B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
AGCO forscht: Wie viel Energie ist wenig Energie?
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AGCO GmbH | Fendt

AGCO forscht: Wie viel Energie ist wenig Energie?

 Das Fendt-Projektteam mit dem TEAM-Traktor. Foto: AGCO

Das Verbundprojekt „TEAM“, kurz für „Technologien für energiesparende Antriebe mobiler Arbeitsmaschinen“, ging kürzlich zu Ende. Auch AGCO war an diesem Projekt beteiligt und konnte interessante Ergebnisse hervorbringen.

von Marina Huber, Online-Redaktion

An der Technischen Universität Dresden wurden zum Abschluss von „TEAM“ die entwickelten Projekte vorgestellt. Unter anderem konnten der entwickelte TEAM-Traktor und weitere Forschungsmaschinen begutachtet werden.

Kooperation von Theorie und Praxis

Thiemo Buchner, verantwortlicher Projektleiter im Bereich Research & Advanced Engineering bei Fendt, beschreibt die Motivation hinter TEAM: „Die Verbindung von Wissenschaft und Industrie in der Forschungsarbeit ermöglicht uns, Ideen umzusetzen und Innovationen zu schaffen“. Das Verbundprojekt „TEAM“, kurz für „Technologien für energiesparende Antriebe mobiler Arbeitsmaschinen“, wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

AGCO entwickelt TEAM-Traktor mit

Über einen Zeitraum von drei Jahren hinweg haben die Ingenieure und Fachkräfte bei Fendt analysiert, getestet, ausgewertet, weiter entwickelt und wieder getestet. Fünf Traktoren mit unterschiedlichen Leistungsklassen waren Bestandteil der langen Versuchsreihe. Sie wurden europaweit an verschiedenen Standorten in landwirtschaftlichen Betrieben getestet. Feldversuche, Flottenmessungen, Parametervariationen und Sensitivitätsanalysen standen auf dem Programm. Entstanden ist dadurch der TEAM-Traktor. Buchner erklärt: „Der aufwendig mit Messtechnik ausgerüstete TEAM-Traktor ermöglicht uns den Energiefluss bis auf Komponentenebene zu verfolgen. Darauf aufbauend können wir vorhandenes Potenzial zur Steigerung der Energieeffizienz bei verschiedenen Arbeitsprozessen erkennen und konkrete Optimierungsmaßnahmen ableiten“. Diese erarbeiteten Ansätze sollen dann die Basis für innovative Produkte bilden.

Effiziente Antriebstechnik und intelligente Betriebsstrategien

Bei der Abschlussveranstaltung an der Technischen Hochschule Dresden konnten  130 Teilnehmer aus Forschung, Industrie und Politik die Forschungsergebnisse begutachten. Die Projektpartner führten vor, wie sich effiziente Antriebstechnik und intelligente Betriebsstrategien auf den Verbrauch auswirken. Thiemo Buchner, von Beruf Maschinenbau-Ingenieur, betont: „Die Forschungserkenntnisse, die wir für uns gewinnen konnten, dienen als Grundlage für Vorentwicklungsprojekte, die auf die Effizienzsteigerung des Traktors und des gesamten Arbeitsprozesses beispielsweise beim Pflügen abzielen“. AGCO engagiert sich stark bei der Entwicklung neuer innovativer Geräte und Produkte. Erst kürzlich ist in Kooperation mit der Hochschule Ulm der MARS-Roboter entstanden. Auch hier arbeiteten Theorie und Praxis eng miteinander zusammen.

Artikel zum gleichen Thema