B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Weitere Fördermittel für Kliniken im Landkreis Günzburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Abgeordnetenbüro Alfred Sauter, MdL und Dr. Hans Reichhart, MdL

Weitere Fördermittel für Kliniken im Landkreis Günzburg

Der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter. Foto: Bernhard Weizenegger

Neben dem Therapiezentrum Burgau erhalten auch die Kreiskrankenhäuser Krumbach und Günzburg vom Freistaat Bayern in diesem Jahr weitere Fördermittel. Diese sind für die Umsetzung baulicher Strukturverbesserungs-Maßnahmen vorgesehen und belaufen sich insgesamt auf knapp 3,5 Millionen Euro.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Mit den Fördermitteln wird das Jahreskrankenhaus-Bauprogramm auch 2016 fortgeführt. Das teilten die Landtagsabgeordneten der CSU Alfred Sauter und Dr. Hans Reichart mit. Das Therapiezentrum Burgau erhält dabei 2,17 Millionen Euro für ihren Erweiterungsbau. Für die Umstrukturierung des Funktionstraktes bekommt die Kreisklinik Günbzug 900.000 Euro. Der Kreisklinik Krumbach werden für den Umbau und die Erweiterung der Abteilungen Endoskopie und Intensivpflege 400.000 Euro zur Verfügung gestellt. 

Förderungen in Höhe von insgesamt  333 Millionen Euro

In diesem Jahr bekommen insgesamt 96 Krankenhausbauvorhaben rund 333 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Kosten des Gesamtbauvolumens der Maßnahmen belaufen sich auf rund 1,5 Milliarden Euro. Der Freistaat Bayern gewährleistet damit auch 2016 eine flächendeckende stationäre medizinische Versorgung und bleibt verlässlicher Partner der Gesundheitsdienstleiter. Besonders wichtig für die Fortsetzung des Programmes in diesem Jahr ist weiterhin die Unterstützung des ländlichen Raums. Landtagsabgeordneter Sauter dazu: „Ich begrüße die fortgesetzte Unterstützung des Freistaats für Therapiezentren und Kliniken in ländlichen Regionen. So wird dafür gesorgt, dass die medizinische Versorgung auch im Landkreis Günzburg auf dem neuesten Stand bleibt und für die Zukunft gut aufgestellt ist.“

Abgeordnete setzten sich für rasche Auszahlung ein

Die Abgeordneten Dr. Hans Reichart und Alfred Sauter hatten sich bei Staatsminister Dr. Markus Söder und Staatsministerin Melanie Huml nachdrücklich für eine rasche Auszahlung der Fördermittel eingesetzt. Betont wurde dabei vor allem die herausragende Bedeutung der Kreiskrankenhäuser für die Gewährleistung der wohnortnahen medizinischen Versorgung. Dazu Dr. Hans Reichart: „Die Entscheidung der zuständigen Ministerien ist ein starkes Signal, um bei uns auch künftig eine flächendeckende, qualitativ hochwertige Versorgung anbieten zu können.“

Gesicherte Finanzierung der drei Projekte

Durch die Einplanung in das Jahreskrankenhausbauprogramm und der schnellen Auszahlung ist die Finanzierung aller drei Projekte 2016 gesichert. Damit bleiben dem Landkreis Günzburg als Träger der Kreiskrankenhäuser und der gemeinnützigen GmbH als Träger des Therapiezentrums auch Vorfinanzierungskosten erspart. So wird die Planungssicherheit für die Träger der Kliniken und Krankenhäuser gewährleistet. Der Freistaat Bayern stellt somit unter Beweis, wie eine patientenorientierte Krankenhausfinanzierung erfolgreich umgesetzt wird.

 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema