Glasfaser-Ausbau

M-net erhöht die Internet-Bandbreite im Ostallgäu

Der Glasfaseranbieter M-net will den Glasfaserausbau in Bayern weiter vorantreiben. Davon profitiert auch die Region Bayerisch-Schwaben. Ab Mitte Oktober wird die Gemeinde Waal an das schnelle Netz angeschlossen.

Der Tele-Kommunikationsanbieter M-net treibt den Breitbandausbau in Waal weiter voran und rüstet das Netz vor Ort mit neuer Technologie auf. Damit erhöht das Unternehmen die verfügbare Internet-Bandbreite in den Waaler Ortsteilen Bronnen, Emmenhausen und Waalhaupten auf bis zu 100 Mbit/s im Download.

Arbeiten werden bis Mitte Oktober abgeschlossen sein

Ab dem 15. Oktober 2019 können rund 250 Haushalte die neue Verbindung nutzen. Außerdem will das Unternehmen die bisher verfügbare Internetbandbreite verdoppeln, um den Breitbandausbau auch in Waal weiter voranzutreiben. Daher werden ab 15. Oktober 2019 Anschlussraten von 100 Mbit/s bereitgestellt.

„Aufrüstung ist für uns die konsequente Fortführung unseres Engagements“

Die technische Aufrüstung erfolgt eigenwirtschaftlich durch M-net. Über die in der Gemeinde Waal ausgebaute Infrastruktur, bei der ein Glasfasernetz bis hin zu den lokalen Verteilerkästen verlegt ist, ermöglicht der neue Standard bis zu 100 Mbit/s im Downstream sowie bis zu 20 Mbit/s im Upstream. „Die technische Aufrüstung ist für uns die konsequente Fortführung unseres Engagements in der Gemeinde Waal“, erklärt M-net Regionalmanagerin Melanie Hundt.

Glasfaser für das digitale Leben von morgen

Der Bedarf an Breitbandanschlüssen mit hohen Bandbreiten wächst seit Jahren kontinuierlich. Im Geschäftskundenbereich gilt vor allem die fortschreitende Digitalisierung als Haupttreiber, aber auch unter Privatkunden steigt die Nachfrage nach stabilen und schnellen Internetanschlüssen stetig an. Vor allem Video-Streaming oder Gaming stellen hohe Anforderungen an die Up- und Downloadgeschwindigkeit.

„Die Technologie erlaubt für die Zukunft eine nahezu unbegrenzte Steigerung der Bandbreiten und stellt eine hohe Zuverlässigkeit bei der Bereitstellung der gebuchten Internet-Geschwindigkeiten sicher“, erklärt Dr. Hermann Rodler, technischer Geschäftsführer von M-net.

Über M-net

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. Das 1996 gegründete Unternehmen zählt rund 450.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt rund 850 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 255 Millionen Euro. Im Vorjahr belief sich dieser noch auf 244 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Glasfaser-Ausbau

M-net erhöht die Internet-Bandbreite im Ostallgäu

Der Glasfaseranbieter M-net will den Glasfaserausbau in Bayern weiter vorantreiben. Davon profitiert auch die Region Bayerisch-Schwaben. Ab Mitte Oktober wird die Gemeinde Waal an das schnelle Netz angeschlossen.

Der Tele-Kommunikationsanbieter M-net treibt den Breitbandausbau in Waal weiter voran und rüstet das Netz vor Ort mit neuer Technologie auf. Damit erhöht das Unternehmen die verfügbare Internet-Bandbreite in den Waaler Ortsteilen Bronnen, Emmenhausen und Waalhaupten auf bis zu 100 Mbit/s im Download.

Arbeiten werden bis Mitte Oktober abgeschlossen sein

Ab dem 15. Oktober 2019 können rund 250 Haushalte die neue Verbindung nutzen. Außerdem will das Unternehmen die bisher verfügbare Internetbandbreite verdoppeln, um den Breitbandausbau auch in Waal weiter voranzutreiben. Daher werden ab 15. Oktober 2019 Anschlussraten von 100 Mbit/s bereitgestellt.

„Aufrüstung ist für uns die konsequente Fortführung unseres Engagements“

Die technische Aufrüstung erfolgt eigenwirtschaftlich durch M-net. Über die in der Gemeinde Waal ausgebaute Infrastruktur, bei der ein Glasfasernetz bis hin zu den lokalen Verteilerkästen verlegt ist, ermöglicht der neue Standard bis zu 100 Mbit/s im Downstream sowie bis zu 20 Mbit/s im Upstream. „Die technische Aufrüstung ist für uns die konsequente Fortführung unseres Engagements in der Gemeinde Waal“, erklärt M-net Regionalmanagerin Melanie Hundt.

Glasfaser für das digitale Leben von morgen

Der Bedarf an Breitbandanschlüssen mit hohen Bandbreiten wächst seit Jahren kontinuierlich. Im Geschäftskundenbereich gilt vor allem die fortschreitende Digitalisierung als Haupttreiber, aber auch unter Privatkunden steigt die Nachfrage nach stabilen und schnellen Internetanschlüssen stetig an. Vor allem Video-Streaming oder Gaming stellen hohe Anforderungen an die Up- und Downloadgeschwindigkeit.

„Die Technologie erlaubt für die Zukunft eine nahezu unbegrenzte Steigerung der Bandbreiten und stellt eine hohe Zuverlässigkeit bei der Bereitstellung der gebuchten Internet-Geschwindigkeiten sicher“, erklärt Dr. Hermann Rodler, technischer Geschäftsführer von M-net.

Über M-net

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. Das 1996 gegründete Unternehmen zählt rund 450.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt rund 850 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 255 Millionen Euro. Im Vorjahr belief sich dieser noch auf 244 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben