B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Tesla in Nördlingen: Innovative Elektromobilität im Donau-Ries
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.

Tesla in Nördlingen: Innovative Elektromobilität im Donau-Ries

 Elektromobilität: Tesla und der BVMW über innovative zukunftsweisende Wege. Foto: Michael Heilig
Elektromobilität: Tesla und der BVMW über innovative zukunftsweisende Wege. Foto: Michael Heilig

Nördlingen im Donau-Ries war einer der wenigen Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz, der von Tesla im Rahmen der Tesla-Sommer-Tour 2016 für einen Besuch ausgewählt wurde. Der BVMW nutzte diese Gelegenheit auch um über das Thema Elektromobilität im Allgemeinen zu sprechen.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Für Interessierte organisierte Michael Heilig vom BVMW aus dem Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken und Ostalb eine Vortragsreihe zum Thema Elektromobilität. Tesla eröffnete zu diesem Anlass die Möglichkeit vier Elektrofahrzeuge Probe zu fahren.

Tesla Probefahrt durch das Donau-Ries

Alle Fahrtermine für das Model S und Model X von Tesla waren kurzfristig ausgebucht. Von dem neuen Tesla Model X gibt es derzeit nur drei auf Deutschlands Straßen. Im Donau-Ries konnte eines dieser Fahrzeuge schon vor Lieferbeginn während der drei Tage bestaunt und mit etwas Glück sogar getestet werden. „Die Probefahrt war mehr als beeindruckend“, so einer der Testfahrer.

„Blaue Ozean Strategie“ als innovatives Rahmenmotto

„Unsere Veranstaltungen haben immer wieder ein vielseitiges, innovatives und qualitativ hochstehendes Programm“, so Michael Heilig „wir verfolgen zielorientiert und erfolgreich die Motti: ‚Wir schauen über den Tellerrand, egal wie breit er ist‘ und ‚Gesehen ist besser als gehört‘. Diesmal war es ein sehr anspruchsvolles Drei-Tages-Programm unter der Überschrift Blaue Ozean Strategie. Tesla hat es von einem kleinem Silicon-Valley-Unternehmen geschafft, in die Phalanx der altehrwürdigen Automobilindustrie hinein zu migrieren, gemäß der „Blaue Ozean Strategie“, einer Idee, nach der sich erfolgreiche Unternehmen nicht am Wettbewerb orientieren, sondern eigene, innovative Wege finden, um einen neuen Blauen Ozean selbst zu schaffen“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

BVMW dankt den Unterstützern für die Veranstaltung

„Unser Dank gilt unseren Unterstützern, expert Müller auf dessen Parkplatz die Testfahrten starteten. Die Schweizer GÜDEL Group AG gewährte Einblicke in die Produktion ihrer weltweiten Automations-Montagesysteme. Dort sprach auch Herr Landrat Stefan Rößle und die Fritz-Hopf-Technikerschule Nördlingen, informierten über die Qualifikation zur Fachkraft Elektromobilität und den Neubau ihrer Elektromobilitätswerkstätten und Ausbildungsmittel“, so Heilig weiter.

„Alternativen Antrieben wie dem Elektromotor gehört die Zukunft"

„Der BVMW hat zum Thema Elektromobilität ein klares Statement“, erklärt Michael Heilig. „Den alternativen Antrieben wie dem Elektromotor gehört die Zukunft. Je besser die Rahmenbedingungen sind, umso schneller wird sich die Elektromobilität durchsetzen. Dafür braucht es eine flächendeckende Lade-Infrastruktur sowie leistungsfähige und erschwingliche Batterien“. Dabei gehe die vom Kabinett der Bundesregierung beschlossene Kaufprämie allerdings in die falsche Richtung. „Besser wäre ein stärkerer Fokus auf die dringend notwendige Infrastruktur. Letztendlich werden es jedoch innovative Unternehmer sein, die mit ihren Ideen und Produkten die Elektromobilität voranbringen. Hierzu braucht es auch Fachkräfte“, so Heilig abschließend.

Artikel zum gleichen Thema