Glasfaserausbau

M-net: Gewerbegebiet Burgau bekommt Highspeed-Internet

Mit einem symbolischen Spatenstich hat M-net den Glasfaserausbau im Gewerbegebiet in Burgau gestartet. Was das für die Unternehmen bedeutet.

Ab sofort erhalten rund 40 Unternehmen in Burgau Zugang zu schnellen Highspeed-Internetanschlüssen. Im Rahmen eines eigenwirtschaftlichen Expansionsprojektes erschließt M-net den südlichen Teil des Gewerbegebietes mit zukunftssicheren Glasfaserleitungen.

Ausbau aus eigenen Mitteln finanziert

Die dort ansässigen Unternehmen erhalten die Möglichkeit auf Highspeed-Internet mittels FTTB/H-Anschlüssen, bei denen die Glasfaser bis in den Keller oder direkt in die Firma reicht. Zu Beginn sind darüber Datenraten von bis zu 1 Gbit/s im Up- und Download möglich. Der Ausbau wird von M-net komplett aus eigenen Mitteln finanziert.

50 Prozent der Unternehmen haben sich für M-net entschieden

Um sicherzustellen, dass der Ausbau wirtschaftlich realisiert werden kann, wurde im vergangenen Jahr 2018 durch M-net eine Vorvermarktung der schnellen Glasfaseranschlüsse im Gewerbegebiet durchgeführt. Von April bis Juni 2018 hatten sich fast 50 Prozent der im südlichen Teil des Gewerbegebiets Burgau ansässigen Firmen für einen Vertrag mit M-net entschieden. Sie erhalten ab April 2019 einen kostenlosen FTTB/H-Anschluss und damit Zugang zu schnellem Highspeed-Internet via Glasfaser von M-net.

Zukunftsfaktor für Kommunen

„Schnelles Breitbandinternet und stabile Leitungen werden angesichts der zunehmenden Digitalisierung immer mehr zum Zukunftsfaktor für Kommunen als Lebensraum aber auch als Wirtschaftsstandort“, erklärte Konrad Barm, Erster Bürgermeister Burgau, anlässlich des gemeinsamen Spatenstichs mit M-net. „Wir begrüßen daher das Engagement von M-net in unserer Gemeinde. Durch die Anbindung an ein Glasfasernetz sind die angeschlossenen Unternehmen in Burgau für diese Herausforderung bestens gerüstet.“

Über M-net

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. M-net zählt rund 450.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt ca. 850 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 244 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Glasfaserausbau

M-net: Gewerbegebiet Burgau bekommt Highspeed-Internet

Mit einem symbolischen Spatenstich hat M-net den Glasfaserausbau im Gewerbegebiet in Burgau gestartet. Was das für die Unternehmen bedeutet.

Ab sofort erhalten rund 40 Unternehmen in Burgau Zugang zu schnellen Highspeed-Internetanschlüssen. Im Rahmen eines eigenwirtschaftlichen Expansionsprojektes erschließt M-net den südlichen Teil des Gewerbegebietes mit zukunftssicheren Glasfaserleitungen.

Ausbau aus eigenen Mitteln finanziert

Die dort ansässigen Unternehmen erhalten die Möglichkeit auf Highspeed-Internet mittels FTTB/H-Anschlüssen, bei denen die Glasfaser bis in den Keller oder direkt in die Firma reicht. Zu Beginn sind darüber Datenraten von bis zu 1 Gbit/s im Up- und Download möglich. Der Ausbau wird von M-net komplett aus eigenen Mitteln finanziert.

50 Prozent der Unternehmen haben sich für M-net entschieden

Um sicherzustellen, dass der Ausbau wirtschaftlich realisiert werden kann, wurde im vergangenen Jahr 2018 durch M-net eine Vorvermarktung der schnellen Glasfaseranschlüsse im Gewerbegebiet durchgeführt. Von April bis Juni 2018 hatten sich fast 50 Prozent der im südlichen Teil des Gewerbegebiets Burgau ansässigen Firmen für einen Vertrag mit M-net entschieden. Sie erhalten ab April 2019 einen kostenlosen FTTB/H-Anschluss und damit Zugang zu schnellem Highspeed-Internet via Glasfaser von M-net.

Zukunftsfaktor für Kommunen

„Schnelles Breitbandinternet und stabile Leitungen werden angesichts der zunehmenden Digitalisierung immer mehr zum Zukunftsfaktor für Kommunen als Lebensraum aber auch als Wirtschaftsstandort“, erklärte Konrad Barm, Erster Bürgermeister Burgau, anlässlich des gemeinsamen Spatenstichs mit M-net. „Wir begrüßen daher das Engagement von M-net in unserer Gemeinde. Durch die Anbindung an ein Glasfasernetz sind die angeschlossenen Unternehmen in Burgau für diese Herausforderung bestens gerüstet.“

Über M-net

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. M-net zählt rund 450.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt ca. 850 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 244 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben