Landratsamt Ostallgäu

Ostallgäu: Einzig sicherer Ort?

Das Sicherheitsgespräch im Landkreis Ostallgäu. Foto: Landratsamt Ostallgäu

Im Landkreis Ostallgäu können Menschen noch beruhigt durch die Straßen flanieren. Die Teilnehmer des Sicherheitsgesprächs waren sich einig, dass die Sicherheitslage im Ostallgäu auf einem sehr hohen Niveau ist.

Im Ostallgäu ist die Sicherheitslage nach wie vor bestens. Das ist das Ergebnis des jährlich stattfindenden Gesprächs über die Sicherheitslage im Landkreis und die gemeinsame Zusammenarbeit. Zu diesem Gespräch hatte sich die Spitze des Polizeipräsidiums und des Landratsamts getroffen.

Sicherheitslage im Landkreis auf sehr hohem Niveau

Die Sicherheitslage im Präsidiumsbereich und insbesondere im Landkreis Ostallgäu ist sehr hoch. Das erläuterte Polizei-Vizepräsident Klaus Faltenbacher während des alljährlichen Treffens. Der Landkreis ist im Vergleich zum Bund und sogar zu den bayerischen Zahlen auf einem sehr hohen Niveau. Jedoch ist die Zahl von Körperverletzungen, die gerade im Zusammenhang mit Alkohol passieren, relativ hoch. Deshalb war das Thema Jugendschutz und Alkohol wieder Gegenstand der Diskussion während des Gesprächs über die Sicherheitslage im Landkreis.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Allgäuer Party-Pass hat sich bewährt

Künftig soll weiter versucht werden, für Verständnis bezüglich der Rahmenbedingungen des Festsiegels zu werben. Zu diesen Rahmenbedingungen gehören unter anderem die Regelung des Veranstaltungsendes, der Jugendschutz, sowieso das Verbot von sogenannten Flatrate-Partys. Laut Jugendamtsleiterin Petra Mayer hat sich hierbei der Allgäuer Party-Pass sehr gut bewährt. Dieser wird bei nahezu allen Festveranstaltungen im Landkreis Ostallgäu eingesetzt. Der Party-Pass kann am Eingang der Veranstaltung abgegeben werden, auf diese Weise können die Veranstalter jederzeit kontrollieren, ob noch Jugendliche anwesend sind.

Sehr gute Zusammenarbeit von Polizei und Landratsamt

Für die „hervorragende Sicherheitslage“ bedankte sich Landrat Johann Fleschhut beim Polizeipräsidium und den Leitern der Polizeidienststellen. Laut Fleschhut sei diese letztlich das Ergebnis der Arbeit der Polizeibeamten, die sich dabei nicht selten einem persönlichen Risiko aussetzen. Beide Seiten betonten die sehr gute und sachorientierte Zusammenarbeit der Polizei mit allen Fachstellen im Landratsamt.

Bürger und Unternehmen fühlen sich sicher

Die guten wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen im Landkreis sind eine wichtige Voraussetzung für die gute Sicherheitslage. Ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor für die Region Ostallgäu ist nach Ansicht der Teilnehmer ebenfalls die Lebensqualität. Zu dieser gehört unter anderem das Sicherheitsgefühl der Bürger und der Unternehmen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Ostallgäu

Ostallgäu: Einzig sicherer Ort?

Das Sicherheitsgespräch im Landkreis Ostallgäu. Foto: Landratsamt Ostallgäu

Im Landkreis Ostallgäu können Menschen noch beruhigt durch die Straßen flanieren. Die Teilnehmer des Sicherheitsgesprächs waren sich einig, dass die Sicherheitslage im Ostallgäu auf einem sehr hohen Niveau ist.

Im Ostallgäu ist die Sicherheitslage nach wie vor bestens. Das ist das Ergebnis des jährlich stattfindenden Gesprächs über die Sicherheitslage im Landkreis und die gemeinsame Zusammenarbeit. Zu diesem Gespräch hatte sich die Spitze des Polizeipräsidiums und des Landratsamts getroffen.

Sicherheitslage im Landkreis auf sehr hohem Niveau

Die Sicherheitslage im Präsidiumsbereich und insbesondere im Landkreis Ostallgäu ist sehr hoch. Das erläuterte Polizei-Vizepräsident Klaus Faltenbacher während des alljährlichen Treffens. Der Landkreis ist im Vergleich zum Bund und sogar zu den bayerischen Zahlen auf einem sehr hohen Niveau. Jedoch ist die Zahl von Körperverletzungen, die gerade im Zusammenhang mit Alkohol passieren, relativ hoch. Deshalb war das Thema Jugendschutz und Alkohol wieder Gegenstand der Diskussion während des Gesprächs über die Sicherheitslage im Landkreis.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Allgäuer Party-Pass hat sich bewährt

Künftig soll weiter versucht werden, für Verständnis bezüglich der Rahmenbedingungen des Festsiegels zu werben. Zu diesen Rahmenbedingungen gehören unter anderem die Regelung des Veranstaltungsendes, der Jugendschutz, sowieso das Verbot von sogenannten Flatrate-Partys. Laut Jugendamtsleiterin Petra Mayer hat sich hierbei der Allgäuer Party-Pass sehr gut bewährt. Dieser wird bei nahezu allen Festveranstaltungen im Landkreis Ostallgäu eingesetzt. Der Party-Pass kann am Eingang der Veranstaltung abgegeben werden, auf diese Weise können die Veranstalter jederzeit kontrollieren, ob noch Jugendliche anwesend sind.

Sehr gute Zusammenarbeit von Polizei und Landratsamt

Für die „hervorragende Sicherheitslage“ bedankte sich Landrat Johann Fleschhut beim Polizeipräsidium und den Leitern der Polizeidienststellen. Laut Fleschhut sei diese letztlich das Ergebnis der Arbeit der Polizeibeamten, die sich dabei nicht selten einem persönlichen Risiko aussetzen. Beide Seiten betonten die sehr gute und sachorientierte Zusammenarbeit der Polizei mit allen Fachstellen im Landratsamt.

Bürger und Unternehmen fühlen sich sicher

Die guten wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen im Landkreis sind eine wichtige Voraussetzung für die gute Sicherheitslage. Ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor für die Region Ostallgäu ist nach Ansicht der Teilnehmer ebenfalls die Lebensqualität. Zu dieser gehört unter anderem das Sicherheitsgefühl der Bürger und der Unternehmen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben