Landratsamt Ostallgäu | Allgäu Airport

Ostallgäu Botschafter am Allgäu Airport: Flughafen ist für das ganze Allgäu wichtig

Botschafter-Treffen auf dem Allgäu-Airport. Foto: Landratsamt Ostallgäu

Über 70 Personen aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben trafen sich am Allgäu Airport um über die Bedeutung des Flughafens für die gesamte Region zu sprechen. Unter den Botschaftern des Ostallgäus war auch Landrätin Maria Rita Zinnecker.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Dass sich auf einer Konversionsfläche im Allgäu ein so etablierter Verkehrsflughafen entwickeln konnte, ist der Verdienst vieler äußerst engagierter Unternehmen der Region“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker im Rahmen der Veranstaltung. Der Flughafen stelle einen herausragenden Standortfaktor für die gesamte Region dar.

Zinnecker wirbt für weitere Investitionen

Landrätin Maria Rita Zinnecker und Oberbürgermeister Stefan Bosse betonten in ihren Grußworten unisono die neue Ära der guten Zusammenarbeit und des gegenseitigen Vertrauens. „Dies soll so bleiben und weiter intensiviert werden, denn wir sind schließlich ein Wirtschaftsraum. Nur gemeinsam, und natürlich insbesondere mit dem gesamten Allgäu, ist man stärker“, so Zinnecker.

B12 Ausbau als Ergebnis guter Zusammenarbeit

Bestes Beispiel sei der übergreifende Zusammenhalt bezüglich des vierspurigen Ausbaus der B12. „Ich bin mir sicher, dass es nur dank dieses Zusammenhalts gelungen ist, diese so wichtige Infrastrukturmaßnahme in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans zu bekommen, zumindest auf der Strecke Jengen-Marktoberdorf. Beim weiteren Verlauf bis Kempten müssen wir weiter intensiv kämpfen“, erklärte Zinnecker weiter.

Allgäu Airport: Über 92 Prozent der Kapitaleinzahlungen stammen aus der Privatwirtschaft

An einem Strang zieht die Region auch beim Allgäu Airport. Bosse und Zinnecker lobten insbesondere das unternehmerische Engagement, welches von Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid mit beeindruckenden Zahlen untermauert wurde. Demnach stammen über 92 Prozent der Kapitaleinzahlungen aus der Privatwirtschaft. Verglichen mit den zahlreichen Verkehrsflughäfen in Deutschland, die teils zu 100 Prozent über den öffentlichen Sektor finanziert werden, ein Alleinstellungsmerkmal.

Hans Hirt spricht über Bedeutung eines Regionalflughafens für die heimische Wirtschaft

Als Sprecher konnte das Netzwerk für die Veranstaltung Hans Hirt gewinnen. Dieser hat sich mit seiner Firma HiWing und der Fluggesellschaft Air Allgäu am Flughafen angesiedelt. Hirt erläuterte den Botschaftern aus seinem Blickwickel die Bedeutung eines Regionalflughafens für die heimische Wirtschaft. Dabei ging er insbesondere auch auf seine ganz persönlichen Beweggründe, sich als Mitgesellschafter für den Allgäu Airport einzusetzen, ein.

Mehr Informationen zum Botschafter-Netzwerk

Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben werben bei den unterschiedlichsten Anlässen für den Wirtschaftsstandort Ostallgäu. Sie stellen „ihren“ Standort als einen Wirtschaftsraum mit besten Voraussetzungen für Unternehmen vor und leisten damit einen wichtigen Beitrag dafür, dass das Ostallgäu als eine Region bekannt wird. Daneben bietet das Botschafter-Netzwerk auch eine wichtige Plattform für Unternehmenskontakte und den Austausch von Wirtschaft und Politik. Im Botschafter-Netzwerk engagieren sich aktuell über 220 Personen aus den unterschiedlichsten Branchen und Tätigkeitsfeldern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Ostallgäu | Allgäu Airport

Ostallgäu Botschafter am Allgäu Airport: Flughafen ist für das ganze Allgäu wichtig

Botschafter-Treffen auf dem Allgäu-Airport. Foto: Landratsamt Ostallgäu

Über 70 Personen aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben trafen sich am Allgäu Airport um über die Bedeutung des Flughafens für die gesamte Region zu sprechen. Unter den Botschaftern des Ostallgäus war auch Landrätin Maria Rita Zinnecker.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Dass sich auf einer Konversionsfläche im Allgäu ein so etablierter Verkehrsflughafen entwickeln konnte, ist der Verdienst vieler äußerst engagierter Unternehmen der Region“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker im Rahmen der Veranstaltung. Der Flughafen stelle einen herausragenden Standortfaktor für die gesamte Region dar.

Zinnecker wirbt für weitere Investitionen

Landrätin Maria Rita Zinnecker und Oberbürgermeister Stefan Bosse betonten in ihren Grußworten unisono die neue Ära der guten Zusammenarbeit und des gegenseitigen Vertrauens. „Dies soll so bleiben und weiter intensiviert werden, denn wir sind schließlich ein Wirtschaftsraum. Nur gemeinsam, und natürlich insbesondere mit dem gesamten Allgäu, ist man stärker“, so Zinnecker.

B12 Ausbau als Ergebnis guter Zusammenarbeit

Bestes Beispiel sei der übergreifende Zusammenhalt bezüglich des vierspurigen Ausbaus der B12. „Ich bin mir sicher, dass es nur dank dieses Zusammenhalts gelungen ist, diese so wichtige Infrastrukturmaßnahme in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans zu bekommen, zumindest auf der Strecke Jengen-Marktoberdorf. Beim weiteren Verlauf bis Kempten müssen wir weiter intensiv kämpfen“, erklärte Zinnecker weiter.

Allgäu Airport: Über 92 Prozent der Kapitaleinzahlungen stammen aus der Privatwirtschaft

An einem Strang zieht die Region auch beim Allgäu Airport. Bosse und Zinnecker lobten insbesondere das unternehmerische Engagement, welches von Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid mit beeindruckenden Zahlen untermauert wurde. Demnach stammen über 92 Prozent der Kapitaleinzahlungen aus der Privatwirtschaft. Verglichen mit den zahlreichen Verkehrsflughäfen in Deutschland, die teils zu 100 Prozent über den öffentlichen Sektor finanziert werden, ein Alleinstellungsmerkmal.

Hans Hirt spricht über Bedeutung eines Regionalflughafens für die heimische Wirtschaft

Als Sprecher konnte das Netzwerk für die Veranstaltung Hans Hirt gewinnen. Dieser hat sich mit seiner Firma HiWing und der Fluggesellschaft Air Allgäu am Flughafen angesiedelt. Hirt erläuterte den Botschaftern aus seinem Blickwickel die Bedeutung eines Regionalflughafens für die heimische Wirtschaft. Dabei ging er insbesondere auch auf seine ganz persönlichen Beweggründe, sich als Mitgesellschafter für den Allgäu Airport einzusetzen, ein.

Mehr Informationen zum Botschafter-Netzwerk

Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben werben bei den unterschiedlichsten Anlässen für den Wirtschaftsstandort Ostallgäu. Sie stellen „ihren“ Standort als einen Wirtschaftsraum mit besten Voraussetzungen für Unternehmen vor und leisten damit einen wichtigen Beitrag dafür, dass das Ostallgäu als eine Region bekannt wird. Daneben bietet das Botschafter-Netzwerk auch eine wichtige Plattform für Unternehmenskontakte und den Austausch von Wirtschaft und Politik. Im Botschafter-Netzwerk engagieren sich aktuell über 220 Personen aus den unterschiedlichsten Branchen und Tätigkeitsfeldern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben