Ausbildungsstart

Neue Verstärkung für Destilla im Donau-Ries

Anfang September starteten fünf neue Auszubildende in ihr Berufsleben bei der Destilla GmbH. Das Nördlinger Unternehmen investiert nicht nur in Nachwuchskräfte, sondern auch in ihren Standort.

Mit zwei Chemielaborantinnen, einer Destillateurin, einer Industriekauffrau und einer Fachkraft für Lagerlogistik werden alle Abteilungen mit einer Nachwuchskraft verstärkt. „Trotz des vorherrschenden Nachwuchsmangels sind wir froh, dass wir wieder fünf junge Leute von unserem Betrieb überzeugen konnten“, erklärt Prokurist Matthias Thienel und ergänzt: „Wir freuen uns, dass ihr euch für uns entschieden habt und eure Zukunft mit uns gestalten möchtet.“

Azubis lernen den neuen Unternehmenssitz kennen

Durch verschiedene Praktika und die ersten Arbeitstage konnten alle Auszubildenden den Betrieb bereits kennenlernen. Da sich in naher Zukunft die Arbeitsstätte für fast alle Nachwuchskräfte an den neuen Standort „Münchner Ring“ verlagern wird, stand auch eine Baustellenbesichtigung auf dem Programm. Die jungen Leute zeigten sich beeindruckt von der Größe und dem planerischen Aufwand, der hinter diesem Meilenstein der Unternehmensgeschichte steckt. Voraussichtlich Anfang kommenden Jahres werden die neuen Auszubildenden ihren neuen Arbeitsplatz beziehen.

Bis dahin erkunden Susanna Lechner als Destillateurin, Viktoria Fister und Rebecca Wiedenmann als Chemielaborantinnen, Claudia Relovsky als Industriekauffrau und Jens Bleicher als Fachkraft für Lagerlogistik ihre Berufsbilder noch vom Standort Kleinerdlingen aus.

Destilla investiert 18 Millionen Euro in den Standort Nördlingen

Auch räumlich befindet sich die Destilla GmbH auf Wachstums-Kurs. Im Industriegebiet „Am Steinernen Mann“ entsteht derzeit ein circa 15.000 Quadratmeter großes Gebäude. Hierhin will der Aromen-Hersteller künftig seine Produktion verlagern. Die Fertigstellung ist für das Ende 2018 geplant. Mittel- bis langfristig wird der derzeitige Hauptsitz in Nördlingen-Kleinerdlingen komplett an den neuen Standort verlegt.

Wichtiger Arbeitgeber in Nördlingen

Das Familienunternehmen wurde 1969 gegründet. Über die Jahrzehnte hat sich die Destilla GmbH zu einem international gut aufgestellten Mittelständler entwickelt. Auch der Mitarbeiterstamm des Aromen-Herstellers ist von ursprünglich zwei auf 135 Beschäftigte angestiegen. Durch den Neubau werden nochmals 20 bis 25 neue Arbeitsplätze entstehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbildungsstart

Neue Verstärkung für Destilla im Donau-Ries

Anfang September starteten fünf neue Auszubildende in ihr Berufsleben bei der Destilla GmbH. Das Nördlinger Unternehmen investiert nicht nur in Nachwuchskräfte, sondern auch in ihren Standort.

Mit zwei Chemielaborantinnen, einer Destillateurin, einer Industriekauffrau und einer Fachkraft für Lagerlogistik werden alle Abteilungen mit einer Nachwuchskraft verstärkt. „Trotz des vorherrschenden Nachwuchsmangels sind wir froh, dass wir wieder fünf junge Leute von unserem Betrieb überzeugen konnten“, erklärt Prokurist Matthias Thienel und ergänzt: „Wir freuen uns, dass ihr euch für uns entschieden habt und eure Zukunft mit uns gestalten möchtet.“

Azubis lernen den neuen Unternehmenssitz kennen

Durch verschiedene Praktika und die ersten Arbeitstage konnten alle Auszubildenden den Betrieb bereits kennenlernen. Da sich in naher Zukunft die Arbeitsstätte für fast alle Nachwuchskräfte an den neuen Standort „Münchner Ring“ verlagern wird, stand auch eine Baustellenbesichtigung auf dem Programm. Die jungen Leute zeigten sich beeindruckt von der Größe und dem planerischen Aufwand, der hinter diesem Meilenstein der Unternehmensgeschichte steckt. Voraussichtlich Anfang kommenden Jahres werden die neuen Auszubildenden ihren neuen Arbeitsplatz beziehen.

Bis dahin erkunden Susanna Lechner als Destillateurin, Viktoria Fister und Rebecca Wiedenmann als Chemielaborantinnen, Claudia Relovsky als Industriekauffrau und Jens Bleicher als Fachkraft für Lagerlogistik ihre Berufsbilder noch vom Standort Kleinerdlingen aus.

Destilla investiert 18 Millionen Euro in den Standort Nördlingen

Auch räumlich befindet sich die Destilla GmbH auf Wachstums-Kurs. Im Industriegebiet „Am Steinernen Mann“ entsteht derzeit ein circa 15.000 Quadratmeter großes Gebäude. Hierhin will der Aromen-Hersteller künftig seine Produktion verlagern. Die Fertigstellung ist für das Ende 2018 geplant. Mittel- bis langfristig wird der derzeitige Hauptsitz in Nördlingen-Kleinerdlingen komplett an den neuen Standort verlegt.

Wichtiger Arbeitgeber in Nördlingen

Das Familienunternehmen wurde 1969 gegründet. Über die Jahrzehnte hat sich die Destilla GmbH zu einem international gut aufgestellten Mittelständler entwickelt. Auch der Mitarbeiterstamm des Aromen-Herstellers ist von ursprünglich zwei auf 135 Beschäftigte angestiegen. Durch den Neubau werden nochmals 20 bis 25 neue Arbeitsplätze entstehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben