Digitalisierung

Führungstypen im Fokus: BVMW zu Gast bei SPN Schwaben Präzision

In der neuen Montagehalle von SPN Schwaben Präzision setzten sich mittelständische Geschäftsführer bei einer Veranstaltung des BVMW mit dem modernen Führungsverständnis auseinander. Die Unternehmer wurden über neue Themenfelder, die sich durch die Digitalisierung ergeben, aufgeklärt.

Der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft „Der Mittelstand. BVMW“ lud unter der Überschrift „[Dilemma Digitalisierung] E-Leader, ChiefDigitalOfficer oder Business Punk? – Neue Führungstypen für die digitale Transformation mit Prof. Dr. R. Zeichhardt“ zu SPN Fritz Hopf GmbH in die neuen Montagehallen nach Nördlingen ein. Diese eher ungewöhnliche Location sollte zum Austausch anregen.

Die Montagehalle der SPN sollte den Austausch begünstigen

Prof. Dr. Rainer Zeichhardt von der BSP Business School Berlin diskutierte mit den Führungskräften mittelständischer Unternehmen der Region über ein modernes Führungsverständnis im digitalen Zeitalter. Auch er war beeindruckt von der Location. Das Zentrum der Montagehalle der SPN sollte den klassischen Maschinenbau und die modernste Digitalisierung plastisch erlebbar machen. Dadurch sollte die Umgebung ein neues Führungsdenken begünstigen.

Moderne Führungskräfte verändern sich mit der Digitalisierung 

Michael Heilig, Leiter des BVMW-Kreisverbandes Donau-Ries eröffnete den Abend mit einem Impulsvortrag. Er stellte den SPN-Geschäftsführer Rainer Hertle vor und ging kurz auf das Projekt SPN Werkstruktur 2019 ein. Den Hauptteil der Veranstaltung machte der Vortrag von Prof. Zeichhardt aus. Darin ging es darum, dass moderne Führungskräfte ein besonderes digitales Mindset entwickeln müssen, um Wandel durch Prinzipien wie Agilität, Fehlertoleranz und kreative Zerstörung erfolgreich managen zu können. Zeichhardt gab einen Einblick in die Welt der Digitalisierung und widmete sich neue Führungstypen, die sich dadurch ergeben. Auch aktuell entstünden ganz neue Führungstypen und -rollen, wie zum Beispiel E-Leader, CDOs, Tech-Entrepreneure, Nerds und Business Punks, die den digitalen Wandel oftmals auf sehr unkonventionelle Art und Weise vorantreiben würden. Laut Prof. Zeichhardt gehöre auch Michael Heilig zu der Gruppe der so genannten Business-Punks. „Ich freue mich sehr, dass ich von Prof. Dr. Rainer Zeichhardt zum Business-Punk ehrenhalber ernannt wurde“, so Heilig.

Bei SPN-Geschäftsführer Hertle kam die Veranstaltung gut an 

Im Anschluss an den Vortrag diskutierten die Teilnehmer in einem Workshop das Thema in Kleingruppen. Hiernach gab es noch Zeit für den persönlichen Austausch zwischen den Teilnehmern. Zum Ende der Veranstaltung gab es noch eine Firmenführung durch das Werk SPN Schwaben Präzision. SPN-Geschäftsführer Rainer Hertle zog ein positives Fazit über die Veranstaltung: „Prof. Zeichhardt hat uns gute Impulse gegeben. Wir haben gelernt, dass Digitalisierung nicht nur die technische Seite betrifft, sondern auch Veränderungen der Menschen bezüglich Verhalten und Führung mit sich bringt.  Viele der Teilnehmer sind sich der digitalen Veränderung und der damit verändernden Führungstypen bereits bewusst und beschäftigen sich mit den Auswirkungen. Alle wissen, es wird und muss sich etwas verändern, wie genau das allerdings aussehen wird, konnte sich bisher keiner so recht vorstellen. Prof. Zeichhardt hat uns mit seinem Vortrag einen spannenden Ausblick gegeben, wie sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung hinsichtlich Führung entwickeln wird.“

„Breite Qualifikationsprofile und analytisches Denkvermögen sichern Zukunftsfähigkeit“ 

Michael Heilig ergänzt das Resümee des Geschäftsführers: „Denn kaum ein Mensch, eine Privatperson, ein Familienunternehmen, ein Dienstleister oder Produzent sind heute noch allein erfolgreich. Breite Qualifikationsprofile und analytisches Denkvermögen sichern Zukunftsfähigkeit. Einige Berufsfelder werden zwar an Bedeutung verlieren, dafür werden andere Branchen wachsen und ganz neue Berufe entstehen. Und der BVMW punktet mit seinen Mitglieds-Unternehmen dabei mit exklusivem Wissensvorsprung, wertvollen Informationen, neuen Kontakten und besonderen Weiterbildungen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Digitalisierung

Führungstypen im Fokus: BVMW zu Gast bei SPN Schwaben Präzision

In der neuen Montagehalle von SPN Schwaben Präzision setzten sich mittelständische Geschäftsführer bei einer Veranstaltung des BVMW mit dem modernen Führungsverständnis auseinander. Die Unternehmer wurden über neue Themenfelder, die sich durch die Digitalisierung ergeben, aufgeklärt.

Der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft „Der Mittelstand. BVMW“ lud unter der Überschrift „[Dilemma Digitalisierung] E-Leader, ChiefDigitalOfficer oder Business Punk? – Neue Führungstypen für die digitale Transformation mit Prof. Dr. R. Zeichhardt“ zu SPN Fritz Hopf GmbH in die neuen Montagehallen nach Nördlingen ein. Diese eher ungewöhnliche Location sollte zum Austausch anregen.

Die Montagehalle der SPN sollte den Austausch begünstigen

Prof. Dr. Rainer Zeichhardt von der BSP Business School Berlin diskutierte mit den Führungskräften mittelständischer Unternehmen der Region über ein modernes Führungsverständnis im digitalen Zeitalter. Auch er war beeindruckt von der Location. Das Zentrum der Montagehalle der SPN sollte den klassischen Maschinenbau und die modernste Digitalisierung plastisch erlebbar machen. Dadurch sollte die Umgebung ein neues Führungsdenken begünstigen.

Moderne Führungskräfte verändern sich mit der Digitalisierung 

Michael Heilig, Leiter des BVMW-Kreisverbandes Donau-Ries eröffnete den Abend mit einem Impulsvortrag. Er stellte den SPN-Geschäftsführer Rainer Hertle vor und ging kurz auf das Projekt SPN Werkstruktur 2019 ein. Den Hauptteil der Veranstaltung machte der Vortrag von Prof. Zeichhardt aus. Darin ging es darum, dass moderne Führungskräfte ein besonderes digitales Mindset entwickeln müssen, um Wandel durch Prinzipien wie Agilität, Fehlertoleranz und kreative Zerstörung erfolgreich managen zu können. Zeichhardt gab einen Einblick in die Welt der Digitalisierung und widmete sich neue Führungstypen, die sich dadurch ergeben. Auch aktuell entstünden ganz neue Führungstypen und -rollen, wie zum Beispiel E-Leader, CDOs, Tech-Entrepreneure, Nerds und Business Punks, die den digitalen Wandel oftmals auf sehr unkonventionelle Art und Weise vorantreiben würden. Laut Prof. Zeichhardt gehöre auch Michael Heilig zu der Gruppe der so genannten Business-Punks. „Ich freue mich sehr, dass ich von Prof. Dr. Rainer Zeichhardt zum Business-Punk ehrenhalber ernannt wurde“, so Heilig.

Bei SPN-Geschäftsführer Hertle kam die Veranstaltung gut an 

Im Anschluss an den Vortrag diskutierten die Teilnehmer in einem Workshop das Thema in Kleingruppen. Hiernach gab es noch Zeit für den persönlichen Austausch zwischen den Teilnehmern. Zum Ende der Veranstaltung gab es noch eine Firmenführung durch das Werk SPN Schwaben Präzision. SPN-Geschäftsführer Rainer Hertle zog ein positives Fazit über die Veranstaltung: „Prof. Zeichhardt hat uns gute Impulse gegeben. Wir haben gelernt, dass Digitalisierung nicht nur die technische Seite betrifft, sondern auch Veränderungen der Menschen bezüglich Verhalten und Führung mit sich bringt.  Viele der Teilnehmer sind sich der digitalen Veränderung und der damit verändernden Führungstypen bereits bewusst und beschäftigen sich mit den Auswirkungen. Alle wissen, es wird und muss sich etwas verändern, wie genau das allerdings aussehen wird, konnte sich bisher keiner so recht vorstellen. Prof. Zeichhardt hat uns mit seinem Vortrag einen spannenden Ausblick gegeben, wie sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung hinsichtlich Führung entwickeln wird.“

„Breite Qualifikationsprofile und analytisches Denkvermögen sichern Zukunftsfähigkeit“ 

Michael Heilig ergänzt das Resümee des Geschäftsführers: „Denn kaum ein Mensch, eine Privatperson, ein Familienunternehmen, ein Dienstleister oder Produzent sind heute noch allein erfolgreich. Breite Qualifikationsprofile und analytisches Denkvermögen sichern Zukunftsfähigkeit. Einige Berufsfelder werden zwar an Bedeutung verlieren, dafür werden andere Branchen wachsen und ganz neue Berufe entstehen. Und der BVMW punktet mit seinen Mitglieds-Unternehmen dabei mit exklusivem Wissensvorsprung, wertvollen Informationen, neuen Kontakten und besonderen Weiterbildungen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben