Personalie

Neue Geschäftsführerin bei der Oettinger Brauerei

Die Oettinger Brauerei bekommt eine neue Geschäftsführerin. Pia Kollmar übernimmt eine zentrale Führungsrolle im eigenen Unternehmen. Was ihre Beweggründe sind.

Pia Kollmar verstärkt zukünftig das Management der Oettinger Brauerei um Dr. Andreas W. Boettger, zuständig für Technik & Qualität, und Peter Böck, tätig in Vertrieb & Marketing. Sie übernimmt mit Wirkung zum 30. März 2020 als neue Geschäftsführerin die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal, IT und Logistik der Oettinger Brauerei GmbH. 

Erfolgreiche Familien- und Unternehmensgeschichte

„Ich gehöre schon zur dritten Kollmar-Generation und bin in der Brauerei auf- und mit ihr gewachsen. Seit 1993 bin ich im Unternehmen aktiv und seit Mai 2019 Mehrheitsgesellschafterin. Mein Herz schlägt für unsere deutschlandweit regionalen Betriebe, für die Belegschaft und unsere familiären Strukturen und natürlich für unsere vielfach DLG-prämierten Biere. Ich möchte – unterstützt von meiner Mutter Ingrid Kollmar und meinen beiden Töchtern Michelle und Pascale – unsere erfolgreiche Familien- und Unternehmensgeschichte weiterschreiben“, erklärt Pia Kollmar ihre Beweggründe.

Stärkere Etablierung der verschiedenen Getränke

Zielsetzung der Oettinger Brauerei GmbH für die kommenden Jahre ist eine noch stärkere Etablierung als Vollsortimenter für Biere, Biermischungen und alkoholfreie Getränke, mit innovativen und hochwertigen Produkten in verschiedensten Gebinden für den bewussten Genießer im In- und Ausland. Dabei soll an den vier Standorten in Oettingen, Gotha, Mönchengladbach und Braunschweig nach wie vor nachhaltig, hochmodern und effizient Bier gebrau sowie an der firmeneigenen Logistik festgehalten werden.

Über Oettinger

Mit einem Ausstoß von rund 8,4 Millionen Hektoliter zählt die Oettinger Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich füllt die Brauerei rund zwei Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken ab und vertreibt sie weltweit. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1731 gegründet. Insgesamt arbeiten rund 1.050 Mitarbeiter an vier Standorten für das Unternehmen: Oettingen (Bayern, Stammsitz), Braunschweig (Niedersachsen), Gotha (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Das komplette Bier-Sortiment wird seit März 2013 zusätzlich mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet. Nach der Umstellung auf Gentechnikfreiheit trat Oettinger als erste Brauerei dem Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. bei.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Neue Geschäftsführerin bei der Oettinger Brauerei

Die Oettinger Brauerei bekommt eine neue Geschäftsführerin. Pia Kollmar übernimmt eine zentrale Führungsrolle im eigenen Unternehmen. Was ihre Beweggründe sind.

Pia Kollmar verstärkt zukünftig das Management der Oettinger Brauerei um Dr. Andreas W. Boettger, zuständig für Technik & Qualität, und Peter Böck, tätig in Vertrieb & Marketing. Sie übernimmt mit Wirkung zum 30. März 2020 als neue Geschäftsführerin die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal, IT und Logistik der Oettinger Brauerei GmbH. 

Erfolgreiche Familien- und Unternehmensgeschichte

„Ich gehöre schon zur dritten Kollmar-Generation und bin in der Brauerei auf- und mit ihr gewachsen. Seit 1993 bin ich im Unternehmen aktiv und seit Mai 2019 Mehrheitsgesellschafterin. Mein Herz schlägt für unsere deutschlandweit regionalen Betriebe, für die Belegschaft und unsere familiären Strukturen und natürlich für unsere vielfach DLG-prämierten Biere. Ich möchte – unterstützt von meiner Mutter Ingrid Kollmar und meinen beiden Töchtern Michelle und Pascale – unsere erfolgreiche Familien- und Unternehmensgeschichte weiterschreiben“, erklärt Pia Kollmar ihre Beweggründe.

Stärkere Etablierung der verschiedenen Getränke

Zielsetzung der Oettinger Brauerei GmbH für die kommenden Jahre ist eine noch stärkere Etablierung als Vollsortimenter für Biere, Biermischungen und alkoholfreie Getränke, mit innovativen und hochwertigen Produkten in verschiedensten Gebinden für den bewussten Genießer im In- und Ausland. Dabei soll an den vier Standorten in Oettingen, Gotha, Mönchengladbach und Braunschweig nach wie vor nachhaltig, hochmodern und effizient Bier gebrau sowie an der firmeneigenen Logistik festgehalten werden.

Über Oettinger

Mit einem Ausstoß von rund 8,4 Millionen Hektoliter zählt die Oettinger Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich füllt die Brauerei rund zwei Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken ab und vertreibt sie weltweit. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1731 gegründet. Insgesamt arbeiten rund 1.050 Mitarbeiter an vier Standorten für das Unternehmen: Oettingen (Bayern, Stammsitz), Braunschweig (Niedersachsen), Gotha (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Das komplette Bier-Sortiment wird seit März 2013 zusätzlich mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet. Nach der Umstellung auf Gentechnikfreiheit trat Oettinger als erste Brauerei dem Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. bei.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben