B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Prof. Hans-Peter Richter erhält Bundesverdienstkreuz
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bezirk Schwaben

Prof. Hans-Peter Richter erhält Bundesverdienstkreuz

Oberbürgermeister Ivo Gönner (links) übergibt Professor Richter seine wohlverdiente Auszeichnung, Foto Bezirk Schwaben

40 Jahre humanitäre Engagement werden ausgezeichnet. Prof. Hans-Peter Richter erhält das Bundesverdienstkreuz für seine Arbeit beim deutschen Entwicklungsdienst. Auch in seinem hohen Alter will Richter weiter helfen.

„Eine Altersgrenze für Neugierde gibt es nicht“, mit diesen Worten kommentierte Prof. Hans-Peter Richter sein Interesse an fremden Kulturen und weiten Ländern. Schon in seiner Kindheit zog es den heute 70 jährigen Neurochirurgen  immer wieder in die Ferne. Aber nicht nur Neugierde allein zieht Richter immer wieder in Krisengebiete. Es ist der Wille zu helfen und medizinische Hilfe zu leisten, der ihn antreibt. Für seinen kontinuierlichen und selbstlosen Einsatz für die Deutsche Entwicklungshilfe seit 1970 erhielt Richter nun das Bundesverdienstkreuz.

Von Jemen bis nach Turkmenistan

Der frühere Ärztliche Direktor der Neurochirurgischen Klinik des Bezirkskrankenhauses Günzburg/Universität Ulm, verbrachte von 1970 bis 1972 den Beginn seiner ärztlichen Laufbahn im westafrikanischen Staat Dahomey, dem heutigen Benin. Nach seiner Zeit dort brachte Richter immer wieder humanitäre Aktionen auf den weg, wie beispielsweise zur Versorgung von kriegsverletzten Menschen aus Bosnien. Hier könnten durch Spenden über 220 Krankenhausaufenthalte finanziert und 115 kostenlos operiert werden. Außerdem wurden Menschen aus Kriesengebieten wie Ruanda, Eritrea, Gambia, Afghanistan im Bezirkskrankenhaus Günzburg behandelt, darunter auch viele Kinder. Ärzten aus verschiedenen Entwicklungsländern wurde auch die Möglichkeit gegeben, sich neues Wissen während eines mehrmonatigen Aufenthaltes in Günzburg anzueignen. Richter selbst verwendete jedes Jahr zwei Wochen seines Urlaubs, um in Benin sein Fachwissen weiterzugeben.

Auch nach dem Ruhestand immer noch höchst Aktiv

Nach seiner Emeritierung 2008 hat Richter nun sogar noch mehr Zeit, sich für humanitäre Hilfe zu engagieren. Seit seinem, in seinen eigenen Worten, „altersbedingten Zwangsruhestand“ folgten eine Gastprofessuren in Nepal, ein Einsatz als Allgemein-Chirurg im Kongo und Afghanistan sowie als Neurochirurg im Jemen, in Kirgistan und Turkmenistan. Oberbürgermeister Ivo Gönner und Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert von Bezirk Schwaben würdigten das Lebenswerk des Professors. Die Verleihung fand im Rathaus in Ulm statt. „Professor Richter hat sich nicht nur herausragende Verdienste in der Entwicklung des Klinikstandortes Günzburg zu einer der hervorragendsten Neurochirurgen bundesweit erworben – auch seinem Einsatz für die Ärmsten der Armen gebührt höchster Respekt“, so Reichert. Richter selbst ist dankbar für alles, was er erleben durfte: „Ich habe viele neue Menschen und für mich neue Kulturen kennen gelernt. Ich bin dem Herrgott dankbar, dass ich psychisch und physisch in der Lage bin, nicht nur dieses Geschenk zu schätzen, sondern auch noch etwas Sinnvolles zu tun.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema