B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Günzburger Neurologie hat neuen Klinikchef
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bezirkskliniken Schwaben

Günzburger Neurologie hat neuen Klinikchef

Prof. Hamann ist der neue Leiter der Günzburger Neurologie. Foto: Rudolf Müller / Bezirkskliniken Schwaben
Prof. Hamann ist der neue Leiter der Günzburger Neurologie. Foto: Rudolf Müller / Bezirkskliniken Schwaben

Seit Kurzem ist die Günzburger Neurologie unter Leitung von Professor Gerhard Hamann. Der Klinikchef ist auch oberster Repräsentant der Schlaganfallmedizin in Deutschland.

von Martina Lakotta, Online-Redaktion

Professor Gerhard Hamann wurde von den Bezirkskliniken Schwaben zum Nachfolger von Professor Bernhard Widder bestellt. Jetzt hat Hamann die Leitung der Neurologischen Klinik am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg inne. Seit Kurzem ist er auch ehrenamtlicher Vorsitzender der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft. Damit hat sich der 53-jährig einen Namen als oberster Repräsentant der Schlaganfallmedizin in Deutschland gemacht. In Kürze wird Hamann auch ein Günzburger werden. Dorthin will er mit seiner Familie ziehen.

BKH Günzburg ist „extrem gut geführte Klinik“

Hamann hat als neuer Klinikchef der Neurologie einen verantwortungsvollen Posten übernommen. Er ist froh darüber, in der neurologischen Abteilung des BKH Günzburg arbeiten zu können: „Es ist eine durch den Vorgänger Professor Widder extrem gut geführte Klinik“, wusste der neue Chefarzt schon vor seinem Dienstbeginn. Ehe Hamann seinen Weg nach Günzburg gefunden hat, war er neun Jahre lang in München. Unter anderem war er dort als Professor der Ludwig-Maximilians-Universität tätig und als Leiter des Schlaganfallzentrums am Klinikum Großhadern. Am Aufbau dieser Einrichtung war Hamann maßgeblich beteiligt. „Daher kenne ich die bayerische Situation ganz gut und schätze sie auch“, berichtet er. In dieser Zeit hat Hamann auch Kontakte nach Günzburg geknüpft und so den ehemaligen Klinikchef Widder kennengelernt.

Drei Dinge reizen Hamann an der Arbeit im BKH Günzburg

An seiner neuen Arbeitsstelle reizen Haman drei Dinge: Erstens die Kombination aus Intensivmedizin und Schlaganfallzentrum in einer Einheit. Zweitens der „Mix“ der verschieden Frührehabilitations-Stufen, die der Akutversorgung folgen. Und Drittens das Telenetzwerk „Nevas“, durch das nicht-neurologische Kliniken angebunden werden. „Es gibt noch einen vierten Vorteil“, ergänt Hamann, „und das ist der Träger des BKH, die Bezirkskliniken Schwaben.“ Thomas Düll, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben, und Professor Thomas Becker, Leitender Ärztlicher Direktor des BKH Günzburg, sind sich sicher, mit Hamann „einen hoch kompetenten Nachfolger für Professor Widder gefunden zu haben.“

Ehemaliger Leiter der Neurologie Günzburg arbeitet weiter im BKH

Seit Oktober 2004 war Hamann Direktor der Klinik für Neurologie der Dr.-Horst-Schmidt-Klinik in Wiesbaden. Seit Anfang Juli arbeitet er nun in Günzburg. „Hier haben mich sehr nette Kollegen und sehr kompetente Neurologen empfangen“, berichtet er. Auf den Rat des 63-jährigen Bernhard Widder, der beruflich kürzer treten wollte, muss Hamann nicht verzichten: Widder bleibt vorerst weiter für das interdisziplinäre Schmerzzentrum, das an die Günzburger Neurologie angegliedert ist, verantwortlich. „Das ist gut so, schließlich sind wir befreundet“, verrät Hamann.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema