Stärkere Vermarktung

Dorfladennetzwerk Donau-Ries startet mit neuen Projekten ins Jahr

Bei der Vorstellung der geplanten Maßnahmen. Foto: Alexander Hörmann, Landratsamt Donau-Ries
Im Januar zählt das Dorfladennetzwerk zwei neue Mitglieder. Der neue Dorfladen in Fünfstetten hat bereits zum 4. Januar seine Türen geöffnet, ein weiterer in Oberndorf folgt Ende des Monats. Für 2018 sind bereits die ersten Projekte geplant.

So wird der Abfallwirtschaftsverband Nordschwaben (AWV) die Dorfläden dabei unterstützen, Müll zu vermeiden. „Wenn wir Müll in jeglicher Form vermeiden und verringern können, passt das zum Konzept unserer Dorfläden. Unseren Nahversorgern ist Nachhaltigkeit und der Erhalt unserer Umwelt besonders wichtig“, so Landrat Stefan Rößle.

AWV unterstützt das Dorfladennetzwerk

Gerhard Wiedemann, der Werkleiter des Abfallwirtschaftsverbandes Nordschwaben, stellte beim jüngsten Netzwerktreffen vor, in welchen Bereichen sie den Läden unter die Arme greifen. Die Dorfläden können eigene Projekte zur Müllvermeidung und -verringerung definieren. Dies ist vor allem deshalb sinnvoll, weil jeder Dorfladen im Alltag anders agiert und andere Grundvoraussetzungen mitbringt. Projekte könnten sein, den Kunden anstatt den Plastik- oder Papiertüten für die Backwaren zukünftig Stoffbeutel zur Verfügung zu stellen. Die Müllvermeidung und insbesondere die Vermeidung von Plastiktüten passen zum nachhaltigen Wirtschaften der Dorfläden, die den Bürgern und der Region etwas Gutes tun wollen.

Regionale Einkaufswoche wird fortgesetzt

Daneben sind für 2018 noch weitere Projekte geplant. So wird auch in diesem Jahr wieder eine regionale Einkaufswoche stattfinden. Das Dorfladennetzwerk wird außerdem auf zahlreichen regionalen Märkten vertreten sein. Bei allen Projekten stehen wieder die regionalen Produkte und die Notwendigkeit der Dorfläden für den ländlichen Raum im Fokus. Die Erzeuger- und Gastronomengemeinschaft Geopark Ries kulinarisch bleibt beständiger Partner, betont der Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung Günther Zwerger.

Neue Projektideen gesammelt

Bei der Netzwerkarbeit konnten viele weitere Projektideen herausgearbeitet werden. Die Verantwortlichen der Dorfläden, die im Netzwerk mitarbeiten, werden dabei intensiv in den Prozess eingebunden. So werden neue Projektideen abgefragt und im Plenum diskutiert. In regionalen Netzwerken können spezifische Projekte zusammen mit den Akteuren erarbeitet werden, erklärt Konversionsmanagerin Barbara Wunder.

Zwei neue Dorfläden im Netzwerk

Außerdem wächst das Dorfladennetzwerk direkt zum Beginn des neuen Jahres. In den Gemeinden Fünfstetten und Oberndorf wurde die letzten Monate intensiv an den neuen Dorfläden gebaut und geplant. Der Dorfladen in Oberndorf wird Ende Januar 2018 eröffnen und der Dorfladen in Fünfstetten hat bereits am 4. Januar eröffnet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben