B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
1,5 Milliarden Euro für Bayerns ländlichen Raum
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

1,5 Milliarden Euro für Bayerns ländlichen Raum

 1,5 Milliarden Euro von EU-Kommission für Bayern genehmigt. Foto: Andreas Hermansdorf / pixelio.de

Das Programm für die Entwicklung des ländlichen Raums in Bayern wurde von der EU-Kommission genehmigt. Damit sind die Mittel für das Kulturlandschaftsprogramm, die Ausgleichszulagen und die Investitionsförderung gesichert. Für den Förderzeitraum von 2015 bis 2020 können die landwirtschaftlichen Betriebe nun verlässlich planen. Insgesamt fließen 1,5 Milliarden Euro von Brüssel nach Bayern. 

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die EU-Kommission hat das Programm für die Entwicklung des ländlichen Raums in Bayern genehmigt. 1,5 Milliarden Euro gewährt Brüssel Bayern. Damit sind die Mittel für den Förderzeitraum 2015 bis 2020 gesichert. Dies umfasst das Kulturlandschaftsprogramm, die Ausgleichszulage sowie die Investitionsförderung. Das teilte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München nun mit.

Aufstockung der 1,5 Milliarden Euro auf 3,5 Milliarden Euro durch Bundesgelder

„Jetzt haben unsere landwirtschaftlichen Betriebe für die nächsten Jahre Planungssicherheit“, sagte Helmut Brunner. Das bayerische Programm ist das bisher 27ste von insgesamt 118 Programmen, die die EU auf Genehmigung überprüft und unterstützt. Die 1,5 Milliarden Euro der EU werden zusätzlich mit Landesmitteln und Geldern des Bundes aus der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz aufgestockt. Damit beläuft sich das gesamte Budget bis 2020 auf 3,5 Milliarden Euro, welches dem ländlichen Raum in Bayern zur Verfügung steht.

Fördergelder werden auf verschiedene Bereiche aufgesplittert

Rund 40 Prozent der Mittel sind für den ökologischen Landbau sowie für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen eingeplant. Neu in das Programm aufgenommen wurde die Europäische Innovationspartnerschaft. Diese soll Wissenschaft und landwirtschaftliche Praxis besser miteinander verbinden. Damit soll geholfen werden, neue Ideen in wirtschaftlichen Erfolg umzusetzen. Eine besondere Förderung sollen tiergerechte Haltungsformen erhalten. Auch die Umstrukturierung oder Modernisierung von landwirtschaftlichen Betrieben wird unterstützt. „Wir wollen für unsere bäuerlichen Betriebe auch in Zukunft beste Entwicklungsperspektiven“, so Helmut Brunner.

Auch Unternehmen profitieren von den EU-Geldern

In den Fokus rücken auch Unternehmen, die landwirtschaftliche Produkte verarbeiten oder vermarkten. Bei ihnen soll in ressourcenschonende Verfahren investiert werden. Vielfältige Akzente zur Stärkung des gesamten ländlichen Raums sollen auch durch zwei weitere Aktivitäten unterstütz werden: Zum einen durch das europäische Leader-Programm, zum anderen durch die Dorferneuerung.

Artikel zum gleichen Thema