Angehörigen und die notwendigen Vorbereitungen für die Hilfe im Haushalt organisiert werden. Das Schönste sei für Uecker aber, dass trotz manchen Schwierigkeiten viel gelacht werde.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema