Fassadenelemente

Heavydrive aus Tapfheim ist erneut am Laktha Center im Einsatz

Der Bau am weltbekannten Sankt Petersburger Lakhta Center geht in die nächste Runde. Auch dieses Mal sind Mitarbeiter der russischen Heavydrive Niederlassung mit dabei, was der Geschäftsführer aus Bayerisch-Schwaben dazu sagt.

Nach der Fertigstellung von Tower, Mehrzweckgebäude, Bogen und Stylobat wird das Areal im Laktha Center aktuell um einen zusätzlichen Gebäudekomplex erweitert. Für die Montage der bis zu 1,8 Tonnen schweren Fassadenelemente kommen die Spezialanlagen aus der russischen Heavydrive Niederlassung in Sankt Petersburg zum Einsatz.

Frostige Minustemperaturen in Russland

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Herausforderung des Projekts sei es, die Glasscheiben mit Maßen von 1,8 mal 1,2 Metern bis 6,5 mal 3,2 Metern in einen drei Meter tiefen Vorsprung in Schräglage zu setzen. Dass dies bei frostigen Minustemperaturen geschehen muss, mache es nicht einfacher. Die russischen Heavydrive Experten berieten den Kunden vor Ort bei der Auswahl der optimalen Montagegeräte. Über Nacht lieferte das Team aus dem neuen Lager in Sankt Petersburg eine Kontertraverse VSG 3000 Konter mit adaptierter Vakuum-Sauganlage auf die Baustelle. Aufgrund der eisigen Temperaturen wurde die Anlage mit Winterausrüstung VSGW 2000 KMH zur Verfügung gestellt.

Bedienung per Funkfernbedienung

Die Anlage kann dank der vier flexibel einstellbaren Saugarme an die unterschiedlichen Scheibengrößen angepasst werden. Jeder Saugteller ist einzeln absperrbar. In Kombination mit der Kontertraverse balanciert der Bediener per Funkfernbedienung das Gewicht der Glaselemente von bis zu 1,8 Tonnen millimetergenau aus und führt die Scheibe sicher unter den drei Meter tiefen Vorsprung an die Öffnung heran. Da die Anlage per Funk um 90 Grad kippbar und um 360 Grad drehbar ist, stelle auch die Neigung der Fassade kein Problem dar.

4-Punkt-Aufhängung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dank der 4-Punkt-Aufhängung der Einzeltraverse sei die Lage der Traverse im Raum statisch festgelegt. Dadurch werde verhindert, dass die Anlage beim Betätigen der Drehfunktion zu schaukeln beginnt und eine Nachbarscheibe beschädigt. Dieses System wurde von Heavydrive entwickelt, um die Scheiben nicht nur vor der Einbauposition, sondern auch in der Endposition zu drehen und zu korrigieren.

Persönliche Betreuung russischer Kunden

Der Kunde in Sankt Petersburg profitiere jedoch auch vom persönlichen Service vor Ort. Bei Fragen oder Problemen seien die Heavydrive Monteure stets erreichbar und innerhalb von 30 Minuten auf der Baustelle. „Die Nachfrage nach den Heavydrive Anlagen in Russland steigt kontinuierlich. Dank unserer Mitarbeiter vor Ort und dem neuen, größeren Lager können wir dir russischen Kunden persönlich betreuen, schneller liefern und bürokratische Prozesse einfacher abwickeln“, betont Heavydrive Geschäftsführer Günter Übelacker.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Fassadenelemente

Heavydrive aus Tapfheim ist erneut am Laktha Center im Einsatz

Der Bau am weltbekannten Sankt Petersburger Lakhta Center geht in die nächste Runde. Auch dieses Mal sind Mitarbeiter der russischen Heavydrive Niederlassung mit dabei, was der Geschäftsführer aus Bayerisch-Schwaben dazu sagt.

Nach der Fertigstellung von Tower, Mehrzweckgebäude, Bogen und Stylobat wird das Areal im Laktha Center aktuell um einen zusätzlichen Gebäudekomplex erweitert. Für die Montage der bis zu 1,8 Tonnen schweren Fassadenelemente kommen die Spezialanlagen aus der russischen Heavydrive Niederlassung in Sankt Petersburg zum Einsatz.

Frostige Minustemperaturen in Russland

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Herausforderung des Projekts sei es, die Glasscheiben mit Maßen von 1,8 mal 1,2 Metern bis 6,5 mal 3,2 Metern in einen drei Meter tiefen Vorsprung in Schräglage zu setzen. Dass dies bei frostigen Minustemperaturen geschehen muss, mache es nicht einfacher. Die russischen Heavydrive Experten berieten den Kunden vor Ort bei der Auswahl der optimalen Montagegeräte. Über Nacht lieferte das Team aus dem neuen Lager in Sankt Petersburg eine Kontertraverse VSG 3000 Konter mit adaptierter Vakuum-Sauganlage auf die Baustelle. Aufgrund der eisigen Temperaturen wurde die Anlage mit Winterausrüstung VSGW 2000 KMH zur Verfügung gestellt.

Bedienung per Funkfernbedienung

Die Anlage kann dank der vier flexibel einstellbaren Saugarme an die unterschiedlichen Scheibengrößen angepasst werden. Jeder Saugteller ist einzeln absperrbar. In Kombination mit der Kontertraverse balanciert der Bediener per Funkfernbedienung das Gewicht der Glaselemente von bis zu 1,8 Tonnen millimetergenau aus und führt die Scheibe sicher unter den drei Meter tiefen Vorsprung an die Öffnung heran. Da die Anlage per Funk um 90 Grad kippbar und um 360 Grad drehbar ist, stelle auch die Neigung der Fassade kein Problem dar.

4-Punkt-Aufhängung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dank der 4-Punkt-Aufhängung der Einzeltraverse sei die Lage der Traverse im Raum statisch festgelegt. Dadurch werde verhindert, dass die Anlage beim Betätigen der Drehfunktion zu schaukeln beginnt und eine Nachbarscheibe beschädigt. Dieses System wurde von Heavydrive entwickelt, um die Scheiben nicht nur vor der Einbauposition, sondern auch in der Endposition zu drehen und zu korrigieren.

Persönliche Betreuung russischer Kunden

Der Kunde in Sankt Petersburg profitiere jedoch auch vom persönlichen Service vor Ort. Bei Fragen oder Problemen seien die Heavydrive Monteure stets erreichbar und innerhalb von 30 Minuten auf der Baustelle. „Die Nachfrage nach den Heavydrive Anlagen in Russland steigt kontinuierlich. Dank unserer Mitarbeiter vor Ort und dem neuen, größeren Lager können wir dir russischen Kunden persönlich betreuen, schneller liefern und bürokratische Prozesse einfacher abwickeln“, betont Heavydrive Geschäftsführer Günter Übelacker.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben