Freizeitpark

LEGOLAND Günzburg gibt Lockerungen bekannt

Der Katastrophenfall in Bayern wurde aufgehoben. Daraufhin darf auch das LEGOLAND im bayerischen Günzburg seine Besucherkapazität wieder erhöhen. Wie es mit den Restaurants, Attraktionen, Shops und Camping-Plätzen weitergeht.

Nach einem gelungenen Start in die Saison 2020 vor Anfang Juni ziehen das LEGOLAND Deutschland und die örtlichen Behörden eine positive Bilanz und vereinbaren weitere Lockerungen für das Resort ab dem 19. Juni. Somit wird der Park die Besucherkapazität von 25 auf knapp 40 Prozent erhöhen. Im Feriendorf steigt die Auslastung auf 45 Prozent. Darüber hinaus werden im Park zusätzliche Attraktionen, Restaurants und Shops geöffnet.

Weitere Mitarbeiter können aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen weiteren Schritt gehen können. Die ersten zwei Wochen waren für uns immens wichtig. Durch das hervorragende Engagement unseres gesamten Teams ist es uns gelungen, unsere Besucher davon zu überzeugen, dass LEGOLAND die Hygienemaßnahmen im Griff hat und unsere Gäste trotz Mund-Nasen-Schutz und Abstand viel Spaß haben“, resümiert Manuela Stone, Geschäftsführerin des LEGOLAND Deutschland Resorts. Durch die Ausweitung der Kapazität sowohl im Feriendorf als auch im Park sei es dem Resort nun auch möglich, weitere Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurück zu holen.

Öffnung weiterer Fahrattraktionen


Die Lockerungsmaßnahmen sehen neben der Ausweitung der Besucherkapazität im Park auf knapp 40 und im Feriendorf auf 45 Prozent auch die Öffnung weiterer Fahrattraktionen, wie der Pyramiden Rallye oder dem Raupenritt, vor. Darüber hinaus öffnen auch weitere Shops und Restaurants. Umgesetzt werden diese Aktionen zum 19. Juni.

Neuer Onlineshop des LEGOLAND

Als zusätzlichen Service hat LEGOLAND auf die Gästebegrenzung in den Shops reagiert und einen Onlineshop, der nur vom Park aus zugänglich ist, ins Leben gerufen. Hier können über 50 beliebte LEGO Produkte rabattiert bestellt und beim Verlassen des Parks bequem abgeholt werden.

Camping-Stellplätze im Feriendorf wieder geöffnet

Bereits seit dem 15. Juni hat das LEGOLAND Deutschland die Hälfte seiner Camping-Stellplätze im Feriendorf wieder geöffnet. Eine Buchung ist zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nur mit „Selbstversorger“-Fahrzeugen möglich, da die Dusch- und Waschhäuser noch geschlossen bleiben müssen.

Weiterhin kein Ticketverkauf an der Kasse

Vor Ort werden weiterhin keine Tickets verkauft, das heißt, die Eintrittskarten müssen vorab online erworben werden. Inhaber von undatierten Tickets beziehungsweise Jahreskarten müssen sich vor ihrem Besuch online für ihr Wunschdatum registrieren. Weiterhin gelten die bewährten Hygienemaßnahmen, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Indoor-Bereichen und an den Attraktionen sowie das Halten von Abstand zu anderen Familien.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Freizeitpark

LEGOLAND Günzburg gibt Lockerungen bekannt

Der Katastrophenfall in Bayern wurde aufgehoben. Daraufhin darf auch das LEGOLAND im bayerischen Günzburg seine Besucherkapazität wieder erhöhen. Wie es mit den Restaurants, Attraktionen, Shops und Camping-Plätzen weitergeht.

Nach einem gelungenen Start in die Saison 2020 vor Anfang Juni ziehen das LEGOLAND Deutschland und die örtlichen Behörden eine positive Bilanz und vereinbaren weitere Lockerungen für das Resort ab dem 19. Juni. Somit wird der Park die Besucherkapazität von 25 auf knapp 40 Prozent erhöhen. Im Feriendorf steigt die Auslastung auf 45 Prozent. Darüber hinaus werden im Park zusätzliche Attraktionen, Restaurants und Shops geöffnet.

Weitere Mitarbeiter können aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen weiteren Schritt gehen können. Die ersten zwei Wochen waren für uns immens wichtig. Durch das hervorragende Engagement unseres gesamten Teams ist es uns gelungen, unsere Besucher davon zu überzeugen, dass LEGOLAND die Hygienemaßnahmen im Griff hat und unsere Gäste trotz Mund-Nasen-Schutz und Abstand viel Spaß haben“, resümiert Manuela Stone, Geschäftsführerin des LEGOLAND Deutschland Resorts. Durch die Ausweitung der Kapazität sowohl im Feriendorf als auch im Park sei es dem Resort nun auch möglich, weitere Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurück zu holen.

Öffnung weiterer Fahrattraktionen


Die Lockerungsmaßnahmen sehen neben der Ausweitung der Besucherkapazität im Park auf knapp 40 und im Feriendorf auf 45 Prozent auch die Öffnung weiterer Fahrattraktionen, wie der Pyramiden Rallye oder dem Raupenritt, vor. Darüber hinaus öffnen auch weitere Shops und Restaurants. Umgesetzt werden diese Aktionen zum 19. Juni.

Neuer Onlineshop des LEGOLAND

Als zusätzlichen Service hat LEGOLAND auf die Gästebegrenzung in den Shops reagiert und einen Onlineshop, der nur vom Park aus zugänglich ist, ins Leben gerufen. Hier können über 50 beliebte LEGO Produkte rabattiert bestellt und beim Verlassen des Parks bequem abgeholt werden.

Camping-Stellplätze im Feriendorf wieder geöffnet

Bereits seit dem 15. Juni hat das LEGOLAND Deutschland die Hälfte seiner Camping-Stellplätze im Feriendorf wieder geöffnet. Eine Buchung ist zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nur mit „Selbstversorger“-Fahrzeugen möglich, da die Dusch- und Waschhäuser noch geschlossen bleiben müssen.

Weiterhin kein Ticketverkauf an der Kasse

Vor Ort werden weiterhin keine Tickets verkauft, das heißt, die Eintrittskarten müssen vorab online erworben werden. Inhaber von undatierten Tickets beziehungsweise Jahreskarten müssen sich vor ihrem Besuch online für ihr Wunschdatum registrieren. Weiterhin gelten die bewährten Hygienemaßnahmen, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Indoor-Bereichen und an den Attraktionen sowie das Halten von Abstand zu anderen Familien.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben