Landratsamt Ostallgäu

LRA Ostallgäu lädt zum Girls´ Day & Boys´ Day

Der bundesweite Aktionstag für Jungen&Mädchen, will Jugendlichen Geschlechter-"untypische" Berufe näherbringen.Foto:LRAOstallgäu

Oftmals benötigen Jugendliche Hilfe bei der Wahl ihres beruflichen Werdegangs. Der bundesweite Girls´ Day und Boys´ Day hat sich zum Ziel gemacht, jungen Menschen neue Berufshorizonte zu eröffnen.

Eine Vielfalt verschiedener Berufe und Ausbildungen macht es jungen Menschen oftmals schwer, sich für einen Berufsweg zu entscheiden. Die wenigsten sind sich schon voll und ganz im Klaren darüber, wie sie ihre berufliche Karriere gestalten wollen. Kein Wunder, denn die Auswahl ist mit mehr als 450 verschiedenen Ausbildungsberufen und zahlreichen Studienfächern, immens.

Girls´ Day und Boys´ Day ermöglicht Schnuppertage im Ostallgäu

Der Girls´ Day und Boys´ Day am 27. März 2014 will jungen Menschen verschiedene Arbeitsplätze näher bringen. Organisiert wird der Schnuppertag vor Ort von der Gleichstellungsstelle am Landratsamt Ostallgäu. Über die Geschlechter-Rollen hinweg, soll den Jugendlichen gezeigt werden, wie der berufliche Alltag in bestimmten Jobs später einmal aussehen können. Mädchen erkunden technische und Handwerksberufe und Jungen schnuppern in den sozialen Bereich hinein. Wichtig ist, die Erlaubnis von Eltern und Schule einzuholen und sich frühzeitig um einen Schnupperplatz zu kümmern.

Über den Boys´ Day

Bei dem Boys´ Day und Girls´ Day handelt es sich um einen bundesweiten Aktionstag, der also über die Grenzen des Ostallgäus hinaus besteht. Seit 2011 haben schon mehr als 100.000 Jungen an rund 14.000 Boys´ Day Angeboten teilgenommen. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sich die jungen Männer häufig für „jungentypische“ Berufe, wie KFZ-Mechaniker oder Industriemechaniker. Doch es gibt auch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht sind. Beispielsweise wünschen sich die sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereiche mehr männliche Nachwuchskräfte.

1,3 Millionen Mädchen nutzten bislang den Girls´ Day

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Jungen-Zukunftstag wurde in Anlehnung an den Mädchen-Zukunftstag, also an den Girls´ Day erschaffen. Denn auch die Mädchen entscheiden sich oft für „mädchentypische“ Berufe, wobei naturwissenschaftliche oder technische Bereiche ebenfalls eine stärkere Frauenquote begrüßen würden. Seit 2001 haben mehr als 1,3 Millionen Mädchen teilgenommen. Vergangenes Jahr erkundeten rund 109.000 Mädchen verschiedene Angebote in Technik und Naturwissenschaften.

Ostallgäuer Schulen beteiligen sich am Girls´ Day und Boys´ Day

Alle Schulen im Landkreis Ostallgäu sind über den Girls´ Day und Boys´ Day ins Bild gesetzt. Die Gleichstellungsstelle hat an alle Schulen Angebotslisten von regionalen Unternehmen und heimischen Institutionen geschickt, die bereit sind, für diesen Tag Mädchen oder Jungen aufzunehmen.

Ostallgäuer Firmen und Institutionen stehen am Schnuppertag offen

Für den Boys´ Day haben sich bereits 30 Kindertagesstätten, elf Altenpflege-Einrichtungen, eine Behinderten-Einrichtung, das Klinikum Kaufbeuren/Ostallgäu und Optik-Foto-Niebler in Füssen bereit erklärt. Zum Girls´ Day konnten 25 Unternehmen und Institutionen gewonnen werden. Darunter befinden sich namhafte Firmen, wie der Traktoren-Hersteller AGCO/Fendt. Die vollständige Angebotsliste für den Girls´ Day ist im Internet auf der Homepage des Landratsamts Ostallgäu einsehbar. Auch auf der Webseite der Gleichstellungsstelle, können Interessierte einen Blick auf die Liste werfen.

Landratsamt Ostallgäu bietet 15 Girls´ Day Schnuppertage

Auch das Landratsamt Ostallgäu selbst, wird für den Girls´ Day aktiv. Es bietet diesmal 15 Mädchen-Schnupperplätze in technischen Bereichen an. Darunter auch insgesamt sechs Plätze i den Kreisbauhöfen in Westendorf, Thalhofen und Roßhaupten. Auch die Hochschule Kempten hält ein Angebot für die Jungen und Mädchen bereit.

Kinder sollten sich selbst um Schnupperziel kümmern

Auch wenn es vielen Eltern oftmals schwer fällt, ihren Schützlingen die Entscheidung für einen Schnupperplatz selbst zu überlassen: Den optimalen Lern- und Erfahrungseffekt erzielen die Mädchen und Jungen, wenn sie sich ganz selbstständig nach einem Schnupperplatz für diesen Tag umsehen. Vielleicht braucht der eine oder andere einen Schubser in die richtige Richtung – der sollte dann aber nach Möglichkeit auch schon genügen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Ostallgäu

LRA Ostallgäu lädt zum Girls´ Day & Boys´ Day

Der bundesweite Aktionstag für Jungen&Mädchen, will Jugendlichen Geschlechter-"untypische" Berufe näherbringen.Foto:LRAOstallgäu

Oftmals benötigen Jugendliche Hilfe bei der Wahl ihres beruflichen Werdegangs. Der bundesweite Girls´ Day und Boys´ Day hat sich zum Ziel gemacht, jungen Menschen neue Berufshorizonte zu eröffnen.

Eine Vielfalt verschiedener Berufe und Ausbildungen macht es jungen Menschen oftmals schwer, sich für einen Berufsweg zu entscheiden. Die wenigsten sind sich schon voll und ganz im Klaren darüber, wie sie ihre berufliche Karriere gestalten wollen. Kein Wunder, denn die Auswahl ist mit mehr als 450 verschiedenen Ausbildungsberufen und zahlreichen Studienfächern, immens.

Girls´ Day und Boys´ Day ermöglicht Schnuppertage im Ostallgäu

Der Girls´ Day und Boys´ Day am 27. März 2014 will jungen Menschen verschiedene Arbeitsplätze näher bringen. Organisiert wird der Schnuppertag vor Ort von der Gleichstellungsstelle am Landratsamt Ostallgäu. Über die Geschlechter-Rollen hinweg, soll den Jugendlichen gezeigt werden, wie der berufliche Alltag in bestimmten Jobs später einmal aussehen können. Mädchen erkunden technische und Handwerksberufe und Jungen schnuppern in den sozialen Bereich hinein. Wichtig ist, die Erlaubnis von Eltern und Schule einzuholen und sich frühzeitig um einen Schnupperplatz zu kümmern.

Über den Boys´ Day

Bei dem Boys´ Day und Girls´ Day handelt es sich um einen bundesweiten Aktionstag, der also über die Grenzen des Ostallgäus hinaus besteht. Seit 2011 haben schon mehr als 100.000 Jungen an rund 14.000 Boys´ Day Angeboten teilgenommen. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sich die jungen Männer häufig für „jungentypische“ Berufe, wie KFZ-Mechaniker oder Industriemechaniker. Doch es gibt auch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht sind. Beispielsweise wünschen sich die sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereiche mehr männliche Nachwuchskräfte.

1,3 Millionen Mädchen nutzten bislang den Girls´ Day

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Jungen-Zukunftstag wurde in Anlehnung an den Mädchen-Zukunftstag, also an den Girls´ Day erschaffen. Denn auch die Mädchen entscheiden sich oft für „mädchentypische“ Berufe, wobei naturwissenschaftliche oder technische Bereiche ebenfalls eine stärkere Frauenquote begrüßen würden. Seit 2001 haben mehr als 1,3 Millionen Mädchen teilgenommen. Vergangenes Jahr erkundeten rund 109.000 Mädchen verschiedene Angebote in Technik und Naturwissenschaften.

Ostallgäuer Schulen beteiligen sich am Girls´ Day und Boys´ Day

Alle Schulen im Landkreis Ostallgäu sind über den Girls´ Day und Boys´ Day ins Bild gesetzt. Die Gleichstellungsstelle hat an alle Schulen Angebotslisten von regionalen Unternehmen und heimischen Institutionen geschickt, die bereit sind, für diesen Tag Mädchen oder Jungen aufzunehmen.

Ostallgäuer Firmen und Institutionen stehen am Schnuppertag offen

Für den Boys´ Day haben sich bereits 30 Kindertagesstätten, elf Altenpflege-Einrichtungen, eine Behinderten-Einrichtung, das Klinikum Kaufbeuren/Ostallgäu und Optik-Foto-Niebler in Füssen bereit erklärt. Zum Girls´ Day konnten 25 Unternehmen und Institutionen gewonnen werden. Darunter befinden sich namhafte Firmen, wie der Traktoren-Hersteller AGCO/Fendt. Die vollständige Angebotsliste für den Girls´ Day ist im Internet auf der Homepage des Landratsamts Ostallgäu einsehbar. Auch auf der Webseite der Gleichstellungsstelle, können Interessierte einen Blick auf die Liste werfen.

Landratsamt Ostallgäu bietet 15 Girls´ Day Schnuppertage

Auch das Landratsamt Ostallgäu selbst, wird für den Girls´ Day aktiv. Es bietet diesmal 15 Mädchen-Schnupperplätze in technischen Bereichen an. Darunter auch insgesamt sechs Plätze i den Kreisbauhöfen in Westendorf, Thalhofen und Roßhaupten. Auch die Hochschule Kempten hält ein Angebot für die Jungen und Mädchen bereit.

Kinder sollten sich selbst um Schnupperziel kümmern

Auch wenn es vielen Eltern oftmals schwer fällt, ihren Schützlingen die Entscheidung für einen Schnupperplatz selbst zu überlassen: Den optimalen Lern- und Erfahrungseffekt erzielen die Mädchen und Jungen, wenn sie sich ganz selbstständig nach einem Schnupperplatz für diesen Tag umsehen. Vielleicht braucht der eine oder andere einen Schubser in die richtige Richtung – der sollte dann aber nach Möglichkeit auch schon genügen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben