B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Betriebe haben Tariferhöhung bereits umgesetzt IG Metall Neu-Ulm/Günzburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IG Metall Neu-Ulm/Günzburg

Betriebe haben Tariferhöhung bereits umgesetzt IG Metall Neu-Ulm/Günzburg

Viele Betriebe im Raum Günzburg und Neu-Ulm haben die Tariferhöhungen in der Metallindustrie bereits umgesetzt. Nur ein Unternehmen tanzt anscheinend aus der Reihe.

Bei einer Delegiertenversammlung diskutierten Betriebsräte über die abgeschlossene Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie 2012. Dabei erhielt die IG Metall Günzburg / Neu-Ulm Rückmeldung zur Umsetzung in den Betrieben der Region. So wie es aussieht haben sich die meisten Betriebe bereits an die Umsetzung der Tariferhöhung gemacht.

Bei Kögel und Lingl ist alles geregelt

Bei Kögel und Lingl gelten Anerkennungstarifverträge, in denen die Weitergabe der Tariferhöhungen ebenfalls geregelt ist. „Die Umsetzung der getroffenen Tarifvereinbarungen gilt dort ohne jede Abweichung“, so Günter Frey auf Nachfrage von Delegierten. Für die Betriebe der AL-KO Group konnten die anwesenden betrieblichen Vertreter berichten, dass sie die Tariferhöhung bereits erhalten hätten.

Wanzl will Tariferhöhung nicht mitmachen

Enttäuschung herrscht dagegen bislang bei den Kolleginnen und Kollegen der Wanzl – Betriebe in Leipheim und Kirchheim. Die Geschäftsführung habe in einem ersten Gespräch zum Ausdruck gebracht, dass sie die Weitergabe der Tariferhöhung, wie sie für Bayerns Metall- und Elektroindustrie vereinbart wurde, nicht plane. „Wir haben uns insbesondere in den zurückliegenden Monaten stark für unsere Firma engagiert und verstehen nicht ganz, warum wir die Tariferhöhung nicht genauso bekommen wie Beschäftigte in den anderen Metallbetrieben“, so die generelle Einschätzung der Wanzl-Vertreter.

Wanzl muss die Entgelte nicht erhöhen

Das Wanzl die Tariferhöhung nicht weitergeben möchte ist so gesehen auch kein Problem, denn Wanzl ist nicht tarifgebunden. Eine Weitergabe von getroffenen Tarifvereinbarungen erfolgt damit nicht automatisch. Die IG Metall Günzburg/Neu-Ulm will aber dennoch auf die Geschäftsführung von Wanzl zugehen, um das Thema zur Sprache zu bringen.

In Neu-Ulm laufen die Regelungen

Im Landkreis Neu-Ulm profitieren u.a. die Beschäftigten der Firmen Bosch Rexroth, Oetinger, Konzelmann, Hilti sowie der Wieland – Werke in vollem Umfang von den Tarifregelungen. „Bei weiteren Firmen aus der Branche sind die Diskussionen noch im Gange“, fasst Günter Frey die Wortbeiträge betrieblicher Vertreter zusammen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema