B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Landkreise sind „Schrittmacher“ der Energiewende
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Donau-Ries

Landkreise sind „Schrittmacher“ der Energiewende

Namenhafte Bauunternehmer unterhielten sich mit Stefan Rößle über die Energiewende in der Region. Foto: lra Donau-Ries

Landrat Stefan Rößle lud am 22. März namenhafte Bauunternehmer der Wirtschaftsregion in das traditionsreiche „Bierstüberl“ ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die thematische Auseinandersetzung der Energiewende. Schon jetzt bezieht der Landkreis Donau-Ries 92 Prozent aus energetischen Energien. Bis Ende 2020 soll dann auch die Agenda 20/20/20 umgesetzt werden. 

Der Bayerische Bauindustrieverband, Bezirksverband Schwaben, hatte am  22. März, Landrat Stefan Rößle zu einem offenen Unternehmergespräch eingeladen. Im traditionsreichen Bierstüberl von „Meyers Keller“ tauschten sich auf der Nördlinger Marienhöhe namhafte Bauunternehmer der  bayerisch-schwäbischen Wirtschaftsregion mit dem ersten Vertreter des Landkreises aus.

Energiewende stand im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der thematischen Auseinandersetzung stand das weite Feld der Energiewende – „Die Landkreise sind  Schrittmacher der Energiewende und auch Koordinatoren, indem sie ihre gesetzliche Aufgabe als Planungs- und Genehmigungsbehörde bei der Umsetzung der Energiewende wahrnehmen“ – mit diesem Bekenntnis zur Rolle des Landratsamtes Donau-Ries eröffnete Rößle das Unternehmergespräch. Rößle steht seit 2002 dem Landkreis Donau-Ries vor und ist stellvertretender Vorsitzender der Zukunftskommission der CSU. Er erläuterte den schwäbischen Bauunternehmen, dass die Region Donau-Ries sich schon seit 2007 intensiv mit den Themen Energieverbrauch, Energieeinsparung und Energieerzeugung durch regenerative Energien befasse.

Donau-Ries setzt auf regenerative Energie

 Der Anteil der regenerativen Energiequellen am Gesamtstromverbrauch im Landkreis Donau-Ries habe schon 2009 rund 67 Prozent  betragen. Der im Landkreis erzeugte Strom im Jahre 2009 stammte bereits zu 92 Prozent  aus regenerativen Energien. 85 Biogasanlagen im Landkreis tragen hierzu einen guten Anteil bei, bei rund 1/3 der Anlagen wird die anfallende Wärme genutzt. Bislang dreht sich im Landkreis Donau-Ries erst  ein Windrad, in den nächsten Jahren sollen circa 20 Anlagen an konkret ausgewiesenen Standorten dazukommen.

Agenda „20/20/20“

Auch die Agenda „20/20/20“ wurde den schwäbischen Unternehmern vorgestellt: Im Rahmen einer  Energieallianz zwischen dem Landkreis, Wirtschaftsverbänden und Energieversorgern möchte der Donau-Ries-Kreis folgenden Ziele bei Strom und Wärme erreichen.  Dazu zählt zum Einem, eine Energieeinsparung um 20 Prozent sowie eine Steigerung des Anteils an erneuerbaren und nachwachsenden Energieträgern um 20 Prozent. Beide Ziele sollen bis 2020 erreicht werden.  Bei dem Bereich der Energieeinsparung waren sich die Gesprächsteilnehmer einig, dass hier bei Gebäuden das größte Einsparpotenzial liege. „Für die energetische Sanierung ist es unbedingt notwendig, dass der Staat entsprechende Förderprogramme auf den Weg bringt“, brachte Dipl.-Ing. Roland Filippi, Vorsitzender des Bezirksverbandes Schwaben des Bayerischen Bauindustrieverbandes, die politische Forderung der Unternehmer auf den Punkt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema