Südstahl GmbH & Co. KG

Gastgeber belegt dritten Platz beim Südstahl Cup 2015

Das Team von Südstahl konnte sich den verdienten dritten Platz sichern. Foto: Südstahl
Südstahl vergab eine Spende an den TSV Asbach-Bäumenheim. Foto: Südstahl
Das Team von Geda holte sich den Sieg beim diesjährigen Firmencup. Foto: Südstahl

Die Firma Südstahl GmbH & Co. KG richtete kürzlich erstmals das traditionelle Kleinfeldturnier aus. Bereits zum neunten Mal traten Mannschaften aus Unternehmen der Region gegeneinander im Fußball an.

von Marina Huber, Online-Redaktion

Beim traditionellen Fußball-Kleinfeldturnier treten Mannschaften aus Unternehmen der Region gegeneinander an. In diesem Jahr wurde das Turnier von der Südstahl GmbH & Co. KG ausgerichtet.

Teamgeist und Ehrgeiz

Bereits zum neunten Mal konnte der Firmencup auf dem Gelände des TSV Asbach-Bäumenheim ausgerichtet werden. Für die Veranstaltung engagierten sich außer der Fußballmannschaft auch die Mitarbeiter Peter Birkner, Leiter Technik und Vertrieb, sowie Sandra Kral, Assistentin der Geschäftsführung und Einkauf. Zum Organisationsteam gehörten außerdem Oliver Wetzenbacher, Meister der Zerspanung, und Marco Plhak, Arbeitsvorbereitung Maschinenbau. Die Spiele waren allesamt spannend und – noch wichtiger – verletzungsfrei. 16 Mannschaften traten gegeneinander an und erzielten insgesamt 145 Tore.

Südstahl belegt dritten Platz

Die Betriebsmannschaften zeigten alle enorme Einsatzbereitschaft. Im Finale trafen die Teams der Geda GmbH & Co. KG und der Tigra GmbH aus Oberndorf am Lech aufeinander. Das Team von Südstahl freute sich über einen guten dritten Platz. Werner Käuferle, Geschäftsführer der Südstahl GmbH & Co. KG, freute sich: „Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis unserer Mannschaft, die mit ihrer Leistung überzeugen konnte. Mein besonderer Dank gilt dem TSV Asbach-Bäumenheim und dem Südstahl Organisationsteam, die den Südstahl Cup zu einer gelungenen Veranstaltung mit spannenden und fairen Spielen gemacht haben“. Südstahl bedankte sich bei dem Verein durch die Übergabe eines Spendenschecks.

Verlegung des Aindlinger Werks

Die Südstahl GmbH & Co. KG präsentiert sich als modernes mittelständisches Unternehmen, das sein Spezialgebiet auf die Verarbeitung von Stahl gelegt hat. Die Belieferung für den Anlagen-, Maschinen-, Werkzeug- und Vorrichtungsbau gehört zudem zum Firmenspektrum. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Südstahl den Umzug eines Teils des Werks in Aindling an den Hauptstandort Mertingen plant. Durch diesen Schritt will Südstahl seine Produktivität steigern und vor allem logistische Prozess optimieren. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben