Ende der Bauarbeiten

Glasfaser für Gersthofen: Arbeiten sind abgeschlossen

Die Verlegung von Glasfaserkabeln im Gersthofer Gewerbegebiet Nord und West ist nach zweijähriger Bauzeit beendet. Neben den hier angesiedelten Firmen werden auch Privathaushalte vom schnelleren Internet profitieren.

M-net und die miecom Netzservice GmbH hatten seit Ende 2016 die Gewerbegebiete Nord und West der Stadt Gersthofen auf eigene Kosten mit Glasfaseranschlüssen erschlossen. Insgesamt investierten die regionalen Unternehmen mehrere Millionen Euro in den Ausbau. Für Gersthofen ist die Maßnahme ein wichtiger Schritt, um die Stadt als Lebensraum und Wirtschaftsstandort attraktiver zu machen.

400 neue Anschlüsse im Gewerbegebiet

Im November 2016 wurde zwischen der Stadt Gersthofen, M-net und miecom außerdem ein Vertrag zur Erschließung der Gewerbegebiete Nord und West mit Glasfaserleitungen vereinbart. Rund zwei Jahre nach dem Start der Bauarbeiten konnten nun die ersten Anschlüsse in Betrieb genommen werden. Inzwischen sind die Glasfaseranschlüsse an knapp 600 Adressen verfügbar, 400 davon gehören zu Gewerbeeinheiten. Damit stehen hier Breitbandanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s zur Verfügung.

Schnelles Internet ist Voraussetzung für prosperierende Wirtschaft

„Die Breitbanderschließung unserer Gewerbegebiete ist eine wichtige Maßnahme, um unsere Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung in die Lage zu versetzen, erfolgreich zu wirtschaften“, sagt Gersthofens Bürgermeister Michael Wörle. Sowohl für kleine und mittelständische Betriebe als auch für Großunternehmen steigen die digitalen Anforderungen in allen Bereichen, sei es im Produktionsprozess, der Logistik oder der Kunden- und Unternehmenskommunikation. „Die Glasfasererschließung sichert somit auch die Zukunft und den Wohlstand unserer Stadt“, so Wörle.

Glasfaseranschlüsse können weiter optimiert werden

Insgesamt hat miecom 16 Kilometer neue Glasfaserleitungen in den Gewerbegebieten verlegt, um acht bestehende Kabel-Verzweiger zu erschließen. „Darüber hinaus haben wir in über 60 Fällen die Glasfaserleitungen bis auf einzelne Grundstücke verlängert, was noch höhere Bandbreiten ermöglicht“, erklärt Tobias Miessl von miecom. Auch künftig besteht für interessierte Unternehmen die Möglichkeit, gegen eine Beteiligung an den notwendigen Bauarbeiten sogenannte FTTB/H-Anschlüsse (fiber to the building/home) zu realisieren. 

Über M-net

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. Das 1996 gegründete Unternehmen zählt rund 450.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt rund 850 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 255 Millionen Euro. Im Vorjahr belief sich dieser noch auf 244 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ende der Bauarbeiten

Glasfaser für Gersthofen: Arbeiten sind abgeschlossen

Die Verlegung von Glasfaserkabeln im Gersthofer Gewerbegebiet Nord und West ist nach zweijähriger Bauzeit beendet. Neben den hier angesiedelten Firmen werden auch Privathaushalte vom schnelleren Internet profitieren.

M-net und die miecom Netzservice GmbH hatten seit Ende 2016 die Gewerbegebiete Nord und West der Stadt Gersthofen auf eigene Kosten mit Glasfaseranschlüssen erschlossen. Insgesamt investierten die regionalen Unternehmen mehrere Millionen Euro in den Ausbau. Für Gersthofen ist die Maßnahme ein wichtiger Schritt, um die Stadt als Lebensraum und Wirtschaftsstandort attraktiver zu machen.

400 neue Anschlüsse im Gewerbegebiet

Im November 2016 wurde zwischen der Stadt Gersthofen, M-net und miecom außerdem ein Vertrag zur Erschließung der Gewerbegebiete Nord und West mit Glasfaserleitungen vereinbart. Rund zwei Jahre nach dem Start der Bauarbeiten konnten nun die ersten Anschlüsse in Betrieb genommen werden. Inzwischen sind die Glasfaseranschlüsse an knapp 600 Adressen verfügbar, 400 davon gehören zu Gewerbeeinheiten. Damit stehen hier Breitbandanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s zur Verfügung.

Schnelles Internet ist Voraussetzung für prosperierende Wirtschaft

„Die Breitbanderschließung unserer Gewerbegebiete ist eine wichtige Maßnahme, um unsere Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung in die Lage zu versetzen, erfolgreich zu wirtschaften“, sagt Gersthofens Bürgermeister Michael Wörle. Sowohl für kleine und mittelständische Betriebe als auch für Großunternehmen steigen die digitalen Anforderungen in allen Bereichen, sei es im Produktionsprozess, der Logistik oder der Kunden- und Unternehmenskommunikation. „Die Glasfasererschließung sichert somit auch die Zukunft und den Wohlstand unserer Stadt“, so Wörle.

Glasfaseranschlüsse können weiter optimiert werden

Insgesamt hat miecom 16 Kilometer neue Glasfaserleitungen in den Gewerbegebieten verlegt, um acht bestehende Kabel-Verzweiger zu erschließen. „Darüber hinaus haben wir in über 60 Fällen die Glasfaserleitungen bis auf einzelne Grundstücke verlängert, was noch höhere Bandbreiten ermöglicht“, erklärt Tobias Miessl von miecom. Auch künftig besteht für interessierte Unternehmen die Möglichkeit, gegen eine Beteiligung an den notwendigen Bauarbeiten sogenannte FTTB/H-Anschlüsse (fiber to the building/home) zu realisieren. 

Über M-net

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. Das 1996 gegründete Unternehmen zählt rund 450.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt rund 850 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 255 Millionen Euro. Im Vorjahr belief sich dieser noch auf 244 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben