Eurocopter Deutschland GmbH

Kleine Forscher am Buß- und Bettag zu Gast bei Eurocopter

Die Kids der Eurocopter-Mitarbeiter waren begeistert vom Programm, das ihnen am Buß- und Bettag geboten wurde. Foto: Eurocopter

Am Buß- und Bettag stehen viele Eltern vor dem Problem, dass ihre Schulkinder frei haben und gerade für die jüngeren Kinder keine Betreuungsmöglichkeit da ist. Eurocopter hat sich etwas einfallen lassen, um seine Mitarbeiter mit Schulkindern zu entlasten.

Eurocopter aus Donauwörth hat in diesem Jahr zum ersten Mal eine Betreuung für die Kinder seiner Mitarbeiter am Buß- und Bettag angeboten. Der Hubschrauber-Hersteller hat für den Nachwuchs seiner Angestellten ein spannendes Programm organisiert. Insgesamt 76 Kinder nahmen an dem Angebot teil. Sie begaben sich auf eine interessante Reise in die Welt der Hubschrauber-Fertigungen. An diesem Tag drehte sich alles um die Wissenschaft der Technik. In der Lehrwerkstatt konnte man die Konzentration der Nachwuchs-Wissenschaftler förmlich spüren. Die Kinder durften gemeinsam mit den Auszubildenden einen Kegel aus Messing drehen, ein Namensschild feilen und ein Hexenschloss löten.

Eurocopter macht Kinder zu Überfliegern

Natürlich durften bei Eurocopter auch die Hubschrauber nicht fehlen. Die Kinder ließen hoch konzentriert mehrere Modellhubschrauber durch den Raum fliegen. Für das Erinnerungsfoto durften sie dann sogar in einen echten Hubschrauber steigen. Manch einer fühlte sich da seinem Berufswunsch „Pilot“ einen Schritt näher. Mit von der Partie war auch die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Sie hatte einen Forschungs-Parcours vorbereitet. Dabei konnten die kleinen Entdecker unter Anleitung von Eurocopter-Auszubildenden selbst in die Rolle des Forschers schlüpfen.  

Eurocopter entlastet Mitarbeiter

Andrea Kutschenreuter aus der Personalabteilung von Eurocopter erklärt die Idee hinter dem Projekttag: „Wir legen bei Eurocopter großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Heute konnten wir nicht nur dieses Ziel erreichen, sondern zugleich den Nachwuchs für die Naturwissenschaft und Technik begeistern. Die Kinder hatten viel Freude und konnten auch selbst handwerklich tätig werden und wissenschaftlich forschen.“ Das Betreuungsangebot am Buß- und Bettag war in diesem Jahr eine Premiere. Eurocopter nimmt jedoch schon seit vielen Jahren am Ferienprogramm der Stadt Donauwörth teil. Dabei öffnet der Hubschrauber-Hersteller seine Pforten und lädt die Kinder zu einer Betriebsbesichtigung ein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Eurocopter Deutschland GmbH

Kleine Forscher am Buß- und Bettag zu Gast bei Eurocopter

Die Kids der Eurocopter-Mitarbeiter waren begeistert vom Programm, das ihnen am Buß- und Bettag geboten wurde. Foto: Eurocopter

Am Buß- und Bettag stehen viele Eltern vor dem Problem, dass ihre Schulkinder frei haben und gerade für die jüngeren Kinder keine Betreuungsmöglichkeit da ist. Eurocopter hat sich etwas einfallen lassen, um seine Mitarbeiter mit Schulkindern zu entlasten.

Eurocopter aus Donauwörth hat in diesem Jahr zum ersten Mal eine Betreuung für die Kinder seiner Mitarbeiter am Buß- und Bettag angeboten. Der Hubschrauber-Hersteller hat für den Nachwuchs seiner Angestellten ein spannendes Programm organisiert. Insgesamt 76 Kinder nahmen an dem Angebot teil. Sie begaben sich auf eine interessante Reise in die Welt der Hubschrauber-Fertigungen. An diesem Tag drehte sich alles um die Wissenschaft der Technik. In der Lehrwerkstatt konnte man die Konzentration der Nachwuchs-Wissenschaftler förmlich spüren. Die Kinder durften gemeinsam mit den Auszubildenden einen Kegel aus Messing drehen, ein Namensschild feilen und ein Hexenschloss löten.

Eurocopter macht Kinder zu Überfliegern

Natürlich durften bei Eurocopter auch die Hubschrauber nicht fehlen. Die Kinder ließen hoch konzentriert mehrere Modellhubschrauber durch den Raum fliegen. Für das Erinnerungsfoto durften sie dann sogar in einen echten Hubschrauber steigen. Manch einer fühlte sich da seinem Berufswunsch „Pilot“ einen Schritt näher. Mit von der Partie war auch die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Sie hatte einen Forschungs-Parcours vorbereitet. Dabei konnten die kleinen Entdecker unter Anleitung von Eurocopter-Auszubildenden selbst in die Rolle des Forschers schlüpfen.  

Eurocopter entlastet Mitarbeiter

Andrea Kutschenreuter aus der Personalabteilung von Eurocopter erklärt die Idee hinter dem Projekttag: „Wir legen bei Eurocopter großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Heute konnten wir nicht nur dieses Ziel erreichen, sondern zugleich den Nachwuchs für die Naturwissenschaft und Technik begeistern. Die Kinder hatten viel Freude und konnten auch selbst handwerklich tätig werden und wissenschaftlich forschen.“ Das Betreuungsangebot am Buß- und Bettag war in diesem Jahr eine Premiere. Eurocopter nimmt jedoch schon seit vielen Jahren am Ferienprogramm der Stadt Donauwörth teil. Dabei öffnet der Hubschrauber-Hersteller seine Pforten und lädt die Kinder zu einer Betriebsbesichtigung ein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben