Spendenprojekt

Geda startet autofreien Tag für Spendensammlung

1.300 Euro. Das ist die Spendensumme des diesjährigen autofreien Tages der Firma Geda aus Asbach-Bäumenheim. Weshalb der geschäftsführende Gesellschafter von Geda, Johann Sailer, das Projekt außerdem schätzt.

Das Auto an einem ganz normalen Arbeitstag in der Garage stehen lassen und dadurch Gutes tun. Das ist das Ziel eines neuen Projektes der Firma Geda aus Asbach-Bäumenheim im Landkreis Donau-Ries. Am 25. September startete das Projekt. Jetzt zieht das Unternehmen diese positive Bilanz.

Spenden gehen an zwei Empfänger

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Aktionstag wurde bereits in den vergangenen Jahren durchgeführt. Dabei fand er stets regen Anklang unter der Belegschaft. Grund genug für das Unternehmen, auch in diesem Jahr einmal auf das Auto zu verzichten, zur Arbeit zu Laufen oder zu Radeln um damit gleichzeitig soziale Einrichtungen in der Region zu unterstützen. Denn: für jeden Mitarbeiter, der am autofreien Arbeitstag nicht mit dem Auto, Motorrad oder Roller zur Arbeit kam, spendete Geda 20,00 Euro für einen guten Zweck.

So durften sich in diesem Jahr sowohl die die Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe am Standort Asbach-Bäumenheim als auch das Tierheim Hamlar über Spenden freuen.

Johann Sailer: Wir wollen Umweltschutz ins Bewusstsein rufen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Trotz Regenwetter war der Fahrradständer auf dem Geda-Firmengelände am Aktions-Tag gut gefüllt. Auch die Mitarbeiter aus den Niederlassungen in Gera und Bergkamen beteiligten sich am autofreien Arbeitstag. Der geschäftsführende Gesellschafter, Johann Sailer, ist begeistert vom Engagement des Geda-Teams. Er sagte dazu: „Wir möchten mit dem Aktionstag zum einen das Thema Umweltschutz ins Bewusstsein rufen und zum anderen gezielt soziale Projekte in der Region unterstützen“. Außerdem fügte er an: „Dass sich auch in diesem Jahr zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran beteiligt haben und damit Verantwortung zeigen, freut mich natürlich sehr“.

Insgesamt kam die Summe von jeweils 650,00 Euro für die Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe am Standort Asbach-Bäumenheim und das Tierheim Hamlar zusammen. Johann Sailer übergab die Gelder beiden Einrichtungen im Rahmen von persönlichen Besuchen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Spendenprojekt

Geda startet autofreien Tag für Spendensammlung

1.300 Euro. Das ist die Spendensumme des diesjährigen autofreien Tages der Firma Geda aus Asbach-Bäumenheim. Weshalb der geschäftsführende Gesellschafter von Geda, Johann Sailer, das Projekt außerdem schätzt.

Das Auto an einem ganz normalen Arbeitstag in der Garage stehen lassen und dadurch Gutes tun. Das ist das Ziel eines neuen Projektes der Firma Geda aus Asbach-Bäumenheim im Landkreis Donau-Ries. Am 25. September startete das Projekt. Jetzt zieht das Unternehmen diese positive Bilanz.

Spenden gehen an zwei Empfänger

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Aktionstag wurde bereits in den vergangenen Jahren durchgeführt. Dabei fand er stets regen Anklang unter der Belegschaft. Grund genug für das Unternehmen, auch in diesem Jahr einmal auf das Auto zu verzichten, zur Arbeit zu Laufen oder zu Radeln um damit gleichzeitig soziale Einrichtungen in der Region zu unterstützen. Denn: für jeden Mitarbeiter, der am autofreien Arbeitstag nicht mit dem Auto, Motorrad oder Roller zur Arbeit kam, spendete Geda 20,00 Euro für einen guten Zweck.

So durften sich in diesem Jahr sowohl die die Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe am Standort Asbach-Bäumenheim als auch das Tierheim Hamlar über Spenden freuen.

Johann Sailer: Wir wollen Umweltschutz ins Bewusstsein rufen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Trotz Regenwetter war der Fahrradständer auf dem Geda-Firmengelände am Aktions-Tag gut gefüllt. Auch die Mitarbeiter aus den Niederlassungen in Gera und Bergkamen beteiligten sich am autofreien Arbeitstag. Der geschäftsführende Gesellschafter, Johann Sailer, ist begeistert vom Engagement des Geda-Teams. Er sagte dazu: „Wir möchten mit dem Aktionstag zum einen das Thema Umweltschutz ins Bewusstsein rufen und zum anderen gezielt soziale Projekte in der Region unterstützen“. Außerdem fügte er an: „Dass sich auch in diesem Jahr zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran beteiligt haben und damit Verantwortung zeigen, freut mich natürlich sehr“.

Insgesamt kam die Summe von jeweils 650,00 Euro für die Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe am Standort Asbach-Bäumenheim und das Tierheim Hamlar zusammen. Johann Sailer übergab die Gelder beiden Einrichtungen im Rahmen von persönlichen Besuchen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben