B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Kaufbeuren Süd: Das passiert im Fliegerhorst
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Delta Liegenschaftsverwaltungsgesellschaft mbH

Kaufbeuren Süd: Das passiert im Fliegerhorst

Die Delta Immobiliengesellschaft investierte in die Baumaßnahmen in der Fliegerhorst-Siedlung. Foto: Thorben Wengert / pixelio
Die Delta Immobiliengesellschaft investierte in die Baumaßnahmen in der Fliegerhorst-Siedlung. Foto: Thorben Wengert / pixelio

In der Fliegerhorst-Siedlung im Kaufbeurer Süden wird seit über einem Jahr kräftig gebaut und saniert. Der erste Teil der umfangreichen Baumaßnahmen wird bald abgeschlossen. Um Entmietung brauchen sich die Anwohner keine Sorgen zu machen. Denn laut der verantwortlichen Delta Liegenschaftsgesellschaft wolle man die alten Mieter weiter halten. 

von Martina Lakotta, Online-Redaktion

Im vergangenen Spätsommer hatte die Münchner Delta Liegenschaftsverwaltungsgesellschaft die Fliegerhorst-Siedlung samt Hausbestand von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben. Damals hatte sich die Liegenschaftsgesellschaft eine eigenständige Wasser- und Heizversorgung für die Siedlung zum Ziel gemacht. Denn das Gelände war an den ehemaligen Fliegerhorst der Bundeswehr angeschlossen und damit im Punkto Wasser und Wärme nicht autonom. Das wollte die Münchner Gesellschaft ändern und gab im September letzten Jahres den Startschuss für zahlreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen. Seitdem sind in der Kaufbeurer Siedlung Handwerker und Bauarbeiter im Dauereinsatz. Nun neigen sich die Baumaßnahmen dem Ende: Schon im November soll die Fliegerhorst-Siedlung dank der neuen Heizungsanlage mit Fernwärme versorgt werden. Auch neue Parkplätze, ein neuer Spielplatz und neue Oberflächenbeläge sind in Arbeit.

Fliegerhorst-Siedlung nimmt neue Heizanlage bald in Betrieb

Das Münchner Unternehmen hat reichlich in die Fliegerhorst-Siedlung investiert: „Sowohl die zentrale Heizungsanlage und Fernwärmeleitungen zu den Wohnhäusern als auch Übergabestationen, Wasserpumpen und vieles mehr mussten neu angeschafft, verlegt und installiert werden. Nun sind die Arbeiten zum Anschluss an ein lokales Fernwärmenetz in der Abschlussphase“, erklärt Sandra Moro, verantwortliche Beauftragte der Delta-Hausverwaltung.  Die neue Heizung werde ab 1. November 2014 in Betrieb gehen. Diese Nachricht wird nicht zuletzt auch die Hausbewohner der Fliegerhorst-Siedlung freuen. Denn bis die neue Heizung in Betrieb gehen kann, müssen auch die Anwohner weiter mit den entstandenen Unannehmlichkeiten leben. So wurde den Mietern als Übergangslösung bis zur Fertigstellung eine leistungsstarke Elektro-Heizung zur Verfügung gestellt. „Wir sind uns bewusst, dass dies natürlich nie wirklich optimal sein kann“, so Moro und ist umso dankbarer, dass sich die Bewohner auf die Zwischenlösung eingelassen haben.

Neues Kanalnetz und mehr für Fliegerhorst-Siedlung in Kaufbeuren

Auch der Anschluss der Wasserversorgung an das öffentliche Netz konnte laut Moro kürzlich fertiggestellt werden: „Wir haben hier in ein technologisch hochwertiges Kanalnetz investiert. Ferner wurde kürzlich der Einbau von Pufferspeichern abgeschlossen. Und eine Vielzahl weiterer Baumaßnahmen steht ebenfalls kurz vor der Vollendung: Die Zufahrtstraßen erhalten neue Oberflächen, Parkplätze werden neu angelegt und auch ein neuer Spielplatz entsteht. „Generell profitieren unsere Mieter durch diese Maßnahmen doppelt. Zum einen sinken zukünftig die Nebenkosten. Zum anderen steigen der Wohnwert und die Lebensqualität“, erläutert Moro.

Verantwortliche der Fliegerhorst-Siedlung wollen alte Mieter halten

Direkt im Anschluss an den Erwerb der Anlage im Spätherbst 2013 wurden bereits in einem ersten Schritt die Wohnungen eines Hauses komplett modernisiert. Dies beinhaltete die Sanierung der Bäder, den Austausch alter PVC-Böden bzw. die Neuaufbereitung des Parketts sowie diverse Malerarbeiten. Dabei betont Moro, dass hier keine Luxussanierung stattgefunden habe, sondern lediglich eine Anpassung des Wohnstandards an heutige Gegebenheiten: „Es findet keine Entmietung statt, im Gegenteil, wir möchten unsere Mieter behalten. Ihnen guten, energetisch hochwertigen und dabei preislich angemessenen Wohnraum zur Verfügung zu stellen entspricht unserer Firmenphilosophie.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema