Infrastruktur

Nahversorgung: Neue Dorfläden im Donau-Ries eröffnet

Regionales Einkaufsregal im Dorfladen Oberndorf. Foto: Hildegard Frank
Im Januar und Februar 2018 fiel der Startschuss für zwei weitere Dorfläden im Landkreis Donau-Ries. Damit bereichern nun insgesamt zehn Dorfläden die Region und sichern die lokale Nahversorgung.

Für weniger mobile Bürger sowie für Kinder und Familien sind die fußläufig zu erreichenden Läden besonders wichtig. Oftmals im Ortskern gelegen, bereichern und beleben die Dorfläden die Ortsmitte. Dabei bieten sie nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch wieder den wichtigen sozialen Treffpunkt im Dorf. Alle Dorfläden im Donau-Ries haben ein integriertes Café oder bieten einen Kaffeeausschank an.

„Wichtige Antwort auf den demographischen Wandel“

In den Gemeinden Fünfstetten und Oberndorf wurde die letzten Monate intensiv an den neuen Dorfläden mit Café gebaut und geplant. Nun sind die Läden eröffnet. Die Bürger der Gemeinden und umliegenden Gemeinden erhalten damit eine neue Möglichkeit, ihre Versorgung wohnortnah zu erhalten. Dies gilt auch für die acht Kommunen im Landkreis Donau-Ries, in denen bereits Dorfläden bestehen.

Die Dorfladen- Cafés bilden neue soziale Treffpunkte und viele Zusatzangebote wie ein Postservice bereichern das wohnortnahe Angebot. Insbesondere für Kinder und ältere, immobile Bürger sind Dorfläden eine große Erleichterung und wichtig für die Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Landrat Stefan Rößle erklärt: „Die Läden tragen zur nachhaltigen Sicherung der regionalen Daseinsvorsorge bei und sind eine wichtige Antwort auf den demographischen Wandel.“

Dorfladennetzwerk Donau-Ries unterstützt

Seit Oktober 2016 besteht in der Region das Dorfladennetzwerk Donau-Ries. In regelmäßigen Netzwerktreffen stehen Wissenstransfer, Netzwerkarbeit und die Planung von gemeinsamen Projekten im Fokus. Die Planungen für das Jahr 2018 laufen bereits. So wird nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr wieder eine regionale Einkaufswoche im Sommer stattfinden. Das Dorfladennetzwerk wird auch auf zahlreichen regionalen Märkten vertreten sein. Dabei stehen die regionalen Produkte und die Information der Bürger im Mittelpunkt.{rectangle-right}

Die Erzeuger- und Gastronomen-Gemeinschaft Geopark Ries bleibt beständiger Partner. Bei der konstruktiven Netzwerkarbeit werden ständig weitere Projektideen herausgearbeitet. Besonders wichtig sind dabei die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing. Die Verantwortlichen der Dorfläden arbeiten im Netzwerk mit und werden dabei intensiv in den Prozess eingebunden. So werden neue Projektideen abgefragt und im Plenum diskutiert. Dadurch entsteht eine transparente und partnerschaftliche Zusammenarbeit, die allen zum Nutzen ist. In regionalen Netzwerken können spezifische Projekte zusammen mit den Akteuren erarbeitet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben