Unternehmen profitieren von Berufsorientierungstag

Girls' und Boys'Day wird im Ostallgäu gut angenommen

Beim Boys'Day am St. Georgshof. Foto: Marketingagentur Tenambergen
Im Rahmen eines bundesweiten Berufsorientierungstags konnten Schüler kürzlich einen Blick in verschiedene Arbeitsbereiche werfen. Auch im Ostallgäu sollten die Jugendlichen so für die unterschiedlichsten Berufe begeistert werden – diese Chance können auch Unternehmen für sich nutzen.

Zehn Mädchen haben den Girls'Day genutzt, um einen Einblick in sogenannte männertypische Berufe zu erhalten. Im Landratsamt Ostallgäu hat der Girls'Day schon eine lange Tradition. Seit 2003 betreuen und informieren alljährlich die Kollegen aus technischen Fachgebieten zu ihren Berufen. Acht Mädchen kamen in diesem Jahr ins Landratsamt. Weitere zwei Mädchen waren einen Tag am Kreisbauhof in Thalhofen. In Pfronten machte sich die ganze Klasse 7a auf zum Girls' und Boys'Day.

Gleichstellungsstelle organisiert Berufsorientierungstag

Die Mädchen erhielten unter anderem Eindrücke von der Arbeit des Bauamts, des Bereichs Sicherheit, Brand- und Katastrophenschutz sowie der Feuerwehr Marktoberdorf. Auch im Bereich Landschaftsplanung und Naturschutz waren die Mädchen unterwegs. Für die Jungen hat die Gleichstellungsstelle – die den Tag organisiert hat – verschiedene Angebote von sozialen Instituten zusammengetragen. Mit der Mittelschule Pfronten gab es eine Sonderaktion: Alle Mädchen der Klasse 7a besuchten die Polizeistation, die Jungen verbrachten einen Tag als in der Acura Klinik beziehungsweise beim Ambulanten Krankenpflegeverein Pfronten.

Beim Girls'Day bei der Feuerwehr Marktoberdorf. Foto: Landratsamt Ostallgäu

Einrichtungsleiter hofft auf Fachkräfte-Nachwuchs im sozialen Bereich

Auch am St. Georgshof kamen die Jungen nicht zu kurz. Fünf Realschüler blickten hinter die Kulissen der Einrichtung für psychisch kranke Menschen. „Die Jungen sind tagsüber auf die verschiedenen Wohngruppen in unserem Haus aufgeteilt. Beim gemeinsamen Mittagessen treffen sie sich zum Austausch“, erklärte Einrichtungsleiter Joachim Röder den Ablauf. Die Einrichtung beteilige sich seit acht Jahren an diesem beruflichen Orientierungstag und mache damit sehr gute Erfahrungen. Dabei schwinge auch immer die Hoffnung mit, den einen oder anderen für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder eine Ausbildung im sozialen Bereich zu motivieren, so Röder. Die Jugendlichen konnten sich den Platz für den Girls' und Boys'Day selbst aussuchen.

Über den Girls' und Boys'Day

Der Girls' und Boys'Day ist ein bundesweiter Berufsorientierungstag für Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse. Die Kinder und Jugendlichen sollen so die Gelegenheit erhalten, sich einen Eindruck von verschiedenen Berufen zu verschaffen. Mädchen werfen dabei einen Blick hinter die Kulissen von männerdominierten Berufen, während Jungen sich an den eher frauentypischen Jobs ausprobieren können. Das Ziel ist es, junge Frauen für technische Bereiche und junge Männer für soziale Berufe zu begeistern.

Beim Boys'Day am St. Georgshof. Foto: Marketingagentur Tenambergen
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unternehmen profitieren von Berufsorientierungstag

Girls' und Boys'Day wird im Ostallgäu gut angenommen

Beim Boys'Day am St. Georgshof. Foto: Marketingagentur Tenambergen
Im Rahmen eines bundesweiten Berufsorientierungstags konnten Schüler kürzlich einen Blick in verschiedene Arbeitsbereiche werfen. Auch im Ostallgäu sollten die Jugendlichen so für die unterschiedlichsten Berufe begeistert werden – diese Chance können auch Unternehmen für sich nutzen.

Zehn Mädchen haben den Girls'Day genutzt, um einen Einblick in sogenannte männertypische Berufe zu erhalten. Im Landratsamt Ostallgäu hat der Girls'Day schon eine lange Tradition. Seit 2003 betreuen und informieren alljährlich die Kollegen aus technischen Fachgebieten zu ihren Berufen. Acht Mädchen kamen in diesem Jahr ins Landratsamt. Weitere zwei Mädchen waren einen Tag am Kreisbauhof in Thalhofen. In Pfronten machte sich die ganze Klasse 7a auf zum Girls' und Boys'Day.

Gleichstellungsstelle organisiert Berufsorientierungstag

Die Mädchen erhielten unter anderem Eindrücke von der Arbeit des Bauamts, des Bereichs Sicherheit, Brand- und Katastrophenschutz sowie der Feuerwehr Marktoberdorf. Auch im Bereich Landschaftsplanung und Naturschutz waren die Mädchen unterwegs. Für die Jungen hat die Gleichstellungsstelle – die den Tag organisiert hat – verschiedene Angebote von sozialen Instituten zusammengetragen. Mit der Mittelschule Pfronten gab es eine Sonderaktion: Alle Mädchen der Klasse 7a besuchten die Polizeistation, die Jungen verbrachten einen Tag als in der Acura Klinik beziehungsweise beim Ambulanten Krankenpflegeverein Pfronten.

Beim Girls'Day bei der Feuerwehr Marktoberdorf. Foto: Landratsamt Ostallgäu

Einrichtungsleiter hofft auf Fachkräfte-Nachwuchs im sozialen Bereich

Auch am St. Georgshof kamen die Jungen nicht zu kurz. Fünf Realschüler blickten hinter die Kulissen der Einrichtung für psychisch kranke Menschen. „Die Jungen sind tagsüber auf die verschiedenen Wohngruppen in unserem Haus aufgeteilt. Beim gemeinsamen Mittagessen treffen sie sich zum Austausch“, erklärte Einrichtungsleiter Joachim Röder den Ablauf. Die Einrichtung beteilige sich seit acht Jahren an diesem beruflichen Orientierungstag und mache damit sehr gute Erfahrungen. Dabei schwinge auch immer die Hoffnung mit, den einen oder anderen für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder eine Ausbildung im sozialen Bereich zu motivieren, so Röder. Die Jugendlichen konnten sich den Platz für den Girls' und Boys'Day selbst aussuchen.

Über den Girls' und Boys'Day

Der Girls' und Boys'Day ist ein bundesweiter Berufsorientierungstag für Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse. Die Kinder und Jugendlichen sollen so die Gelegenheit erhalten, sich einen Eindruck von verschiedenen Berufen zu verschaffen. Mädchen werfen dabei einen Blick hinter die Kulissen von männerdominierten Berufen, während Jungen sich an den eher frauentypischen Jobs ausprobieren können. Das Ziel ist es, junge Frauen für technische Bereiche und junge Männer für soziale Berufe zu begeistern.

Beim Boys'Day am St. Georgshof. Foto: Marketingagentur Tenambergen
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben