Günzburger Gründerszene

Das sind die Pläne des Digitalen Gründerzentrums Leipheim

Im Mai soll alles fertig sein. Laut Plan zieht dann das Digitale Gründerzentrum in Leipheim in seine neuen Räumlichkeiten. Diese Chancen soll der Umzug für Gründer jetzt haben.

Im Mai vergangenen Jahres erhielt der Landkreis Günzburg vom Bayerischen Wirtschaftsministerium die Förderzusage für das Digitale Gründerzentrum in Leipheim. Arbeitstitel und Standort stehen inzwischen fest. Das Digitale Gründerzentrum ist ein Kooperationsprojekt des Landkreises Günzburg und der Stadt Leipheim und wird über den Förderzeitraum von 15 Jahren beiderseits unterstützt. Anfang Februar hat der Netzwerkmanager des Areal Digital seine Arbeit – bisher noch in den Räumlichkeiten der Regionalmarketing Günzburg GbR als Initiator und Abwicklungspartner – aufgenommen. Die Gründung der Gesellschaft steht noch aus, die Fertigstellung des Gebäudes auf dem AREAL pro ebenfalls. Voraussichtlich im Mai wird Netzwerkmanager Alexander Koch in die dortigen Räumlichkeiten umziehen und dort erste Aktivitäten starten. 

Das sind Kochs neue Aufgaben

Alexander Koch wurde 1985 in Limburg geboren, studierte Wirtschaftsinformatik, Media Management und Digital Media & Online Marketing im hessischen Friedberg, Idstein und München. Er war seit 2011 – zuletzt als Head of Content & Material – bei Paramount Pictures in München tätig. „Die vielseitige und herausfordernde Aufgabe im Bereich Start-Ups und innovative Geschäftsmodelle reizt mich sehr und ich freue mich darauf, hier meine Erfahrungen einzubringen und mich in der Heimat meiner Familie für aufstrebende Gründer zu engagieren“, erklärte Koch.

Er wird als Netzwerkmanager des Areal Digital zunächst die grundsätzliche Struktur des Digitalen Gründerzentrums weiter aufbauen. Seine Hauptaufgabe liegt in den nächsten Monaten und Jahren dabei in der Akquise interessierter Gründer und Start Ups. Aber auch in der Gewinnung weiterer Unterstützer und Nutzer der Angebote des Gründerzentrums aus der Reihe der bestehenden regionalen Unternehmen und Betriebe sowie in der Konzeption konkreter Angebote und Veranstaltungen für beide Zielgruppen.

Zahl der Unternehmensgründen im Landkreis Günzburg gestiegen

Der Standort Günzburg ist bei Gründern trotz oder gerade aufgrund seiner ländlich geprägten Struktur beliebt: 2018 stieg die Zahl der Unternehmensgründungen im Landkreis Günzburg im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent. Nun soll das Informations- und Serviceangebot folgerichtig um nachhaltige Infrastruktur und Netzwerkstrukturen in Form eines Digitalen Gründerzentrums erweitert werden. Das Areal Digital soll dabei ein hervorragend erreichbarer Standort in einem attraktiven Umfeld kooperativer etablierter Unternehmer sein und jungen, digital-orientierten Startups und Gründern als Accelerator und Incubator dienen.

Mehr zum Digitalen Gründerzentrum im Landkreis Günzburg

Das Digitale Gründerzentrum im Landkreis Günzburg versteht sich selbst dabei als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung im digitalen Bereich, aber auch als innovativer Raum für digitale Start-Ups mit der geeigneten Infrastruktur und last but not least als wertvolles Netzwerk zur Entwicklung neuer Unternehmen. Vor Ort sollen daher ein Kreativraum, Besprechungsräume und Veranstaltungsflächen, Büro-, Präsentations- und Veranstaltungsequipment, Coaching-Programme, diverse Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Günzburger Gründerszene

Das sind die Pläne des Digitalen Gründerzentrums Leipheim

Im Mai soll alles fertig sein. Laut Plan zieht dann das Digitale Gründerzentrum in Leipheim in seine neuen Räumlichkeiten. Diese Chancen soll der Umzug für Gründer jetzt haben.

Im Mai vergangenen Jahres erhielt der Landkreis Günzburg vom Bayerischen Wirtschaftsministerium die Förderzusage für das Digitale Gründerzentrum in Leipheim. Arbeitstitel und Standort stehen inzwischen fest. Das Digitale Gründerzentrum ist ein Kooperationsprojekt des Landkreises Günzburg und der Stadt Leipheim und wird über den Förderzeitraum von 15 Jahren beiderseits unterstützt. Anfang Februar hat der Netzwerkmanager des Areal Digital seine Arbeit – bisher noch in den Räumlichkeiten der Regionalmarketing Günzburg GbR als Initiator und Abwicklungspartner – aufgenommen. Die Gründung der Gesellschaft steht noch aus, die Fertigstellung des Gebäudes auf dem AREAL pro ebenfalls. Voraussichtlich im Mai wird Netzwerkmanager Alexander Koch in die dortigen Räumlichkeiten umziehen und dort erste Aktivitäten starten. 

Das sind Kochs neue Aufgaben

Alexander Koch wurde 1985 in Limburg geboren, studierte Wirtschaftsinformatik, Media Management und Digital Media & Online Marketing im hessischen Friedberg, Idstein und München. Er war seit 2011 – zuletzt als Head of Content & Material – bei Paramount Pictures in München tätig. „Die vielseitige und herausfordernde Aufgabe im Bereich Start-Ups und innovative Geschäftsmodelle reizt mich sehr und ich freue mich darauf, hier meine Erfahrungen einzubringen und mich in der Heimat meiner Familie für aufstrebende Gründer zu engagieren“, erklärte Koch.

Er wird als Netzwerkmanager des Areal Digital zunächst die grundsätzliche Struktur des Digitalen Gründerzentrums weiter aufbauen. Seine Hauptaufgabe liegt in den nächsten Monaten und Jahren dabei in der Akquise interessierter Gründer und Start Ups. Aber auch in der Gewinnung weiterer Unterstützer und Nutzer der Angebote des Gründerzentrums aus der Reihe der bestehenden regionalen Unternehmen und Betriebe sowie in der Konzeption konkreter Angebote und Veranstaltungen für beide Zielgruppen.

Zahl der Unternehmensgründen im Landkreis Günzburg gestiegen

Der Standort Günzburg ist bei Gründern trotz oder gerade aufgrund seiner ländlich geprägten Struktur beliebt: 2018 stieg die Zahl der Unternehmensgründungen im Landkreis Günzburg im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent. Nun soll das Informations- und Serviceangebot folgerichtig um nachhaltige Infrastruktur und Netzwerkstrukturen in Form eines Digitalen Gründerzentrums erweitert werden. Das Areal Digital soll dabei ein hervorragend erreichbarer Standort in einem attraktiven Umfeld kooperativer etablierter Unternehmer sein und jungen, digital-orientierten Startups und Gründern als Accelerator und Incubator dienen.

Mehr zum Digitalen Gründerzentrum im Landkreis Günzburg

Das Digitale Gründerzentrum im Landkreis Günzburg versteht sich selbst dabei als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung im digitalen Bereich, aber auch als innovativer Raum für digitale Start-Ups mit der geeigneten Infrastruktur und last but not least als wertvolles Netzwerk zur Entwicklung neuer Unternehmen. Vor Ort sollen daher ein Kreativraum, Besprechungsräume und Veranstaltungsflächen, Büro-, Präsentations- und Veranstaltungsequipment, Coaching-Programme, diverse Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben