B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Im Donau-Ries blüht der Tourismus
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Donau-Ries

Im Donau-Ries blüht der Tourismus

Im Donau-Ries wächst die Tourismus-Branche. Foto: Elisabeth Birzele, Ferienland Donau-Ries

Der Verein Ferienland Donau-Ries ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen: 44 neue Mitglieder sind dazugekommen. Hintergrund davon sind die positiven Resultate der Tourismusbranche. Diese ist von großer Bedeutung, weshalb dieses Jahr mit Ausgaben in Höhe von 293.000 Euro gerechnet wird.

von Simon Mayer, Online-Redaktion

Vorsitzender Landrat Stefan Rößle hob bei seiner Begrüßung hervor, der Tourismus werde in seiner Bedeutung bei weitem unterschätzt. Er habe auch in unserer Region neben der ökonomischen eine soziale Bedeutung. Denn im Wettbewerb um Unternehmen und Fachkräfte werden Freizeitwert und Lebensqualität zum wichtigen Argument. Touristische Infrastruktur werde nicht nur von Gästen, sondern auch von Einheimischen genutzt.

Tourismus schafft Werte

„Es ist bei uns eine qualitativ gute und breite Ausstattung mit Sport-, Freizeit-, Kultur- und gastronomischen Angeboten entwickelt worden, die sich alleine aus dem regionalen Markt heraus nicht rentieren würden“, so Rößle weiter. Zudem seien die Zukunftschancen der Region Donau-Ries im Tourismus gut. „Die wichtigsten Aktivitäten der deutschen Urlaubsreisenden sind Aufenthalt in der Natur, kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten, Wandern und typische Speisen und Getränke genießen“, führte der Vorsitzende Landrat aus, „all das ist bei uns möglich.“

Zusätzliche finanzielle Mittel für 2016

Rund 293.000 Euro an Ausgaben sind für 2016 eingeplant. Diese Mittel fließen fast ausschließlich in das touristische Marketing, betonen übereinstimmend Landrat Rößle und Günther Zwerger. Wichtigste Posten sind dabei die Messen, der Druck von Prospekten sowie die Anzeigenwerbung. Außerdem sind rund 50.000 Euro für eine Qualitätsoffensive Wandern vorgesehen. Wie berichtet, sollen ausgewählte Wanderwege als Top-Wanderwege ertüchtigt und beworben werden. Finanziert wird dies alles unter anderem durch Mitgliedsbeiträge, Beteiligung von Partnern an gemeinsamen Marketingmaßnahmen sowie einen Zuschuss des Landkreises Donau-Ries in Höhe von 100.000 Euro. Weitere Punkte bei der Mitgliederversammlung waren die Beteiligung an der Arbeitsgemeinschaft Stromtreter. Diese wurde zur Förderung des E-Bike-Tourismus entwickelt. Ein weiterer Punkt war die Premium-Partnerschaft des Ferienlandes Donau-Ries in der Marke DONAURIES.

Mitgliederzahl steigt auf 165

Besonders erfreut zeigten sich Rößle und Zwerger über die aktuelle Mitglieder-Entwicklung. Waren es 2014 noch 121 Mitglieder, gab es 2015 einen beachtlichen Zuwachs auf 165 und dies vorrangig bei den Übernachtungsbetrieben. „Eine solche Steigerung hatten wir noch nie“, betonte Stefan Rößle. Geschäftsführer Zwerger stellte in seinem Jahresbericht weitere aktuelle Zahlen vor: Die Übernachtungen haben von 2014 auf 2015 geringfügig zugenommen und lagen bei rund 512.000, die Ankünfte legten um 2,8 Prozent auf 260.536 zu. Die Auslastung der 2.775 Gästebetten im Ferienland erreichte 33,6 Prozent.

Rekordzahl an Prospekten

Der Prospektverbrauch ist 2015 erneut angestiegen. Über 143.000 Flyer und Prospekte wurden auf Messen verteilt oder per Post verschickt. Besonders gefragt war wie immer die Radlkarte, gefolgt vom Wörnitzradweg und dem Freizeitjournal. Der Wörnitzradweg – ein gemeinsames Projekt von Ferienland Donau-Ries und dem Tourismusverband Romantisches Franken – startete im Frühjahr 2015. „Wir haben von Anfang an gute Resonanz bekommen, der neue Radweg wird super angenommen“, erklärte Ferienland-Geschäftsführer Günther Zwerger.

Trend der mobilen Internetnutzung auch hier zu sehen

Im Bereich Internet zeigten die Auswertungen, dass die mobile Nutzung – also mit Handy und Smartphone – deutlich angestiegen ist. Daher wurde die Internetseite des Ferienlandes inhaltlich für die Darstellung auf Mobilgeräten optimiert. Im Bereich Social Media erfolgte die Einbindung von Blog-Beiträgen. Am häufigsten wurden neben der Startseite die Themenbereiche Radfahren und Wandern, Gastgeber, Veranstaltungen sowie Informationen zu Schlössern angesteuert. Und eine weitere Erkenntnis der Auswertungen: Zunehmend suchen die Kunden über die Kartenfunktion.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema