/ 
B4B Nachrichten  / 
Der Glasfaserausbau der Telekom in Kaufbeuren startet
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Glasfaser

Der Glasfaserausbau der Telekom in Kaufbeuren startet

 Spatenstich Kaufbeuren
Der Spatenstich der Telekom in Kaufbeuren zum Glasfaserausbau. Foto: Stadt Kaufbeuren
Von Ajlina Burazerović

In Kaufbeuren startet der Glasfaserausbau. Rund 2.600 Haushalte und Gewerbebetreibende sollen an das Glasfasernetz der Telekom angebunden werden. Was die Bürger von dem Ausbau erwarten können.

Oberbürgermeister Stefan Bosse war zum Start des Projekts vor Ort in der Schraderstraße, um die ersten Glasfaseranschlüsse für den Bereich Altstadt bis Wertachschleife zu begutachten. Für dieses Gebiet startet aktuell der Glasfaserausbau für bis zu 2.600 Haushalte und Gewerbetreibende.

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 


Ausbau soll Anfang 2023 abgeschlossen sein

 


Die Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) sind zukunftssicher und der neue Standard im Bereich der Datenübertragung. Es ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind. Die Deutsche Telekom wird eigenwirtschaftlich mehr als 45 Kilometer Glasfaserkabel bis ins Haus verlegen und 12 neue Netzverteiler aufstellen. Bereits im Juni werden die ersten Kundinnen und Kunden am Netz sein. Der Netzausbau soll bis zum 1. Quartal 2023 abgeschlossen sein.

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 


Oberbürgermeister Bosse zeigt sich erfreut

 


„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Kaufbeuren jetzt starten“, sagt Oberbürgermeister Stefan Bosse. „Schnelles Internet gehört zum Leben unserer Bürgerinnen und Bürger dazu – privat und geschäftlich. Es ist ein digitaler Standortvorteil.“

 


Das sagt der Regionalmanager, Daniel Frank, der Telekom

 


„Wir treiben den Ausbau schnell voran“, sagt Daniel Frank, Regionalmanager der Telekom. „Wer seine Zustimmung für den Anschluss seiner Immobilie bisher nicht gegeben hat, kann das jetzt nachholen. Sonst kommt die Glasfaser nicht ins Haus, sondern führt lediglich daran vorbei.“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema