Schienen-Infrastruktur

Netzarbeiten: Im Ostallgäu kommt es zu Verzögerungen

Symbolbild. BRB Zug am Augsburger Hauptbahnhof. Foto: Archiv/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Zwischen dem 5. und 22. November werden einige Streckenabschnitte der BRB erneuert. Vor allem in den Fahrplänen der BRB (Ostallgäu-Lechfeldbahn) muss mit Änderungen gerechnet werden.

Zwischen dem 5. und 22. November wird es zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr bei der BRB (Ostallgäu-Lechfeldbahn) kommen. Grund dafür sind Bauarbeiten der Deutschen Netz AG. Einzelne Züge können auf der Strecke München – Buchloe – Füssen zwischen 5. und 16. November in Geltendorf und Kaufering halten. Einige Zugfahrten zwischen München Pasing und Geltendorf werden durch Busse ersetzt.

Diese Strecken sind ebenfalls betroffen

Im gleichen Zeitraum sind auch die Züge der Strecke Augsburg – Buchloe – Füssen von Fahrplanänderungen betroffen: Vereinzelt müssen Züge zu anderen Zeiten verkehren als im Regelfahrplan angegeben.

Zwischen 5. und 22. November bedeuten die Baumaßnahmen der DB Fahrplanabweichungen auf der Strecke Augsburg – Landsberg am Lech folgende Änderungen: Zwei Züge müssen zwischen Bobingen bzw. Kaufering und Landsberg entfallen und werden durch Busse ersetzt.

Über die Bayerische Regiobahn GmbH

Das Unternehmen Bayerische Regiobahn GmbH ist ein Tochterunternehmen der weltweit aktiven Transdev-Gruppe, Deutschlands größtem privaten Betreiber von Bus- und Bahnverkehren. Die Bayerische Regiobahn GmbH fährt im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert.

Die BRB-Züge verkehren auf den Strecken Schongau – Weilheim – Geltendorf – Augsburg sowie Augsburg – Aichach – Ingolstadt und Eichstätt. Die BRB-Züge der Ostallgäu-Lechfeld-Bahn verkehren auf den Strecken Augsburg – Füssen, Augsburg – Landsberg (Lech) und München – Füssen. Die Transdev GmbH ist mit mehr als 6.900 Mitarbeitern und einem Umsatz von jährlich rund 1 Milliarde Euro der größte private Nahverkehrsanbieter in Deutschland. Die aktiven Tochtergesellschaften bringen mit modernen Fahrzeugen jährlich rund 255 Millionen Fahrgäste sicher und komfortabel an ihr Ziel.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Schienen-Infrastruktur

Netzarbeiten: Im Ostallgäu kommt es zu Verzögerungen

Symbolbild. BRB Zug am Augsburger Hauptbahnhof. Foto: Archiv/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Zwischen dem 5. und 22. November werden einige Streckenabschnitte der BRB erneuert. Vor allem in den Fahrplänen der BRB (Ostallgäu-Lechfeldbahn) muss mit Änderungen gerechnet werden.

Zwischen dem 5. und 22. November wird es zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr bei der BRB (Ostallgäu-Lechfeldbahn) kommen. Grund dafür sind Bauarbeiten der Deutschen Netz AG. Einzelne Züge können auf der Strecke München – Buchloe – Füssen zwischen 5. und 16. November in Geltendorf und Kaufering halten. Einige Zugfahrten zwischen München Pasing und Geltendorf werden durch Busse ersetzt.

Diese Strecken sind ebenfalls betroffen

Im gleichen Zeitraum sind auch die Züge der Strecke Augsburg – Buchloe – Füssen von Fahrplanänderungen betroffen: Vereinzelt müssen Züge zu anderen Zeiten verkehren als im Regelfahrplan angegeben.

Zwischen 5. und 22. November bedeuten die Baumaßnahmen der DB Fahrplanabweichungen auf der Strecke Augsburg – Landsberg am Lech folgende Änderungen: Zwei Züge müssen zwischen Bobingen bzw. Kaufering und Landsberg entfallen und werden durch Busse ersetzt.

Über die Bayerische Regiobahn GmbH

Das Unternehmen Bayerische Regiobahn GmbH ist ein Tochterunternehmen der weltweit aktiven Transdev-Gruppe, Deutschlands größtem privaten Betreiber von Bus- und Bahnverkehren. Die Bayerische Regiobahn GmbH fährt im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert.

Die BRB-Züge verkehren auf den Strecken Schongau – Weilheim – Geltendorf – Augsburg sowie Augsburg – Aichach – Ingolstadt und Eichstätt. Die BRB-Züge der Ostallgäu-Lechfeld-Bahn verkehren auf den Strecken Augsburg – Füssen, Augsburg – Landsberg (Lech) und München – Füssen. Die Transdev GmbH ist mit mehr als 6.900 Mitarbeitern und einem Umsatz von jährlich rund 1 Milliarde Euro der größte private Nahverkehrsanbieter in Deutschland. Die aktiven Tochtergesellschaften bringen mit modernen Fahrzeugen jährlich rund 255 Millionen Fahrgäste sicher und komfortabel an ihr Ziel.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben