Nachwuchsförderung

Sechs Azubis starten im Kernkraftwerk Gundremmingen

Die Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH investiert auch künftig weiterhin kräftig in Nachwuchs. Zum Ausbildungsstart begrüßte das KGG sechs neue, junge Kollegen.

Ein herzliches Willkommen bereiteten Geschäftsführung, Ausbilder und Vertretung des Betriebsrats am 3. September 2018 den sechs neuen Azubis an ihrem ersten Tag an ihrer neuen Wirkungsstätte, dem Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH (KGG).

Die Nachwuchskräfte starten nun ihre Karriere

Gerhard Hackel, Stellvertretender Werksleiter, wünschte den Berufsstartern viel Erfolg: „Sie werden hier ein breites Spektrum an modernsten Technologien kennenlernen. Unsere Abläufe sind klar definiert und bestens strukturiert. Auch unsere Ausbildungswerkstatt verfügt über eine sehr gute Ausstattung, so dass Sie auf Ihr Berufsleben bestens vorbereitet werden. Hinzu kommen kompetente und erfahrene Meister als Ausbilder. Das Gesamtpaket unserer Ausbildung kann sich sehen lassen!“ 

Betriebsratsvorsitzende Elke Blumenau sprach den Azubis gegenüber im Namen der Mitarbeitervertretung beste Wünsche aus: „Wir freuen uns, dass Sie an Bord sind und sicherlich junge, frische Ideen mitbringen. Sie werden sehen, dass wir hier eine sehr gute und kollegiale Arbeitsatmosphäre haben.

Noch offene Stellen für das Ausbildungsjahr 2019

Angehende Industriemechaniker bei der KGG sind Karina Bayr, Matthias Richter, Ramon Burggraf, Justin Fritsch und Maximilian Ramich. Die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik beginnt Stephan Ansbacher. Für das Ausbildungsjahr 2019 bietet das Kernkraftwerk Gundremmingen aktuell noch Lehrstellen für Elektroniker für Betriebstechnik und Industriemechaniker sowie für den Beruf des Kochs.

KGG bildet erstmalig Strahlenschutz-Werker aus

Kürzlich konnte das KGG  auch die Abschlüsse von vor Ort ausgebildeten Strahlenschutz-Werkern feiern. Mit der Ausbildung kommt das Kraftwerk der großen Nachfrage um die Spezialisierung im Strahlenschutz nach. Zudem setzt das Kraftwerk weiter auf bewährte Ausbildungsberufe.

Investition in die Sicherheit

So haben jetzt zwei Mitarbeiter die erstmals am KGG angebotene, halbjährige Ausbildung zum Strahlenschutz-Werker erfolgreich abgeschlossen. Für Dr. Ingo Großhans, Teilbereichsleiter Strahlenschutz, ist das ein wichtiger erster Schritt: „Bis 2022 bilden wir hier pro Jahr künftig sechs bis sieben Kollegen zum Strahlenschutz-Werker aus. Besonders geeignete Kandidaten qualifizieren wir anschließend zur Strahlenschutzfachkraft weiter. Das vor Ort ausgebildete Team von bis zu 25 Fachkräften stellt den für Mensch und Umwelt sicheren und reibungslosen Anlagenrückbau sicher.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Nachwuchsförderung

Sechs Azubis starten im Kernkraftwerk Gundremmingen

Die Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH investiert auch künftig weiterhin kräftig in Nachwuchs. Zum Ausbildungsstart begrüßte das KGG sechs neue, junge Kollegen.

Ein herzliches Willkommen bereiteten Geschäftsführung, Ausbilder und Vertretung des Betriebsrats am 3. September 2018 den sechs neuen Azubis an ihrem ersten Tag an ihrer neuen Wirkungsstätte, dem Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH (KGG).

Die Nachwuchskräfte starten nun ihre Karriere

Gerhard Hackel, Stellvertretender Werksleiter, wünschte den Berufsstartern viel Erfolg: „Sie werden hier ein breites Spektrum an modernsten Technologien kennenlernen. Unsere Abläufe sind klar definiert und bestens strukturiert. Auch unsere Ausbildungswerkstatt verfügt über eine sehr gute Ausstattung, so dass Sie auf Ihr Berufsleben bestens vorbereitet werden. Hinzu kommen kompetente und erfahrene Meister als Ausbilder. Das Gesamtpaket unserer Ausbildung kann sich sehen lassen!“ 

Betriebsratsvorsitzende Elke Blumenau sprach den Azubis gegenüber im Namen der Mitarbeitervertretung beste Wünsche aus: „Wir freuen uns, dass Sie an Bord sind und sicherlich junge, frische Ideen mitbringen. Sie werden sehen, dass wir hier eine sehr gute und kollegiale Arbeitsatmosphäre haben.

Noch offene Stellen für das Ausbildungsjahr 2019

Angehende Industriemechaniker bei der KGG sind Karina Bayr, Matthias Richter, Ramon Burggraf, Justin Fritsch und Maximilian Ramich. Die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik beginnt Stephan Ansbacher. Für das Ausbildungsjahr 2019 bietet das Kernkraftwerk Gundremmingen aktuell noch Lehrstellen für Elektroniker für Betriebstechnik und Industriemechaniker sowie für den Beruf des Kochs.

KGG bildet erstmalig Strahlenschutz-Werker aus

Kürzlich konnte das KGG  auch die Abschlüsse von vor Ort ausgebildeten Strahlenschutz-Werkern feiern. Mit der Ausbildung kommt das Kraftwerk der großen Nachfrage um die Spezialisierung im Strahlenschutz nach. Zudem setzt das Kraftwerk weiter auf bewährte Ausbildungsberufe.

Investition in die Sicherheit

So haben jetzt zwei Mitarbeiter die erstmals am KGG angebotene, halbjährige Ausbildung zum Strahlenschutz-Werker erfolgreich abgeschlossen. Für Dr. Ingo Großhans, Teilbereichsleiter Strahlenschutz, ist das ein wichtiger erster Schritt: „Bis 2022 bilden wir hier pro Jahr künftig sechs bis sieben Kollegen zum Strahlenschutz-Werker aus. Besonders geeignete Kandidaten qualifizieren wir anschließend zur Strahlenschutzfachkraft weiter. Das vor Ort ausgebildete Team von bis zu 25 Fachkräften stellt den für Mensch und Umwelt sicheren und reibungslosen Anlagenrückbau sicher.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben