Berufseinsteiger

Ausbildungsstart bei bendl in Günzburg

Fünf neue Auszubildenden beim Bauunternehmen bendl in Günzburg.
Pünktlich zum Ausbildungsstart beginnen fünf neue Azubis, darunter ein dualer Student, ihren Werdegang beim Bauunternehmen Bendl in Günzburg. Hier können sie in verschiedenen Berufsfeldern handwerkliche Berufe erlernen. Deshalb ist die Freude umso größer, dass dieses Jahr auch zwei junge Frauen sich dazu entschieden haben, diesen Weg einzuschlagen. In der Baubranche hat dies einen Seltenheitswert. Die beiden weiblichen Azubis erlernen den Beruf des Bauzeichners im technischen Bereich, beziehungsweise des Malers im gewerblichen Bereich. Neben diesen beiden Berufen gibt es auch noch die Möglichkeit sich als Maurer und Tiefbaufacharbeiter auszubilden. 

Übernahmechancen


Wer die Ausbildung erfolgreich abschließt, hat die Chance, in den Betrieb und in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. Dass dem Durchbruch nach der Ausbildung nichts im Wege steht beweist Anfang 2019 Peter Finkel. Er schaffte den Absprung von der Ausbildung zum Prokurist in unter 10 Jahren. Dies zeigt, dass für Bendl eigens ausgebildete Nachwuchskräfte wichtig sind. Ziel jeder Ausbildung sei die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis.

Über Bendl


„Unser Kunde soll sich darin wohlfühlen, er soll sich gut darin bewegen können, dann ist er begeistert. Das ist unser Ziel, bei jedem Projekt, das wir für unsere Kunden planen und umsetzen,“ so Stefan Wiedemann. Damit meint Wiedemann das Bauprojekt. Bendl ist für mehrere verschiedene Tätigkeitsfelder zuständig. Hierzu gehören Beratung, Planung, Ausführung und Abschluss durch die Schlüsselübergabe. Dies gilt für Industrie- und Gewerbebauten als auch für Wohnhäuser. Das Team besteht aus ungefähr 100 Mitarbeitern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Berufseinsteiger

Ausbildungsstart bei bendl in Günzburg

Fünf neue Auszubildenden beim Bauunternehmen bendl in Günzburg.
Pünktlich zum Ausbildungsstart beginnen fünf neue Azubis, darunter ein dualer Student, ihren Werdegang beim Bauunternehmen Bendl in Günzburg. Hier können sie in verschiedenen Berufsfeldern handwerkliche Berufe erlernen. Deshalb ist die Freude umso größer, dass dieses Jahr auch zwei junge Frauen sich dazu entschieden haben, diesen Weg einzuschlagen. In der Baubranche hat dies einen Seltenheitswert. Die beiden weiblichen Azubis erlernen den Beruf des Bauzeichners im technischen Bereich, beziehungsweise des Malers im gewerblichen Bereich. Neben diesen beiden Berufen gibt es auch noch die Möglichkeit sich als Maurer und Tiefbaufacharbeiter auszubilden. 

Übernahmechancen


Wer die Ausbildung erfolgreich abschließt, hat die Chance, in den Betrieb und in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. Dass dem Durchbruch nach der Ausbildung nichts im Wege steht beweist Anfang 2019 Peter Finkel. Er schaffte den Absprung von der Ausbildung zum Prokurist in unter 10 Jahren. Dies zeigt, dass für Bendl eigens ausgebildete Nachwuchskräfte wichtig sind. Ziel jeder Ausbildung sei die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis.

Über Bendl


„Unser Kunde soll sich darin wohlfühlen, er soll sich gut darin bewegen können, dann ist er begeistert. Das ist unser Ziel, bei jedem Projekt, das wir für unsere Kunden planen und umsetzen,“ so Stefan Wiedemann. Damit meint Wiedemann das Bauprojekt. Bendl ist für mehrere verschiedene Tätigkeitsfelder zuständig. Hierzu gehören Beratung, Planung, Ausführung und Abschluss durch die Schlüsselübergabe. Dies gilt für Industrie- und Gewerbebauten als auch für Wohnhäuser. Das Team besteht aus ungefähr 100 Mitarbeitern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben