B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
FOS/BOS Krumbach erweitert digitale Strukturen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Digitalisierung

FOS/BOS Krumbach erweitert digitale Strukturen

Jeder Schüler der FOS/BOS Krumbach bekommt ein Ipad. Von links: Mario Krause, Ria Mis (IT-Betreuer für die Landkreisschulen), Dr
Jeder Schüler der FOS/BOS Krumbach bekommt ein Ipad. Von links: Mario Krause, Ria Mis (IT-Betreuer für die Landkreisschulen), Dr. Elvira Seibold (Schulleiterin), Martin Streicher, Matthias Kiermasz (Systembetreuer), Andreas Nießner (stellvertretender Systemadministrator) und Gregor Friedrich (stellvertretender Schulleiter). Foto: Landratsamt Günzburg

Der Landkreis Günzburg möchte die nötigen Voraussetzungen für den Ausbau digitaler Strukturen an den Schulen schaffen. Welche Vorteile die Digitalisierung für Schüler und Lehrer bietet und welche Pläne für die Zukunft anstehen.

Der Landkreis Günzburg hat beschlossen, die Digitalisierung der Schulen voranzutreiben. Alle Schüler der weiterführenden Schulen in Landkreis-Trägerschaft sollen zukünftig ein eigenes Endgerät erhalten. „Unsere Schulen sind die zentralen Orte für Bildung und Erziehung“, sagt Landrat Hans Reichhart. „Digitale Medien müssen ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts sein – denn sie sind es ja bereits im Alltag vieler Kinder und Jugendlichen. Daher müssen wir auch gerade im Unterricht dafür Sorge tragen, dass Kinder und Jugendliche hier bestmöglich auf die Berufswelt vorbereitet werden. Deswegen bin ich stolz, dass der Kreistag hier nicht wartet, sondern es jetzt schon möglich macht, dass jeder Schüler ein eigenes Tablet in den Händen hält.“

Tablets ersetzen die Hefte  

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

An der FOS/BOS Krumbach werden die Schülergeräte bald die Hefte ersetzen. Handschriftliche Notizen sind schließlich auch auf dem Tablet möglich. Schon im Herbst sollen die Endgeräte im Unterricht zum Einsatz kommen. Jeder Schüler erhält für die Dauer des Schulbesuches ein iPad inklusive Stift und einer Hülle mit Tastatur. Es ist keine Eigenbeteiligung notwendig. Das heißt, die Eltern oder jungen Erwachsenen müssen keinen finanziellen Beitrag leisten. Jedes Klassenzimmer wird außerdem mit Apple TV ausgestattet. Möglich ist es auch, Schulbücher als E-Books anzubieten. Diese können aber auch weiterhin in Papierform ausgeliehen werden.

Die Vorteile der neuen Digitalität

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Notizen und Aufgabenblätter können verloren gehen, aber auf den iPads sind alle Unterlagen in einer Cloud gespeichert. Mitschriften im Unterricht werden per digitalem Stift übertragen. Der Zugriff auf die Datenbank erfolgt mit nur wenigen Klicks. Alle Unterrichtsaufzeichnungen können strukturiert gespeichert werden. In den Klassenzimmern ist aufgrund des abgestimmten Systems eine direkte und einfache Kommunikation möglich. Jede Bildschirmseite kann auf einen Beamer übertragen werden. Das gilt auch für die die Inhalte der Schüler-Tablets. Dadurch kann bei der Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts Zeit eingespart werden und es werden Papier- und Kopierkosten reduziert.

Die Pläne des Landkreises für die Zukunft  

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sowohl die Schüler als auch die Lehrkräfte der FOS/BOS Krumbach werden während der Einführung und in der Zeit danach betreut. Begleitet wird der Einsatz der Schul-Tablets mit diversen Fortbildungen. 13 weiterführende Schulen mit derzeit etwas mehr als 6.500 Schülern sind in der Trägerschaft des Landkreises. Rund 1,5 Millionen Euro wendet der Landkreis für die weitere Digitalisierung auf. Neben der 1:1-Ausstattung der Schüler will der Landkreis Günzburg in nächster Zeit ein regionales Schulrechenzentrum aufbauen. Außerdem sollen die Schulen mit WLAN ausgestattet und die Netz-Strukturen in den Bildungseinrichtungen modernisiert werden. „Eine 1:1-Ausstattung passt bestens zu unserer Schule und unserem Schultyp. Wir haben etwa 400 Schüler, davon jährlich immer circa 160 Fachabiturienten und Abiturienten. Wir verfügen über eine komplette WLAN-Installation im Schulhaus und hervorragende Internetanbindung“, erklärt die Schulleiterin der FOS/BOS Krumbach, Elvira Seibold.  

Artikel zum gleichen Thema